Hausbau Blog > Inneneinrichtung & Ausstattung > Arbeitszimmer einrichten – Tipps für das perfekte Home-Office

Arbeitszimmer einrichten – Tipps für das perfekte Home-Office



Der Trend zum Home-Office ist ungebrochen! Voraussichtlich wird er sich aufgrund der angekündigten Energiesparmaßnahmen sogar noch verstärken. Das bedeutet für viele Beschäftigte, dass im eigenen Heim ein Arbeitszimmer eingerichtet werden muss, indem auch langfristig das Tagwerk verrichtet werden kann.

Der Arbeitsplatz zu Hause sollte möglichst einen separaten Raum beanspruchen dürfen. Das Arbeitsumfeld ist so zu gestalten, dass sich die eigene Kreativität ungestört entfalten kann. Zudem ist es sinnvoll, Schreibtisch und Bürostuhl nach ergonomischen Maßstäben auszuwählen. Pflanzen und eine adäquate Beleuchtung ergänzen das Ambiente.

Folgende Tipps eignen sich dazu, das perfekte Home-Office einzurichten.

Ergonomie am Arbeitsplatz

Das Ziel des Konzepts der Ergonomie am Arbeitsplatz ist es, das Wohlbefinden während der Arbeitszeit zu erhalten. Es legt Wert auf die gesundheitlichen Aspekte und integriert die gesetzlichen Vorgaben. Dabei werden alle Details beachtet, die sich positiv auf Körper und Geist auswirken.

Ausschlaggebend sind nun die Auswahl des richtigen Schreibtisches und Bürostuhls. Zudem spielen das Raumklima und die Lichtverhältnisse eine Rolle. Es wird davon ausgegangen, dass die Mindestgröße des zur Verfügung stehenden Raumes 8 bis 10 m² nicht unterschreiten sollte. Eine praktische Einrichtung und die körpergerechte Distanz zum Monitor runden das Konzept des ergonomischen Arbeitsplatzes ab.


Arbeitszimmer einrichtenDas Home-Office muss arbeitsgerecht gestaltet sein!


Quelle: https://pixabay.com/de/photos/anfang-notizb%c3%bccher-kreativ-rechner-593335/

Der Schreibtisch im Zentrum des Home-Office

Der Schreibtisch steht im Mittelpunkt des Home-Office. Um den Rücken zu entlasten, bietet sich ein elektrisch höhenverstellbares Tischgestell an. Dann kann abwechselnd in stehender und sitzender Position gearbeitet werden. Die Oberfläche sollte etwa 160 cm mal 80 cm groß sein, um allen Anforderungen zu entsprechen. Bei Anbietern wie www.tischplatte-online.de können dafür ganz individuelle Lösungen gefunden werden.

Eine ausreichende Anzahl von Schubladen bietet Stauraum für Schreibutensilien, Papiere und sonstige Arbeitsmaterialien. Wer für seine Arbeit nicht nur ein Notebook benötigt, sondern auf einen PC und andere technische Accessoires angewiesen ist, der sollte einen Kabelkanal integrieren. Das schafft Ordnung und vermeidet Stolperfallen.

Welcher Bürostuhl soll es sein?

Die meiste Zeit des Arbeitstages wird im Bürostuhl verbracht. Daher sollte ein bequemes Modell passend zur Körpergröße gewählt werden. Am besten eignet sich ein ergonomisch ausgelegter Stuhl, der höhenverstellbar ist. Es sollten mindestens fünf Rollen montiert sein, damit die Gefahr des Umkippens ausgeschlossen werden kann.

Ideal ist es, wenn der Bürostuhl mit einer Kippfunktion ausgestattet ist. Dann kann ab und zu der Rücken entlastet werden. Dabei gilt es zu beachten, dass die Räumlichkeiten groß genug sind, um zwischenzeitlich hin- und herrollen zu können.

Nicht immer ist genügend Platz vorhanden, das Home-Office in einem separaten Raum unterzubringen. Wenn der Arbeitsplatz im Schlaf- oder Wohnzimmer eingerichtet werden muss, wird ein klobiger Bürostuhl mit ausladenden Armlehnen schnell als störend empfunden. Dann können kleinere Modelle aus Metall oder Holz eine ansprechende Alternative sein.

Das Licht für eine angenehme Arbeitsatmosphäre

Um die Augen zu schonen, muss am Arbeitsplatz im Home-Office für eine ausreichende Beleuchtung gesorgt werden. Das bedeutet, dass das Büro immer mit mindestens 500 Lux ausgeleuchtet werden sollte. Um das Tageslicht auszunutzen, ist eine Positionierung des Schreibtisches in Fensternähe angebracht.

Wer eher abends arbeitet, für den gewinnen Lampen an Bedeutung, die den Arbeitsplatz ausreichend erhellen, ohne zu blenden. Experten empfehlen die Installation von Steh- und Wandleuchten, die sich individuell nach den gegebenen Lichtverhältnissen einstellen lassen.

Das beste Raumklima

Ein ausgewogenes Ambiente erleichtert stundenlanges, konzentriertes Arbeiten. Dabei tritt neben den Lichtverhältnissen auch die Raumtemperatur in den Fokus. Erwiesenermaßen sind zum Arbeiten 20° bis 22° Celsius die optimale Raumtemperatur.

Die Raumluft sollte weder zu trocken und noch zu feucht sein, eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50 % bietet optimale Bedingungen. Einige Zimmerpflanzen lockern die Atmosphäre auf. Die Geräuschkulisse sollte sich in gedämpftem Rahmen abspielen und 55 Dezibel nicht überschreiten. Das fällt nicht immer leicht, zumal, wenn im Haushalt Kleinkinder und Haustiere zugegen sind.

Die Distanz zum Monitor

Letztlich ist auch das Verhältnis zum Computerbildschirm von Bedeutung, um die Augen zu schonen. Je nach Größe des Monitors wählt man am besten einen Abstand zwischen 50 und 70 Zentimetern. Zudem sollte während der Arbeit der Blickwinkel 20 bis 30 cm betragen und leicht nach unten gerichtet sein.

Der Beitrag Arbeitszimmer einrichten – Tipps für das perfekte Home-Office ist eingetragen in:
Hausbau-Kategorie: Inneneinrichtung & Ausstattung

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.