Hausbau Blog > Kosten > Wie hoch dürfen die Hausbau Kosten pro Quadratmeter (qm) sein?

Wie hoch dürfen die Hausbau Kosten pro Quadratmeter (qm) sein?

Wir haben uns heute gefragt, wie hoch dürfen die Hausbau Kosten pro Quadratmeter (qm / m2) sein? Je nach Hausbauanbieter scheint es gravierende Unterschiede in den Hausbau Kosten pro qm / m² zu geben.


Wie werden die Hausbau Kosten berechnet

Für die Kosten pro Quadratmeter (qm) dient in aller Regel nur die Wohnfläche als Berechnung. Die Fläche und Quadratmeter für Kellerräume und Garage sowie nicht genutzte bzw. nicht ausgebaute Hausfläche (zb. im Dach) findet oftmals in der Berechnung kaum Beachtung.

Haustypen und Hausarten bestimmen Kosten pro qm

Zudem muss beachtet werden, dass verschiedene Haustypen und Hausarten nur bedingt mit einander verglichen werden können. Je nachdem ob man ein Einfamilienhaus, ein Mehrfamilienhaus, Doppelhaus oder Reihenhaus baut schwanken die Kosten sehr stark. So können zb. beim Reihenhaus oder Doppelhaus bestimmte Kosten mit seinen Nachbarn geteilt werden, die man im Einfamilienhaus komplett selbstständig tragen muss.

Hausgröße und Kosten pro m²

Auch ist ein Vergleich der Hausbau Kosten pro qm bei Häusern unterschiedlicher Größe eher unangebracht. Hier gilt die Faustregel: Je kleiner das geplante Haus, desto größer wird (bei sonst gleichen Bedingungen) der Preis pro qm Wohnfläche. Das ist natürlich völlig logisch, da viele Hausbau Kosten und Baunebenkosten auch bei kleinen Häusern annähernd identisch sind. Die Kosten für Treppe, Heizung und Kamin, Fenster oder Sanitär-Einrichtungen fallen bei kleinen Häusern oftmals in den gleichen Maßen an wie bei größeren Häusern,

Ausstattung beeinflusst Kosten pro Quadratmeter

Die Haus-Ausstattung beeinflusst den Preis pro Quadratmeter natürlich erheblich. Je nachdem ob man beim Hausbau eine einfache, mittlere oder hochwertige Ausstattung wählt, können die Abweichungen leicht bei 100% liegen.

Hausbau Kosten pro Quadratmeter für ein Einfamilienhaus liegen ab 1.000€ (sehr billig und einfach) über 1.200 – 1.400€ (normal) bis über 1.600€ – 2.000€ für eine hochwertige bis luxuriöse Ausstattung und Einrichtung.

Hausbau Kosten pro Quadratmeter für ein Reihenhaus oder Doppelhaus fangen bei 900€ (sehr günstig und einfach) über 1.100 – 1.200€ (normal) bis zu 1.300€ – 1.700€ für eine hochwertige bis luxuriöse Ausstattung und Einrichtung.

Hausbau Kosten am Beispiel von 150 qm

Ein Einfamilienhaus mit beispielsweise 150 Quadratmeter würde demnach ca. 150.000 (einfache Ausstattung) über 180. – 200.000 Euro (normal) bis 240. – 300.000 Euro bei einer hochwertigen Ausstattung kosten. Die Preise für Reihen- und Doppelhäuser sind dann entsprechend ein bisschen günstiger.

+ + Update + +

Erfahrungsbericht: Hausbau Kosten pro Quadratmeter

Diese Webseite ist ein privates Hausbau Blog auf dem wir unsere Erfahrungen teilen und Erfahrungsberichte veröffentlichen. Besonders im Bereich der Baukosten haben wir unheimlich viele Kosten im Detail transparent veröffentlicht. Und so bekommen Sie auf dieser Übersicht unsere Baukosten fürs Einfamilienhaus.

Und hier unsere Erfahrung die ich Ihnen an dieser Stelle mitgeben möchte: Kalkulieren Sie ihr neu geplantes Haus nicht nach pauschalen “Hausbau Kosten pro Quadratmeter”. Das geht nach hinten los. Sicher, Sie bekommen über diese Werte eine erste ganz grobe Einschätzung der Kosten, mehr aber auch nicht.

Sie sollten sich anschliessend ganz genau und haarklein überlegen und berechnen welche Kosten auf Sie zukommen. Es gibt nämlich soo viele Kosten und Faktoren die ihr Haus wie kein zweites betreffen werden und daher nicht pauschal berechnet werden können.

Zb. wissen Sie vorab garantiert nicht, welche Treppe Sie möchten und wie hoch die Kosten dafür sind. Oder welche Kosten beim Badezimmer oder der Elektroinstallation, oder Kamin oder Rolladen oder Malerarbeiten auf Sie zukommen oder welche Muskelhypothek Sie aufbringen können oder ob es doch ein schlüsselfertiges Massivhaus ohne Eigenleistung wird. Sicher, das ist auch alles abhängig von der Grundfläche im Haus, aber eben auch nur zu einem bestimmten Grad.

Sollten Sie dies trotzdem machen, dann droht Ihnen möglicherweise eine Nachfinanzierung die man beim Hausbau eigentlich vermeiden sollte.

Ehrlicherweise muss man sagen, dass wir auch eine Nachfinanzierung aufnehmen mussten, aber eigentlich “nur” wegen diverser Extras die die Hausbau-Kosten in die Höhe getrieben haben.

Wer sich mehr für unseren Hausbau interessiert sollte hier mal schauen Einfamilienhaus bauen – Planung, Ablauf und Kosten beim Hausbau

Wichtiges und interessantes beim Hausbau



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner