Hausbau Blog > Kamin / Kaminofen > Kaminofen im Vergleich – Hark 34 GT vs. Hark Avenso

Kaminofen im Vergleich – Hark 34 GT vs. Hark Avenso

Wir wollen einen Eck-Kaminofen von Hark. Jedoch gibt es da 2 Modelle: den 34 GT mit Eco Plus und den günstigen Hark Avenso aus dem Baumarkt. Wo ist der Unterschied? Ein kurzer Vergleich.

Ein Kaminofen für die Ecke

Lange haben wir nach einem Kaminofen für den Eckeinbau gesucht, mit dem Hark 34 GT haben wir ein passendes Modell gefunden. Zufälligerweise haben wir aber nun noch den Hark Avenso im Baumarkt (u.a. Obi und Hornbach) gefunden. Das komische daran ist, dass der Avenso nicht nur baugleich, sondern auch optisch fast gleich ist. Lediglich die Klappe vom Teefach scheint zu fehlen, was wir eigentlich auch besser finden.

Kaminofen im Vergleich

Schaut man mal auf den Preis, so kann man sich schon wundern. Der Avenso kostet rund 2.000 Euro während der 34 GT über 3.000 kostet – also ca. die Hälfte mehr! Als wir anschliessend noch mal im Hark Kaminofenstudio in Berlin Mahlsdorf waren, klärte uns der Verkäufer auf, dass der Avenso die Billig-Variante vom 34 GT ist. Logischerweise empfahl er ausschliesslich das teurere Modell und hat uns vom Avenso abgeraten. Auf Nachfrage teilte er uns mit, dass da zwar Hark drauf steht, der Kaminofen aber nicht wie alle anderen in Deutschland gefertigt wird, sondern irgendwo im günstigeren Ausland. Das wirkt sich jedoch wohl nicht nur auf die Preise, sondern auch auf die Qualität des Kamins aus.

Wir haben dann anschliessend zuhause im Internet ein wenig recherchiert und scheinbar ist es in der Tat so, dass der Avenso der günstige Kaminofen-Bruder vom 34 GT ist, den es wohl ausschliesslich im Baumarkt geben soll. Der wesentliche Vorteil vom teureren 34 GT ist wohl das ECO Plus Prinzip und der damit verbundene Keramik Feinstaubfilter. Googelt man ein bisschen weiter, liest man aber auch zig Forenbeiträge die alle über den so toll angepriesenen Keramik-Feinstaubfilter meckern. Scheinbar sollen diese sehr schnell durchbiegen und anschliessend brechen. In der Garantiezeit wird dies wohl noch ersetzt, anschliessend fällt das aber wohl unter die Kategorie Verschleissteile. Erfahrungen anderer Besitzer im Internet zeigen, dass dieser Filter, der ca. 100 Euro kostet, bis zu 2 mal pro Heiz-Saison ausgetauscht werden muss. Wenn man das selber zahlen muss ist das natürlich ein absolutes NoGo!

Bislang spricht für uns noch nicht allzu viel für den 34 GT. Aber mehr als 1.000 Euro Ersparnis für den Avenso sind ein großer Vorteil. Mal sehen, noch haben wir uns noch nicht entschieden.

Hark Avenso - Kaminofen für den Eckeinbau

Hark Avenso - Kaminofen für den Eckeinbau

Hier noch für alle Interessierten die technischen Daten beider Kaminöfen im Vergleich.

Technische Daten Hark Avenso

-Brennkammer: Schamotte /
-maximale Heizleistung: 7.000 Watt /
-Raumgröße in m³: 146 / entspricht Raumgröße in m²: 58 /
-Energieträger: Braunkohlebriketts, Holzbriketts, Kohle, Scheitholz /
-Wirkungsgrad: 80 % /
-CO-Emmission unter: 0,12 % /
-Abgastemperatur: 320 °C /
-Abgasmassenstrom: 6,4 m(g/s) /
-erforderlicher Förderdruck: 0,12 mbar /
-Rauchrohranschlüsse: Anschluss oben, Anschluss hinten /
-Abluftstutzen Durchmesser: 150 mm /
-Bauart: 1 (Mehrfachbelegung) /
-Sicherheitseinrichtung: selbstschließende Tür /
-Höhe: 119,6 cm / Breite: 98,4 cm / Tiefe: 71,8 cm / Gewicht: 267 kg /
-Ausstattung: Scheibenspülung / Warmhaltefach, Aschekasten, Sekundärluft, Primärluft, Tertiärluft, Sitzbank, externer Verbrennungsluftstutzen /

Technische Daten Hark 34 GT EcoPlus

-maximale Heizleistung: 8.000 Watt /
-Energieträger: Braunkohlebriketts, Holzbriketts, Scheitholz /
-Wirkungsgrad: 84 % /
-CO-Emmission unter: 0,12 % /
-Abgastemperatur: 210 °C /
-Abgasmassenstrom: 6,2 m(g/s) /
-erforderlicher Förderdruck: 0,12 mbar /
-Rauchrohranschluss: Anschluss oben /
-Abluftstutzen Durchmesser: 150 mm / Höhe: 120 cm / Breite: 100 cm / Tiefe: 65 cm / Gewicht: 270 kg /
-Produktzertifizierungen: DINplus, ECOplus
-Ausstattungsmerkmale: Holzlagerfach, Warmhaltefach, Dauerbetrieb, externer Verbrennungsluftstutzen / keramischer Feinstaubfilter /


