Hausbau Blog > Haus-Technik > Kinderzimmer für Jungs einrichten – kleine Tipps, große Wirkung

Kinderzimmer für Jungs einrichten – kleine Tipps, große Wirkung



Kinderzimmer für Jungs einrichten: Wandgestaltung, Einrichtung und Spielzelt – kleine Einrichtungs-Tipps mit großer Wirkung.

Wer unseren Hausbau Blog schon länger verfolgt dürfte mitbekommen haben, dass wir beim Einzug zu dritt waren und unsere Familie erst einige Zeit später komplettiert wurde.

Bei der Haus-Planung konnten wir daher nur eins der Kinderzimmer direkt passend einrichten. Dazu hier unser passender Bericht: Kinderzimmer-Ideen und Wandgestaltung für Mädchen.

Kinderzimmer für Jungs einrichten?

Das zweite Kinderzimmer blieb beim Einzug jedoch erst mal frei und komplett weiss. Und erst als klar wurde dass wir einen Jungen bekommen, mussten wir uns über die Gestaltung Gedanken machen. Da das Zimmer jedoch quasi noch frisch gestrichen war, wollten wir nicht gleich noch mal mit Malern anfangen (und selbst wenn, welche Farbe? Hellblau = zu viel Vorurteil. Vielleicht grün? Irgendwie auch too much).

Aber dennoch sollte man natürlich erkennen können, dass es sich um ein Jungen-Kinderzimmer handelt.

Wir mussten daher mit kleinen Gestaltungsmitteln eine große Wirkung erzielen.

Den Anfang machten die Gardinen. Wir setzen jungsgerecht auf hellblaue Gardinen – natürlich Piraten :-) – sowie eine leicht blaue Bordüre mit Tiermustern. Passend dazu gibts noch den ein oder anderen Winnie Puh Aufkleber.

Bordüre mit Tieren im Kinderzimmer

Bordüre mit Tieren im Kinderzimmer

Hinzu kam an einer Wand noch noch ein Set passender Wandaufkleber. So wird aus einer eigentlich weissen Wand ein farbenfrohes Kinderzimmer.

Wandaufkleber als Baum fürs Kinderzimmer

Wandaufkleber als Baum fürs Kinderzimmer

Und auch bei den Möbeln kann man Farbe ins Zimmer bringen. Zum Beispiel mit einigen der bunten Ikea-Kinder-Möbel (Serie Stuva). Hier ein kleiner Kinder-Kleiderschrank mit freundlichem grün.

Kinder-Kleiderschrank Stuva von Ikea

Kinder-Kleiderschrank Stuva von Ikea

Möglichkeiten zum Verstecken

Aber auch sonst kann man es dem Nachwuchs mit einfachen Mitteln gemütlich machen. Beispiele gibt es dazu genug, zb hier.

Das ist sicher noch nicht für Babys so relevant, aber Kleinkinder zwischen 1 und 3 Jahren freuen sich über ihre eigene Ecke und Rückzugsmöglichkeit.

Während wir im Mädchen-Zimmer eine kleine Lese- und Kuschelecke eingerichtet haben, brauchen wir im Jungen-Zimmer aktuell eher kleine Versteck-Möglichkeiten. Aber auch die haben wir mit einfachen und kostengünstigen Mitteln erreicht.

So haben wir für 8.99 Euro bei Ikea ein kleines Spielzelt (Busa) gekauft in dem es sich herrlich spielen und Bücher anschauen lässt.

Busa - Spielzelt von Ikea

Busa – Spielzelt von Ikea

Und fürs Versteck spielen mit der großen Schwester muss natürlich noch eine richtige Höhle her. Dazu haben wir ganz einfach das Kinderbett nicht ganz an die Wand gestellt und einen großen Spalt offen gelassen. In diesen haben wir dann sogar noch die weiche Matratze eines Reisebetts gestellt. Jetzt lässt sich hier drin prima verstecken und toben.

Prima Versteck in der Ecke fürs Kleinkind

Prima Versteck in der Ecke fürs Kleinkind

Wie man sieht kann man auch mit kleinen Mitteln aus einem einst weißen und farblosen Zimmer ein tolles Reich für kleine Kinder zaubern.

Der Beitrag Kinderzimmer für Jungs einrichten – kleine Tipps, große Wirkung ist eingetragen in:
Hausbau-Kategorie: Haus-Technik

7 Kommentare

  1. Kinderteppiche

    Hier kann man für sein Kind einen eigenen Kinder Teppich gestalten, dass kommt super im Kinderzimmer :)

  2. Alina

    Gerade erst mussten wir für unseren kleinen Mann auch das Kinderzimmer umgestalten. Leider hab ich das hier zu spät entdeckt. Wir haben von Babyzimmer auf Spielzimmer gewechselt als er neulich 3 wurde. Wie bei euch hatten wir auch eine gute Grundversorgung mit IKEA-Möbeln aus der Stuva Serie. Unter anderem die Stuva-Wickelkommode.
    Eigentlich war die schon aussortiert, da habe ich durch Zufall gesehen, dass man die STUVA-Wickelkommode auch als Kinderschreibtisch umfunktionieren kann. Zum Basteln und Malen reicht das noch locker aus und wir mussten nicht wieder neue Möbel anschaffen. Denn zum Wegschmeissen war das ja auch irgendwie zu Schade.
    Die Idee mit dem Platz zum Verstecken ist super. Wir überlegen uns ein Kinderhochbett zuzulegen, soblad der kleine soweit ist, dass er nicht mehr droht rauszufallen. Dann kann der Raum unterm Bett bestens als Höhle und Versteck gentzt werden.

    Weiter so! Ich hab hier schon viele gute Ideen aufgeschanppt.

    LG
    Lini

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.