Suche
Close this search box.
Home » Garten » Gewässer im Garten: Wie aufwendig sind Pools & Teiche?

Gewässer im Garten: Wie aufwendig sind Pools & Teiche?

Inhaltsverzeichnis

Ein Pool oder ein Gartenteich sind eine Bereicherung für jeden Haushalt. Schon die Planung und Finanzierung solcher Gewässer sind aufwendig. Auch danach können wir uns als Besitzer nicht vollkommen entspannen. Sowohl Schwimmbecken als auch Teiche benötigen Pflege. Welcher Aufwand kommen dabei auf uns zu?

Suchen Sie die optimale Baufinanzierung für Ihre Traumimmobilie?

Baufi24 ist unser exklusiver Partner und bietet Ihnen die optimale Baufinanzierung für Ihre Traumimmobilie.

Diese Auflistung hilft dabei zu entscheiden, ob man sich die Gewässer nicht nur leisten kann, sondern auch leisten möchte.

gartengewässer

Quelle: https://unsplash.com/photos/brXCnh_dXWU

Heute gut beraten,
morgen finanziert.

Baufi24 vermittelt die optimale Baufinanzierung
für Ihre Traumimmobilie – einfach, sicher und kostenlos.

Vor- und Nachteile von Gewässern im eigenen Garten

Viele Menschen träumen von einem eigenen Swimmingpool oder einem dekorativen Gartenteich. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand:

  • In einem Pool oder Schwimmteich können wir uns sportlich betätigen und im Sommer abkühlen.
  • Sowohl Pools als auch Gartenteiche können ästhetische Gestaltungselemente bilden.
  • Die positive Wirkung von Wassernähe wurde in vielen Studien ausgearbeitet. Menschen tut es gut, auf Wasser zu schauen und seine Geräusche wahrzunehmen. Sie reduzieren Stress und Ängste.
  • Wasser kann auch einen positiven Einfluss auf das Klima der Umgebung haben. In der Nähe von Gewässern ist es kühler.
  • Insbesondere ein Gartenteich bringt mehr Natürlichkeit in einen Garten und bietet Lebensraum für verschiedenste Tiere und Insekten.

Wer aus solchen Gründen von einem eigenen Pool oder Teich träumt, sollte aber auch die Nachteile bedenken. Dabei fallen vorwiegend zwei ins Gewicht:

  1. Die Kosten
  2. Der Pflegeaufwand

Wer zum Beispiel einen Pool besitzen möchte, muss nicht nur selbst aktiv werden, um ihn zu reinigen. Man muss auch die dafür notwendigen Werkzeuge besitzen, wie eine Sandfilterpumpe oder manuelle Kescher.

Pflegeaufwand für Pools & Teiche: Möchte ich ihn leisten?

Viele Menschen zögern vor allem aufgrund der Anschaffungskosten, sich bei der Gartengestaltung einen Pool oder Teich zuzulegen. Dabei darf man aber nicht nur die einmaligen Kosten und den Aufwand von Planung und Aufbau bedenken.

Ein Gewässer im eigenen Garten ist auch immer eine anhaltende Verantwortung.

  • Auch wenn wir kein Problem damit haben, das Geld für einen Pool oder Teich auszugeben, müssen wir darüber nachdenken, ob es realistisch ist, dass wir den Pflegeaufwand langfristig leisten (möchten).

Pool: Welcher Pflegeaufwand ist nötig?

Das Wasser eines Pools muss regelmäßig gereinigt werden, damit es ansehnlich bleibt, keinen unangenehmen Geruch entwickelt und uns nicht gesundheitlich schadet.

  • Ob man mehr oder weniger Zeit braucht, hängt davon ab, wie hochwertig die Geräte sind, die wir nutzen, und wie häufig der Pool genutzt wird.

Um Reinigungsaufwand zu minimieren, können wir in eine Abdeckplane investieren, die über dem Pool liegt, wenn wir ihn nicht nutzen.

Bei dem späteren Aufwand können wir uns außerdem viel Mühe sparen, wenn wir bereits bei dem Bau des Pools in eine hochwertige Filteranlage investieren.

  • Dieses System filtert das Wasser in einem anhaltenden Kreislauf. Wir selbst müssen den eigentlichen Pool danach nur noch wenig säubern. Als Aufwand bleibt es übrig, die Filteranlage zu warten. Je nach System muss man hier das Filtermaterial austauschen oder reinigen.
  • Eine gute, kostengünstige und schonende Lösung sind Sandfilteranlagen. Sie arbeiten nicht mit schädlichen Chemikalien, sondern filtert das Wasser dank natürlicher Materialien.

