Hausbau Blog > Küche / Kücheneinrichtung > Küchenstile – Es kann nur einen geben?

Küchenstile – Es kann nur einen geben?

Es kann nur einen geben. Über die Wahl des richtigen Küchenstils. Oder ist das doch alles Humbug?


Zuletzt hatten wir im Freundeskreis unter Bauherren eine spannende Diskussion um Küchen bzw. um Küchenstile. Generell war der O-Ton von einigen, dass nur moderne Küchen das einzig wahre sind, während andere wiederum komplett auf den Landhausstil schwören. Was stimmt denn nun, oder ist das alles eigentlich nur Humbug?
Wie die Küche eingerichtet ist könnte einem fast egal sein, zumindest wenn man die Anforderungen einer Küche im Einfamilienhaus betrachtet:

  • langlebig (ein Wahnsinn was mir hier allein bei einer Beratung über die Lebensdauer verschiedener Oberflächenfronten lernen kann)
  • bezahlbar (nicht komplett überteuert, Stichwort Mondpreise)
  • pflegeleicht
  • moderne Ausstattung und funktional
  • ergonomisch (höherer Backofen oder Geschirrspüler)
  • einfach bedienbar
  • effizient (Reduzierung der zurückzulegenden Wege beim Kochen und hantieren in der Küche)
  • Mittelpunkt des Familienlebens
  • genügend Stellflächen und Stauraum
  • hübsch, zumindest nach persönlichem Geschmack

Und gerade am letzten Punkt scheiden sich nun eben die Geister. Denn wie so oft liegt “Schönheit” im Auge des Betrachters. Und genau hier geht es dann oftmals zur Sache und die Küchenwelt trennt sich in 2 Lager, bzw. Stilrichtungen: puristisch modern oder altmodischer Landhausstil. Die 0815 Billig-Küchen von Roller, Sconto, Pocco & co sollen hier mal nicht weiter Beachtung finden.

Modernes Induktionsfeld

Modernes Induktionsfeld

Moderne Küchen

Nichts geht über eine top neumodische moderne Fashion-Küche, wie zum Beispiel hier, sagen die einen. Am besten noch sehr puristisch und hier und da mit kühlen Betonelementen. Die Barhocker sowie die Koch-Insel in der Mitte mit mega stylischer Dunstabzugshaube darüber ist schon fast ein Muss. Perfekt wird dann das Glück, wenn man keinen Kühlschrank, sondern einen “Fridge” hat. Natürlich mit zwei Flügeln und Eiswürfelspender (der eigentlich nie benutzt wird)

Die Landhausküche

Holz, Borde, Verzierungen und noch mal Holz. Am besten schön grob gemasert mit Echtholzfußboden. Die große fast schon Waschwannen-artige Spüle aus Emaille sowie die perfekt inszenierten ländlichen Accessoires machen die Landlust wohl erst perfekt. Man möchte fast staunen, dass es dort keinen Holzofen mehr gibt.

Der einzig wahre Küchenstil?

Und genau wie überzogen und falsch diese beiden Klischees sind, genauso falsch ist es natürlich auch, dass es nur diese beiden Extreme als einzig wahre Küchen gibt. Vielmehr sieht es doch so aus, dass jeder Bauherr sich bei der Küchenplanung Elemente und Designs ja nach Wunsch, Vorstellung und persönlichem Geschmack zusammenstellt. Heraus kommt dann meist ein toller Stilmix der nicht immer leicht zu fassen ist. Auch eine Landhausküche kann (oder muss sogar heutzutage) modern sein. Genau wie man in einer eigentlich modernen Küche Elemente des ländlichen Lebens einsetzen kann.

Kleines Beispiel gefällig? Der hochmoderne (und leider auch teure) Kaffeevollautomat von Delonghi, Jura und co. macht sich sicherlich auch in einer Landhausküche ganz hervorragend.

Farben, Formen und Verzierungen – in Kombination mit dem Rest der Küche (also Bodenfliesen, Fliesenspiegel, Wandfarbe) sowie dem Mobiliar wie Tisch und Stühle und vor allen den kleinen Akzenten machen doch eine Küche erst zu dem was sie ist: persönlicher und familiärer Lebensmittelpunkt (na gut, ein wenig übertrieben, aber in die Richtung gehts meist bei einer Küche – zumindest bei uns).

Vielleicht kann man auch kurzum sagen: erlaubt ist was gefällt.

Und was uns gefällt gibt´s hier zu sehen: Fotos unserer Landhausküche Nobilia Lucca

Landhausküche Nobilia Lucca Magnolia

Landhausküche Nobilia Lucca Magnolia



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!