Hausbau Blog > Aussenanlagen > Badefass im Garten – Hersteller, Ausstattung, Zubehör, Kosten

Badefass im Garten – Hersteller, Ausstattung, Zubehör, Kosten



Infos über die Anschaffung eines Badefass: Welche Hersteller gibt es? Welche Ausstattung und welches Zubehör? Und wie hoch sind die Kosten für eine Badetonne im Garten?

Dies ist der erste Artikel einer Serie rund ums Badefass für den eigenen Garten.

In diesem Artikel schauen wir uns den Markt an. Welche Hersteller gibt es, welche Ausstattung und welches Zubehör ist allgemein verfügbar.

Badefass für den eigenen Garten

Worüber wir reden: Über ein Badefass für den Garten. Wobei hierfür diverse Namen kursieren die eigentlich alle mehr oder weniger das selbe meinen wie zb Badetonne, Badezuber, Hot Tub (Hot Tube), Gartenwanne etc

Wir reden also nicht über einen klassischen Whirpool, Jacuzzi oder billige aufblasbare Whirlpools. Wobei man das auch nicht zu genau nehmen sollte, denn ein Badefass mit Massage-Düsen – egal ob Hydro-(Wasser) oder Luftsprudel-System – würden wir eigentlich auch als Whirlpool für den Garten bezeichnen.

Badefass-Hersteller gibt es eine ganze Menge. Ein Vergleich lohnt nicht nur wegen der Kosten, sondern auch weil die Ausstattung und das erhältliche Zubehör für den Badezuber teils sehr unterschiedlich ist.

Bei unserer Recherche sind uns die folgenden Badefass-Hersteller aufgefallen.

  • Kirami
  • TimberIN
  • Royal Tubs
  • Skargards
  • Hot Pots
  • ISBJØRN Hot Tubs
  • Welvaere

Die Hersteller-Länder sind dabei so unterschiedlich wie die angebotenen Modelle, zb werden in Deutschland Badefässer aus Litauen, Finnland, Niederlande (Holland) oder Dänemark angeboten. Auf einigen großen Shop-Seiten findet man auch diverse Badezuber aus Deutschland, aber ein wirklicher Marken-Hersteller hat sich hier scheinbar noch nicht hervorgetan (oder wir ihn bei unserer Recherche nicht gefunden, was dann für uns aber aufs selbe rauskommt.)

Parallele hier zu den Hausbau-Kosten: Ein pauschaler Preisvergleich ist fast unmöglich. Zu unterschiedlich sind die Modelle in ihrer Bauart, Material, Ausstattung und Zubehör. In der Regel würde man also Äpfel mit Birnen vergleichen. Wir wollen daher wenigstens mal versuchen ein paar Unterschiede und besondere Aspekte hervorzuheben.

Badefass – Bauart & Material

Bei der Herstellung eines Hot Tub gibt es große Unterschiede zu beachten. Angefangen bei der Bauart, dem Material, der Form und Größe. Hier einmal welche Varianten uns am Markt begegnet sind.

  • Badetonne komplett aus Holz, auch Innen. Mit einfachen Bänken innen.
  • Einbau-Satz aus Kunststoff, ohne Holzummantelung, zum Einbauen in die Terrasse oder ein Podest.
  • Badefass aus Holz, innen aus Kunststoff (Fieberglas, GFK)
  • Bausatz Badefass – Badetonne aus Holz zum selber bauen
  • Form der Wanne – einfache gerade Seitenwände oder ergonomisch geformte Rückenlehnen
  • Größe: Höhe und Durchmesser des Badezuber. Und damit wie viele Personen hineinpassen

Nutzen Sie Innen einen Kunststoff so kann man oftmals die Farbe bestimmen. Eigentlich sind dann alle nur erdenklichen RAL-Farben möglich

  • Hell/weiß/helles grau – oft die Standardfarbe
  • blau oder schwarz – Aufpreis von ca. 100 Euro

Beim Material gilt es auch genau hinzuschauen, denn es gibt große Unterschiede (vor allem auch preislich) zwischen den verschiedenen Holzarten. Es gilt allgemein: je teurer das Holz, desto langlebiger ist es auch. Während einfache Fichte nur eine Lebensdauer von 5-10 Jahre hat (unbehandelt), hat Thermoholz oder Zedernholz locker 15-25 Jahre (unbehandelt).