In der Badesaison sollte man sich rund eine Stunde in der Woche nehmen, um den Pool zu pflegen. Dazu gehören Handlungen, wie:

  • Manuelles Entfernen von Laub & anderem Schmutz – Dafür eignet sich ein Kescher. Im besten Fall entfernt man groben Schmutz lieber täglich, statt einmal die Woche.
  • Entfernen von Verschmutzungen am Poolboden – Dafür eignen sich Poolsauger oder -roboter. Diese nehmen uns Arbeit ab, indem sie automatisch Reinigungsdurchgänge starten.
  • Messen des pH- & Chlor-Werts – Dafür gibt es manuelle Testsets. Manche Filteranlagen können die Werte auch selbst messen und anpassen.
  • Nachfüllen von Wasser – Wasser verdampft mit der Zeit. Deshalb muss man frisches Wasser hinzugeben, um den Verlust auszugleichen.
  • Reinigung von Filteranlagen & anderem Zubehör – Auch ein Poolroboter sollte gereinigt werden, damit er effektiv arbeitet und das Wasser nicht selbst verschmutzt. Bei Filteranlagen kann man groben Schmutz, der die Filter sonst verschmutzt, entfernen.

Einmal pro Jahr sollte man eine Filteranlage und die Wärmepumpe zudem warten. Dabei überprüft man Rohre und Gitter auf Verschmutzungen und Schäden.

Nach und vor der Badesaison fällt jeweils einmalig etwas mehr Aufwand an, um das Wasser ab- oder einzulassen, das gesamte Becken zu reinigen und Rohre und Co. winterfest zu machen.

Teich: Welcher Pflegeaufwand ist nötig?

Auch bei dem Teich geht es darum, die Wasserqualität aufrechtzuerhalten. Hinzu kommt die Pflege von Teichpflanzen und potenziellen Tieren, wie Fischen.

  • Da ein gut geplanter Teich ein eigens Biotop bildet, ist er selbst schon gut in der Lage sich gesund zu halten. Ihn muss man weniger intensiv pflegen, als einen Pool, sofern es sich nicht um einen Schwimmteich handelt.

Zur Unterstützung gibt es auch für Teiche Filteranlagen. Sie sind vor allem notwendig, wenn wir Fische halten. Sie filtern dann den Kot aus dem Wasser, damit sich dort nicht zu viele Nährstoffe ansammeln.

  • Zu viele Nährstoffe, die auch aus anderen organischen Materialien, wie Laub, gezogen werden, bringen den Teich zum „umkippen“. Dann entsteht übelriechender Faulschlamm.
  • Deshalb müssen wir Laub und anderen Schmutz am besten täglich mit einem Kescher entfernen.
  • Auch für den Teichboden gibt es Sauger, wie einen Faulschlammsauger. Mit ihm können wir organische Materialien vom Boden entfernen, wenn sie dort bereits verrottet sind. Wie oft das nötig ist, hängt davon ab, wie gut wir zusätzliche Nährstoffe aus dem Wasser fernhalten. Zu viel Faulschlamm zeigt sich an aufsteigenden Gasen in Luftblasen.
  • Im Winter muss man die Teichpflanzen zurückschneiden, damit tote Pflanzenteile nicht zu Faulschlamm führen.

Laub und Algen müssen wir das ganze Jahr über aus dem Teich entfernen. Im Herbst kann man den Teich mit einem Netz abdecken, wenn Bäume in der Nähe sind, um Aufwand zu sparen.

Fazit

Ein Gewässer im eigenen Garten ist schön, bringt aber auch Aufwand mit sich. Wer über einen Pool oder Teich nachdenkt, sollte auch an den Pflegeaufwand denken. Nicht jeder ist bereit, regelmäßig manuelle Handlungen durchzuführen, um das Wasser zu pflegen. Hochwertiges Zubehör hilft dabei, uns Arbeit zu sparen. Dazu zählen automatische Filteranlagen, die pH- und Chlor-Werte messen und sie eigenständig anpassen können. Eine weitere Option ist es natürlich, für die Pflege Hilfe einzustellen. Diese Lösung ist aber teuer.

Hi ich bin Tomke Schwede, eigentlich bin ich Online-Marketer mit Leib und Seele. Mit meinem eigenen Hausbau aber, habe ich mich dazu entschlossen diesen Blog hier aufzubauen. In dieser Zeit habe ich es gelernt, Bauherr zu sein zu lieben. Nun kann ich meine beiden Leidenschaften verbinden und unterstütze Bauherren und werdende Bauherren dabei erfolgreich zum eigenen Haus zu kommen. Ich teile dabei mein Wissen, welches ich mir durch echte eigene Erfahrungen und sehr viel Recherche aufgebaut habe.

Schreibe einen Kommentar

Heute gut beraten,
morgen finanziert.

Baufi24 vermittelt die optimale Baufinanzierung
für Ihre Traumimmobilie – einfach, sicher und kostenlos.

Suchen Sie die optimale Baufinanzierung für Ihre Traumimmobilie?

Baufi24 ist unser exklusiver Partner und bietet Ihnen die optimale Baufinanzierung für Ihre Traumimmobilie.