Suche
Close this search box.
Home » Hausbau » Außenanlagen » Rasentrimmer mit Kabelbinder: Darauf sollten Sie achten

Rasentrimmer mit Kabelbinder: Darauf sollten Sie achten

Inhaltsverzeichnis

Ein schöner und gepflegter Rasen: Wer über einen eigenen Garten verfügt, hegt und pflegt das Grundstück leidenschaftlich. Biologen kritisieren dabei immer wieder die Nutzung von herkömmlichen Rasenmähern, die eine Gefahr für die im Garten lebenden Tiere wie Igel oder Insekten darstellen.

Suchen Sie die optimale Baufinanzierung für Ihre Traumimmobilie?

Baufi24 ist unser exklusiver Partner und bietet Ihnen die optimale Baufinanzierung für Ihre Traumimmobilie.

Um die Ökovielfalt zu erhalten und zu fördern, greifen Immobilieneigentümer stattdessen zu dem praktischen Rasentrimmer mit Kabelbinder. Doch was zeichnet das Gerät aus, welche Kaufkriterien sind zu berücksichtigen und welche Modelle stehen zur Auswahl? Dieser Artikel liefert Antworten!

Schönes Zuhause Garten – Kostenloses Foto auf Pixabay

Heute gut beraten,
morgen finanziert.

Baufi24 vermittelt die optimale Baufinanzierung
für Ihre Traumimmobilie – einfach, sicher und kostenlos.

Was ist ein Rasentrimmer mit Kabelbinder?

Bei einem Rasentrimmer handelt es sich um ein Gartenwerkzeug, das über einen Elektromotor betrieben wird. Mit seiner Hilfe gelingt es Gartenfreunden im Handumdrehen, den Rasen zu kürzen und dabei selbst schwer zugängliche Kanten und Ecken sowie Stellen unter Bäumen oder Sträuchern zu erreichen.

Eine Version des Rasentrimmers ist der Fadentrimmer. Der Elektromotor des Handgeräts treibt einen Nylonfaden an und kann im Durchschnitt bis zu 600 Watt leisten.

Der Faden befindet sich innerhalb einer Fadenspule, sodass der Rasentrimmer auch als Fadenschneider bezeichnet wird. Der benzinbetriebene Elektromotor erzeugt eine hohe Umdrehungszahl des Nylonfadens. Die Form und der Aufbau des Gerätes ermöglichen es Nutzern, schwierige Stellen des Gartens zu bearbeiten.

Der Faden im Elektro-Rasentrimmer beziehungsweise die Spule kann bei vielen Modellen manuell ausgetauscht werden. Der Nachteil: Häufig kann sich der Einsatz des Nylonfadens in Eigenregie als aufwändig erweisen. Dafür gilt der Fadentrimmer als besonders schonend und sanft. Beschädigungen an Gartenmöbeln entstehen selten.

Alternativ stehen Doppelfadentrimmer oder Rasentrimmer mit Messern zu Auswahl, auch Messertrimmer genannt. Der Doppelfadentrimmer verfügt über zwei Fadenspulen.

Die Gartenarbeiten lassen sich mit einem Doppelfadentrimmer innerhalb kurzer Zeit realisieren. Neben zarten Gräsern sollte aber auch der Doppelfadentrimmer nicht für die Kürzung starker Gewächse eingesetzt werden. Sein Vorteil: Durch die doppelten Fadenspulen verfügt der Trimmer über einen ruhigen, ausbalancierten Lauf.

Im Vergleich zum Fadentrimmer eignet sich der Messertrimmer für Arbeiten an stark bewachsenen Stellen und Gehölz. Das Messer besteht aus Kunststoff. Zudem gelten die Geräte als Akku-schonend, da die Leistung des Motors von der Schwingung des Gerätes begleitet wird. Der rotierende Nylonfaden kappt die einzelnen Grashalme auf eine gleichmäßige Länge.

Allerdings geht der Messertrimmer mit höheren Anschaffungskosten einher als der Fadentrimmer. Zudem können die Klingen Baumrinden oder Hindernisse beschädigen.

Da das Gerät kleine Steine und Äste aufwirbelt, ist es ratsam, den Rasentrimmer außerhalb der Reichweite von Kleinkindern oder Haustieren zu nutzen. Auch eine Schutzbrille und Arbeitskleidung gelten als empfehlenswert.

Ein Tipp: Wer hohes Gras entfernen möchte oder den Rasentrimmer einsetzt, um Gestrüpp kleinzuschneiden, sollte sich im Voraus einen Überblick verschaffen, ob sich Igel, Vögel, Frösche oder andere Kleintiere in den Gräsern verstecken. Viele Tiere verharren in Gefahrensituationen an Ort und Stelle, sodass das elektronische Gerät Verletzungen hervorrufen oder gar zum Tod führen kann.

Während feuchtes Gras problemlos mit dem Rasentrimmer mit Kabelbinder gestutzt werden kann, sollten viele Geräte bei einem Regenschauer nicht verwendet werden. Allerdings neigen die meisten Hobbygärtner ohnehin dazu, das Gras an trockenen Tagen zu trimmen. Schließlich sorgt die Feuchtigkeit an einem Regentag dafür, dass die Grasreste sich an den Gehwegen festsetzen und mühselig entfernt werden müssen.

Ist der Faden abgenutzt, muss dieser ausgewechselt werden. Wichtig ist, dass der Motor abgestellt und die Stromzufuhr zu dem Gerät unterbrochen wird. Auf diese Weise werden die Bauteile geschont und die Haltbarkeit des Gerätes verlängert.

Schneidearbeiten sollten zudem stets mit beiden Händen ausgeführt werden, um das Gerät optimal kontrollieren zu können. Rasentrimmer ermöglichen bei der Arbeit eine unschlagbare Mobilität und Nutzbarkeit. Denn das intuitiv bedienbare Gerät kann je nach Bedarf geneigt werden und verfügt über ein handliches Eigengewicht.

Doch welche konkreten Vorteile bietet der Rasentrimmer mit Kabelbinder?

  • Der Rasen lässt sich zuverlässig kürzen.
  • Der Rasentrimmer verbessert den ökologischen Fußabdruck.
  • Das Gerät ist einfach zu bedienen und ermöglicht eine hohe Flexibilität.
  • Der Rasentrimmer geht mit geringen Anschaffungskosten einher.
  • Hochwertige Produkte überzeugt durch eine lange Haltbarkeit.

4 wichtige Kaufkriterien

Die gute Nachricht vorweg: Wer einen Rasentrimmer sucht, stößt bei der Recherche auf viele verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Funktionen. Je nach Bedarf findet demnach jeder Hobbygärtner das passende Gerät.

Vor dem Kauf sollten sich Interessenten jedoch einige wichtige Fragen stellen, um ihre Bedürfnisse und Wünsche zu konkretisieren. Gleichzeitig muss abgewogen werden, ob ein Rasentrimmer mit Kabelbinder oder ein akkubetriebener Trimmer Vorteile mit sich bringt. Wer eine Kaufberatung in Anspruch nimmt, profitiert von einer fachlichen Betreuung und kann die Kaufentscheidung auf Basis der Vor- und Nachteile treffen.

Besteht keine Möglichkeit, das Gerät mit Strom zu versorgen, sind Akku-Rasentrimmer die ideale Wahl. In diesem Kontext gilt es wiederum zu entscheiden, wie hoch die Akkukapazität ausfallen sollte, um den gesamten Garten pflegen zu können. Wer eine große Rasenfläche bearbeiten möchte, sollte schließlich nicht mehrmals pausieren müssen, um den Akkumulator aufzuladen.