Oftmals angebotenes Holz für Badetonnen im Garten:

  • nordische Fichte (günstig)
  • Lärchenholz
  • sibirische Lärche
  • Douglasie (wenige hundert Euro Aufpreis)
  • Eiche
  • Thermoholz (mehrere hundert Euro Aufpreis)
  • kanadische Rot-Zeder (teuer, locker 1.000 Euro Aufpreis)

Bei der Bauart und Ausführung des Badefass sollte man auch unbedingt einen Blick auf den Deckel und die allgemeine Isolierung werfen. Dies hat nämlich nicht nur eine Auswirkung auf den Preis, sondern auch wie lange das Wasser zum Aufheizen benötigt bzw. wie schnell es wieder abkühlt.

  • Abdeckung: Fieberglas-Deckel oder Holzabdeckung, teils auch aus Styropor, Leder oder Kunststoff. Oftmals inkludiert, falls nicht, dann leicht mir Kosten zwischen 300 und 500 Euro
  • Dämmung im Fieberglas-Deckel vorhanden?
  • Isolierung: Wärmedämmung der Außenwand vorhanden?
  • Wärmedämmung des Boden

Bei den Isolierungen haben wir Aufpreise für einzelne Teile gefunden: Wand 140-170, Boden 280-300, Deckel 200-250 Euro.

Ofen & Heizung der Badetonne

Die Art und der Einbau der verwendeten Heizanlage hat großen Einfluss auf das Aussehen, den Preis und die spätere Handhabung des Badezuber. Und sind folgende unterschiedliche Modelle aufgefallen.

  • Ofenart: Gasheizung, Elektro-Durchlauferhitzer, Wärmepumpe oder ganz klassisch ein holzbefeuerter Ofen
  • Montage Ofen: Außenofen, Innenofen, integrierter Ofen
  • Verbesserter Ofen aus 316 Edelstahl – und damit beständig gegen Chlor und Salzwasser

Beim Ofen gibt es auch verschiedene Leistungen. Manchmal ist ein kleiner Ofen integriert, und das Upgrade auf zb einen 30 oder 40KW Ofen kostet dann 250-400 Euro. 30 Kw sollte der Ofen Minimum haben.

Badefass: SPA & Wellness-Elemente & Zubehör

Während es bisher nur um die Grundbestandteile der Badetonne ging, dreht sich nun alles um die angenehmen Dinge die aus einem einfachen Holzfass im Garten eine kleine Wellness-Oase zaubern können.

Wir haben folgende Wellness-Elemente gefunden die das Badefass zum Whirlpool und Spa im eigenen Garten machen.

  • Luftsprudelmassage / auch genannt: Luft-Sprudel-Anlage
  • Hydro-Massage / auch genannt: Wasser-Sprudel-Anlage
  • LED-Beleuchtung

Massage-Systeme (egal ob Luft oder Wasser) haben wir jeweils für ca. 600-700 Euro gefunden.
Eine integrierte Beleuchtung (je nach Anzahl der Lampen) scheint zwischen 150 und 250 Euro zu kosten.

