Hausbau Blog > Kosten > Telefonanschluss beim Neubau – Kosten für den Anschluss von Telekom und Internet

Telefonanschluss beim Neubau – Kosten für den Anschluss von Telekom und Internet

Beim Neubau müssen Sie auch einen Telefonanschluss beantragen. Welche Kosten durch den Antrag entstehen und auf was Sie beim Umgang mit dem Bauherrenservice der Telekom beachten sollten.

Für unser Einfamilienhaus benötigen wir natürlich auch einen Telefonanschluss sowie Internet. Auch wenn wir später WLAN nutzen wollen, so muss das Signal doch irgendwo herkommen ;-) Die Kosten für den Telefonanschluss beim Neubau hatten wir vorab grob geschätzt sowohl in den Erschliessungskosten als auch in der Liste der Baunebenkosten festgehalten. An dieser Stelle finden Sie alle tatsächlichen Baukosten für unser Einfamilienhaus in der Übersicht. Hier gibt es alle Erschliessungskosten für das Grundstück.

Telefonanschluss beim Neubau

Um sicherzustellen, dass wir auch nach dem Einzug in unser neues Haus einen Telefonanschluss haben, muss dieser zunächst einmal beantragt und anschliessend verlegt werden. Machen Sie dabei aber bitte nicht den Fehler den wir gemacht haben.

Im Rahmen der Erschliessung des Stromanschluss über die Eon Edis, lag dem Antrag für Strom auch ein „Auftrag für die Herstellung einer Hauszuführung der Telekom“ bei. Diesen galt es auszufüllen und an die Telekom zurückzusenden. Den ausgefüllten Antrag bekommt dann direkt das regionale Bauherrenberatungsbüro übermittelt und setzt sich mit Ihnen zwecks Terminkoordination und Verlegung des Anschlusses in Verbindung.

Telefonanschluss bei der Bauherrenberatung beantragen

Soweit so gut – das hat auch alles bestens geklappt. Die Kosten die dabei für die Verlegung des Telefonanschlusses entstehen finden Sie weiter unten.

Wir haben aber nun den „Fehler“ gemacht und vorher über das Formular auf der Internetseite der Telekom-Bauherrenberatung unseren Telefonanschluss eigenmächtig beantragt. Wir haben dazu lediglich ein Formular ausgefüllt und unseren Wunsch sowie alle notwendigen Daten eingetragen. Im Vorfeld kann ja auch keiner ahnen, dass Unterlagen für den Anschluss zusammen mit denen für Strom von EON kommen.

Resultat der eigenmächtigen Beantragung übers Internet war, dass wir wenige Tage später einen Brief der Telekom mit der Auftragsbestätigung bekommen haben. Leider wollte die Telekom uns für unseren aktuellen Wohnsitz den Telefonanschluss verpassen und nicht für unseren Neubau. Natürlich habe ich gleich zum Hörer gegriffen und durchgerufen und dem freundlichen Telekom-Mitarbeiter die Sachlage erklärt. Als wenige Tage später dann allerdings eine Terminvereinbarung für die Verlegung des Anschlusses für unseren aktuellen Wohnsitz kam waren wir schon leicht aufgeregt. Nicht dass die Telekom nun wirklich noch vorbei kommt und hier alles aufbuddelt und uns die Kosten in Rechnung stellt, obwohl sie doch scheinbar die Adressen vertauscht haben. Naja, 2 weitere Briefe dass der Termin zur Erschliessung nochmal verschoben werden müsse und 3 weitere Telefonate mit dem Bauherrenservice haben das Projekt Telefonanschluss erst mal stillgelegt. Zumindest wird jetzt kein falscher Anschluss mit zusätzlichen Kosten verlegt.

Das bemerkenswerte daran ist, dass die für uns zuständige regionale Bauherrenberatung von dem allem nichts mitbekommen hat und mit unserem Antrag den wir über die EON erhalten hatten alles ok ist. Da versteh einer mal die Telekom, die haben da scheinbar ihre internen Kommunikationswege wohl nicht ganz im Griff…

Kosten für den Telefonanschluss

Nun aber zu den Kosten, die durch den Telefonanschluss für unseren Neubau unseres Einfamilienhauses entstehen.

Die Telekom berechnet uns für den Anschluss die „Montage des APL innerhalb des Gebäudes“ – dadurch entsteht die Kosten-Pauschale von 353,17 Euro.

Der APL ist der Hausverteiler für die Telefonleitungen. Ein kleiner grauer Kasten in dem alle Leitungen der Telekom gebündelt werden und im Hauswirtschaftsraum installiert wird.

Zusätzlich zu den Kosten für die Montage entsteht noch der Aufwand für die Hauszuführung. Diese kann dabei oberirdisch oder unterirdisch erfolgen. Sollte die oberirdische Verlegung gewünscht sein und ein zusätzlicher Mast wird dadurch benötigt, so schlägt dieser mit einem Preis von 250 Euro zu buche.

Die Kosten für die unterirdische Kabelverlegung ergeben sich durch die benötigte Grabenlänge. Folgende Kosten werden veranschlagt:

  • unbefestigte Oberfläche (z.B. Rasen): 22,66 Euro / Meter
  • befestigte Oberfläche (z.B. Pflaster oder Bitumen): 76,30 Euro / Meter

Bei uns werden es ca. 10 Meter unbefestigter Boden sein. Also 226,60 Euro.

Die Gesamtkosten für unseren Telefonanschluss belaufen sich somit auf 579,77 Euro.

An dieser Stelle finden Sie alle tatsächlichen Baukosten für unser Einfamilienhaus in der Übersicht.


Weihnachts-Tipp: Geschenke für Bauherren Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern? > mehr ...

Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern?
>>Geschenke für Bauherren

Interhyp Zinsrechner

2 Kommentare

  1. Pingback: Hausbau-Kosten: Baukosten für unser Einfamilienhaus – eine Übersicht | Im Hausbau Blog

  2. Pingback: Grundstückskosten – Welche Kosten entstehen bei einem Grundstück? | Im Hausbau Blog

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>