Des Weiteren ist es von Bedeutung, die Nutzbarkeit des Gerätes und den Zweck der Verwendung zu hinterfragen. Soll der Rasentrimmer mit Kabelbinder beispielsweise genutzt werden, um die Grashalme in der unmittelbaren Nähe eines gepflasterten Gehweges zu kürzen, ist der Neigungswinkel zu beachten. Eng anliegende Steine erfordern zum Beispiel eine hohe Flexibilität des Gerätes. Auch Bordsteine oder Ziersteine können einen speziellen Winkel voraussetzen.

Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist zu berücksichtigen. Rasentrimmer kosten im Durchschnitt zwischen 30 und 100 Euro. Der Preis steht dabei in Relation zu Faktoren wie dem Funktionsumfang und der Qualität.

Über die genannten Gesichtspunkte hinaus bestehen zudem vier weitere Kaufkriterien, die eine ausschlaggebende Rolle bei der Wahl des Gerätes spielen.

1. Die Größe

Wer einen Rasentrimmer erwerben möchte, sollte sich im Vorfeld Gedanken machen, welche Größe des Gerätes sich als vorteilhaft erweist. Kleine Geräte ermöglichen eine einfache Handhabung, gehen in der Regel jedoch mit einer niedrigen Effizienz einher. Große Geräte dagegen verfügen über ein höheres Eigengewicht.

2. Die Schnittbreite

Die Schnittbreite bezeichnet die Fläche, die ein Rasentrimmer mit Kabelbinder in einem Zug kürzen kann. Ein hochwertiger Rasentrimmer zeichnet sich durch eine Schnittbreite zwischen 15 und 25 Zentimetern aus. Dies gewährleistet ein akkurates Endergebnis.

Gärten mit Ufern oder Hängen sollten dagegen mit einer Schnittbreite von bis zu 30 Zentimetern bearbeitet werden. Die Angabe des Herstellers findet sich in der Regel auf der Produktverpackung.

3. Das Gewicht

Ein Rasentrimmer mit hohem Eigengewicht über 3 Kilogramm liegt schwer in der Hand. Ein leichtes Modell von 2 oder 3 Kilogramm dagegen fällt weniger robust aus.

Des Weiteren besteht die Gefahr, dass der Motor des Gerätes nicht über die notwendige Leistungsstärke verfügt, um die Gräser zufriedenstellend zu kürzen. Bei der Wahl des Rasentrimmers mit Kabelbindern sollten deswegen stets das Gewicht und die Motorleistung Berücksichtigung finden.

4. Die Funktionen

Neben Gräsern sollte das Gartenwerkzeug das Stutzen von Büschen und Sträuchern erlauben. Der Schneidkopf ermöglicht es, den Bewuchs auf eine spezifische Höhe zu kürzen. Einige Modelle weisen Schneidköpfe auf, die geneigt, gedreht und geschwenkt werden können. Um gerade Kanten zu realisieren, lohnt sich zudem ein Führungsrad.

Wer mit dem Rasentrimmer Arbeiten an einem Hang ausführen möchte, setzt zudem auf einen Teleskopstiel. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, schwer erreichbare Pflanzen zu kürzen. Der Stiel überzeugt durch eine variable Längeneinstellung, sodass sich die Erweiterung an die Körpermaße des Nutzers anpassen lässt.

Der Handgriff des Teleskopstiels lässt sich in der Regel sowohl in der Höhe als auch im Winkel verstellen. In der Folge lässt sich der Stiel optimal greifen und führen. Weiterhin ermöglicht ein Rasentrimmer mit Teleskopstiel ein erhöhtes Sicherheitslevel. Denn ein Zwei-Hand-Sicherheitsschalter sorgt bei vielen Modellen dafür, dass das Verletzungsrisiko sinkt.

Auch ein Totmannschalter ist häufig vorhanden. Dabei handelt es sich um einen Schaltknopf, ein Pedal oder einen Hebel. Viele Hobbygärtner können den Begriff zuordnen, da auch Rasenmäher oder Motorsägen in der Regel über einen Totmannschalter verfügen. Der Elektro-Rasentrimmer mit Totmannschalter wird über zwei Knöpfe betrieben. Lässt der Nutzer einen Knopf los, stoppt der Rasentrimmer umgehend.