Weitere oft angebotene Ausstattung und Zubehör:

  • Anschluss für Sandfilteranlage (gibt es teils direkt auch mit Sandfilteranlage als Set, Kosten um 400-500 Euro).
  • UV-Filter-Anlage: 200-300 Euro
  • Länge des Ofenrohr, ggf Verlängerung (80-110 Euro)
  • Holztreppen (oft inklusive, sonst 50-200 Euro
  • Getränkehalter (oft inklusive, sonst 40-60 Euro
  • Externer Wasserhahn um leichter Wasser abzulassen (um 100 Euro)
  • Holzpaddel zum umrühren (oft inklusive, sonst 30-50 Euro
  • Bluetooth-Thermometer

Vor der Bestellung bitte noch unbedingt beachten:

  • Was kostet der Versand? Ist er inklusive oder kommen noch mal viele hundert Euro dazu?
  • Bestelldauer: Wie viel Zeit wird zur Herstellung und Lieferung des Hot Tube benötigt?
  • Anlieferung: Wie erfolgt und bis wo erfolgt die Anlieferung? Das Fass wiegt nachher mindestens 150 Kilo!
  • Fazit Badefass

    Wie man sieht gibt es diverse Arten, Ausführungen, Eigenschaften und Zubehör. Nicht alle Anbieter bieten dabei alle Kombinationen an. So hatten wir in einer Ausstellung vor Ort ein gutes Eröffnungs-Angebot, leider war es dort nicht möglich eine Sprudel-Anlage (weder Luft noch Wasser) einzubauen, weswegen wir davon dann Abstand genommen haben.

    Allgemein gilt natürlich bei den Kosten, dass eine bessere Bauart (Größe, Ofen, Isolierung, Holz) sowie gehobene Ausstattung (Sprudel, Anschlüsse, Zubehör) den Preis für eine Badetonne ansteigen lässt. Ganz allgemein kann man sagen, dass ein passables Hottub bei 2.5/3.000 Euro startet. Allerdings ohne Wellness-Elemente und kaum Zubehör. Und falls doch, dann wurde zb am Holz, Ofen oder Isolierung gespart. Da die meisten Hersteller ihre Angebote Modular aufbauen, kann man dann für sich ganz gut bewerten welchen zusätzlichen Luxus man sich noch leisten kann.

    Badefass – Vergleich & Test?

    Einen echten Vergleich und Test können wir als Laien an dieser Stelle natürlich gar nicht bieten. Allerdings haben wir für uns natürlich dennoch alle Hersteller und Fässer (mittels Katalog, Internet und Erfahrungsberichten) verglichen und versucht uns eine Meinung zu bilden.

    Nachdem wir uns mehr und mehr Infos eingeholt hatten war dann auch klar was unser Badefass alles leisten sollte.

    • Innen aus Kunststoff statt aus Holz
    • Außen aus hochwertigem Holz
    • Kein innenliegender Ofen mit Absperrgitter
    • Ofen mit Holzbefeuerung
    • Bequemer Platz für eine ganze Familie (4 Personen)
    • Dämmung und Isolierung (wenn möglich und nicht überteuert)
    • Deckel
    • Anschlüsse für Filteranlage
    • Ergonomische Sitze
    • Mindestens eine Sprudel-Anlage (also entweder Luft oder Wasser, gerne beides)
    • LED-Licht

    Viele der am Markt verfügbaren Hersteller und Modelle können diese Kombinationen überhaupt nicht leisten und kamen so für uns gar nicht mehr in Betracht. Schlussendlich haben wir uns für Timberin aus Litauen entschieden.

    Die Firma hat uns noch zur Weiterempfehlung einen Gutschein mit 5% Ermäßigung auf Badefässer geschickt. Wer jetzt also Lust auf ein Badefass hat: Einfach bei der Bestellung auf https://www.timberin.de/ den Gutscheincode „hausbau5“ angeben und 5% sparen.

    Hier gibt es nun die umfangreiche Vorstellung: Erfahrungsbericht: Badefass aus Holz mit Ofen – Fotos, Infos, Kosten der Badetonne

    Der Beitrag Badefass im Garten – Hersteller, Ausstattung, Zubehör, Kosten ist eingetragen in:
    Hausbau-Kategorie: Aussenanlagen
    Hausbau-Schlagworte: , , , ,

    Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.