Update:
Wir haben uns letzendlich für den Kaminofen Koko Xtra von Austroflamm entschlossen und im Kaminstudio Kamine Saekert in Vogelsdorf bestellt. Wieso weshalb und warum findet ihr hier: Unser Kaminofen – Koko Xtra von Austroflamm



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner

4 Kommentare

  1. Gregor

    Deine Aussagen kann ich nur bestätigen. Viele Kaminofen-Hersteller haben eine preiswerte Schiene im Angebot (Oranier-Justus, Olsberg-Königshütte). Die ist tatsächlich für den Baumarkt gedacht. Wir waren auch erst im Baumarkt und haben uns umgesehen. Das Angebot ist nett, aber irgendwie hat man das Gefühl, dass immer irgendwas klappert, dass die Spaltmaße nicht stimmen oder das Design nicht passt. Durch Zufall haben wir erfahren, dass gleich um die Ecke unseres Baumarkts ein Ofenstudio steht (wir kommen vom nördlichen Berliner Stadtrand aus der -haha- Ofenstadt Velten).

    Dort hatten die neben einer deutlich besseren Beratung auch die “richtigen” Öfen zu stehen. Schon beim Öffnen der Kamintüren habe ich den Unterschied bemerkt. Allerdings waren wir uns nicht sofort einig, welchen Ofen wir haben wollen. Der Berater hat uns darauf hin ins Internet geschickt. Auf ofenexperte.de hat dieses Studio nämlich alle ihre Artikel – selbst die, die nicht in der Ausstellung stehen – umfassend erklärt. Technische Daten, Bedienungsanleitung, Bilder – nix fehlt da.

    Bei uns wirds auch ein Eckofen, wahrscheinlich einer vom sauerländischen Hersteller DROOFF.

    Zum Thema Abgasfilter habe ich mich auch lange informiert. Ich glaube, so ein Ding ist Quatsch, ist ein zusätzliches Verschleißteil und kostet am Ende nur Geld (hat jemand mal die Energiebilanz von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung im Vergleich zum Nutzen ausgerechnet?) Die allermeisten Öfen erfüllen doch von sich aus die ziemlich strengen Umweltschutzbestimmungen. Erreicht wird dies, so habe ich mir das erklären lassen, durch konstruktive Veränderungen in der Brennkammer. Brenngase werden mehrmals “verbrannt” und reduzieren so die feinen Stäube. Fazit: Das Geld stecke ich lieber in ein mir gefälliges Design.

    Trotzdem viel Erfolg und Spaß mit dem neuen Wärmespender.

    Greg

  2. Lars

    Kaminkehrer fragen. Aus einem anderen Blog weiss ich, dass der Avenso nicht zugelassen wurde weil er nicht raumluft-unabhängig ist.

  3. Gerry

    Was für ein Schwachsinn von Lars,
    habe seit 2007 den Avenso von Hark, heize mein ganzes 1-Familien-Haus damit, alle Türen auf im Winter von früh morgens bis zu Bett gehen, habe bisher die Schamottsteine ausgetauscht letztes Jahr für ca. 70 €. Die Tür schließt absolut,
    hab letztes Jahr auch eine neue Dichtung reingeklebt für 12 €. Von meinem Schornsteinfeger ist der Avenso unbegrenzt zugelassen. Ist genau wie im Aldi,
    die haben die teure Mettwurst etc. unter einem anderen Namen billig angeboten,
    die Masse macht es ja. Nicht- Raumluft-unabhängig ist der absolute Schwachsinn!
    Der Avenso ist ein Dauerbrandofen, der Tag und Nacht betrieben werden kann,
    außerdem ist er bei Bedarf mit einem Anschluß von außen zu belüften, was ja angepriesen wird. Die den Ofen schlecht machen ist entweder die Konkurrenz
    oder Hark selbst, da die ja lieber die teuren Modelle verkaufen möchten, mein Avenso ist auch ohne Feinstaubfilter unbegrenzt erlaubt. Der ist absolut perfekt, bei
    Interesse anschauen!!

  4. Meikel

    Hi Gerry :)

    Ich bin auch gerade von der Strategie HARKs verwirrt…die verkaufen den 34 GT ECOPLUS mit besagter Feinstaubfilter-Schwäche..und im Praktiker gibts den MERO der genau so aussieht und dem AVENSO sehr ähnelt…weißt Du , ob man die Rauchabfuhr nur nach oben abführen kann oder auch nach hinten, so dass FRAU das Rohr nicht sieht ? Ist echt verwirrend..im HARK Studio sagte man mir, dass der GT 34 das kann..hier oben steht jetzt, dass er es nicht kann..dafür aber der Avenso..und beim MERO im Praktiker sind Vorrichtungen dafür da..man müsste sie nur öffnen aber Praktiker gibt keine Auskunft dazu…schaut man sich widerum die Konfirmitätserklärung von HARK an so ist die für alle 3 die gleiche mit den gleichen Werten…hätte nicht gedacht, dass es so schwer sein kann für den MERO herauszubekommen, ob man das Abgasrohr auch nach hinten rausführen kann…wer muss denn das letztendlich entscheiden – der Schornsteinfeger ?

    Gruß
    ElMeik

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!