Sichere Geräte sind an einem GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit) und einem Prüfsiegel vom TÜV zu erkennen. Bei dem GS-Zeichen handelt es sich um ein streng kontrolliertes Siegel, dessen Vergabe ausschließlich durch eine von der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) autorisierte Stelle erfolgen darf. Das Siegel bescheinigt, dass das Gerät die Kriterien des Produktsicherheitsgesetzes (Paragraf 21) erfüllt.

Beliebte Funktionen und Ausstattungsmerkmale bei Rasentrimmern sind die folgenden:

  • Schneidkopf
  • Führungsrad
  • Teleskopstiel
  • Variabler Zweithandgriff
  • Softgrips
  • Zwei-Hand-Sicherheitsschalter
  • Totmannschalter
  • Gegebenenfalls leistungsstarker Akku

Verschiedene Arten von Rasentrimmern

Rasentrimmer werden in drei Kategorien unterteilt. So besteht die Möglichkeit, einen Rasentrimmer mit Kabel, mit Akku oder mit einem Verbrennungsmotor zu erwerben. Die Grundfunktion der Rasentrimmer-Arten unterscheidet sich nicht. Doch die jeweilige Antriebsart geht mit gewissen Vor- und Nachteilen einher.

Elektrisch mit Kabel

Ein Rasentrimmer mit Stromanschluss verfügt über ein Kabel, das den Strom aus der Steckdose weiterleitet. Die Modelle weisen in der Regel ein geringes Eigengewicht auf und überzeugen durch eine hohe Leistung.

Allerdings eignen sich die praktischen Helfer nur dann, wenn ausreichend Steckdosen oder lange Stormverlängerungskabel vorhanden sind. Da diese mit einem finanziellen Aufwand zwischen 40 und 60 Euro einhergehen können, kann es sich lohnen, stattdessen auf einen Akku-Rasentrimmer zu setzen.

Elektrisch mit Akku

Rasentrimmer mit einem Lithium-Ionen-Akku müssen nicht zwangsläufig mit einem hohen Anschaffungspreis einhergehen. Allerdings sollten Verbraucher genau darauf achten, ob der Akku im Preis enthalten ist. Günstige Schnäppchen beziehen sich häufig auf Rasentrimmer ohne Akku und ohne Ladegerät. Werden beide Elemente zusätzlich erworben, kann sich der Kauf als kostspielig erweisen. Mittelpreise Modelle dagegen beinhalten den Akku in der Regel.

Werden weitere Geräte mit Akku genutzt, kann es sich außerdem lohnen, einen System-Akku zu erwerben. Dieser kann für mehrere Geräte verwendet werden, sofern diese kompatibel sind. Die Akkuspannung wird in Volt angegeben und ermöglicht es, die Kompatibilität zu überprüfen. Außerdem ist die Akku-Kapazität des Akku-Rasentrimmers zu berücksichtigen.

Die Akku-Laufzeit beträgt häufig ein bis zwei Jahre. Danach muss ein Austausch erfolgen. Auf dem Markt existieren jedoch viele verschiedene Akkus, sodass das jeweilige Modell einfach und bequem erstanden oder über das Internet bestellt werden kann.

Im Vergleich zu einem Rasentrimmer mit Benzinmotor entfällt beim Akku-Rasentrimmer der Aufwand, der mit dem Befüllen des Tanks einhergeht. Gleichzeitig erweist sich ein Gerät mit Akku als besonders leise. 

Der Benzinmotor

Es befindet sich kein Stromanschluss in der Nähe? Muss dennoch ein großer Garten gepflegt werden, stellen sich viele Nutzer die Frage, ob sich ein Akku-Rasentrimmer auszahlt. Wer auf das ständige Aufladen des Akkus verzichten möchte, greift zu einem Gerät mit Benzinmotor. Rasentrimmer mit Verbrennungsmotor werden zwar selten im Privatbereich eingesetzt, können jedoch die Gartenarbeit in großen Arealen erleichtern.

Die hohe Leistung gewährleistet eine zuverlässige Entfernung von Unkraut, starken Gewächsen und Gräsern. Bei der Arbeit sollte jedoch ein Ohrenschutz getragen werden. Darüber hinaus ist es von Bedeutung, die lokalen Ruhezeiten zu beachten, um die Nachbarschaft nicht zu stören.

FAQ: Rasentrimmer mit Kabelbinder kaufen

Wie funktioniert ein Rasentrimmer mit Kabelbinder?

Im Vergleich zu einem Rasenmäher entfernt ein Rasentrimmer lediglich den oberen Teil der Grashalme. Der Rasen wird also gekürzt.

Was ist besser: Rasentrimmer mit Messer oder Faden?

Ein Rasentrimmer mit einem Kunststoffmesser kann Gartenmöbel oder Bäume beschädigen, während ein Fadentrimmer die Gräser zuverlässig kürzt und Hindernisse nicht demoliert.

Was ist der beste Rasentrimmer?

Welcher Rasentrimmer-Typ sich im Einzelfall eignet, hängt vom Verwendungszweck und den privaten Vorlieben ab. Grundsätzlich sollten Verbraucher auf Geräte mit einem Prüfsiegel setzen.

Welchen Rasentrimmer könnt ihr empfehlen?

Um die Rasenkanten sowie Pflanzen akkurat und bequem zu kürzen, sollte der Rasentrimmer über eine hohe Leistung und einen hohen Bedienkomfort verfügen.

Fazit – der Rasentrimmer als flexibles und handliches Gartengerät

Lästige Kanten an Gartenwegen, Terrassen, Beeten oder unter Bäumen sind nicht gefeit vor einem ungleichmäßigen Rasenwuchs. Damit der eigene Garten gepflegt wirkt und zum Verweilen einlädt, kann es sich lohnen, neben einem Rasenmäher auf einen praktischen Rasentrimmer zu setzen oder den Rasenmäher komplett zu ersetzen.

Auf diese Weise kann der Rasen an schwer zugänglichen Rasenflächen akkurat gekürzt werden. Gleichzeitig profitieren kleine Tiere wie Mäuse oder Insekten von dem Verzicht auf den Rasenmäher. Für den Feinschliff eignen sich Rasentrimmer mit Kabel, Akku oder Verbrennungsmotor.

Es stehen Fadentrimmer, Doppelfadentrimmer und Trimmer mit einem Kunststoffmesser zur Auswahl. Welcher Rasentrimmer die meisten Vorteile mit sich bringt, ist im Einzelfall zu entscheiden. Beim Kauf sollten nützliche Zusatzfunktionen berücksichtigt werden.

Hi ich bin Tomke Schwede, eigentlich bin ich Online-Marketer mit Leib und Seele. Mit meinem eigenen Hausbau aber, habe ich mich dazu entschlossen diesen Blog hier aufzubauen. In dieser Zeit habe ich es gelernt, Bauherr zu sein zu lieben. Nun kann ich meine beiden Leidenschaften verbinden und unterstütze Bauherren und werdende Bauherren dabei erfolgreich zum eigenen Haus zu kommen. Ich teile dabei mein Wissen, welches ich mir durch echte eigene Erfahrungen und sehr viel Recherche aufgebaut habe.

Schreibe einen Kommentar

Heute gut beraten,
morgen finanziert.

Baufi24 vermittelt die optimale Baufinanzierung
für Ihre Traumimmobilie – einfach, sicher und kostenlos.

Suchen Sie die optimale Baufinanzierung für Ihre Traumimmobilie?

Baufi24 ist unser exklusiver Partner und bietet Ihnen die optimale Baufinanzierung für Ihre Traumimmobilie.