Hausbau Blog > Kamin / Kaminofen > Unser Kaminofen – Koko Xtra von Austroflamm

Unser Kaminofen – Koko Xtra von Austroflamm

Jetzt steht unser Kaminofen fest. Es wird der Koko Xtra von Austroflamm. Der passt nicht nur perfekt in die Ecke, er bietet mit dem Xtra-System auch einen Wärmespeicher der bis ca. 10-15 Stunden lang Wärme ins Haus abgiebt.

++Update++ Wir haben den Ofen jetzt eine Weile lang getestet: Hier ist unser Erfahrungsbericht und Test zum Koko Xtra von Austroflamm

Wer diesen Blog aufmerksam verfolgt, wird mitbekommen haben, dass wir mittlerweile mehrere Kaminöfen in Betracht gezogen haben. Anfangs den Hark GT 34 bzw. Avenso, den Hark GT 63 bis zum Kaskade N von Oranier. All diese Kaminöfen hatten eins gemein: an der Seite zusätzliche Verkleidungen die den Ofen größer erscheinen lassen.

Kaminofen für den Eckeinbau

Leider gab es bei all diesen Öfen “Probleme”.

  • Den günstigen Kaminofen Avenso haben wir relativ schnell verworfen. Die Baumarktqualität wollten wir uns dann doch nicht ins Haus holen, zumal es hier auch schwierig mit dem Service gewesen wäre. Wer berät korrekt? Wer macht das Aufmaß und teilt uns die Anschlüsshöhen für den Schornstein mit? Wir siehts mit Garantie aus? Ofen ausbauen und in Baumarkt fahren geht wohl schlecht…
  • Der Kaminofen Hark GT 34 und GT 63 ist ansich gleich, unterscheiden sich lediglich im Format der seitlichen Verkleidungen. Das Problem war hier der Hersteller. Im Internet und bei diversen Ofenbauern wurde uns hiervon abgeraten. Letzendlich soll sich natürlich jeder seine eigene Meinung bilden, wir wollten es aber nicht drauf ankommen lassen…
  • Als ähnlichen Ofen hatten wir dann den Kaskade N von Oranier in Betracht gezogen. Das Problem an diesem Ofen war, dass wir den natürlich auch als Eckkamin stellen wollen. Und hier kam dann zum ersten Mal der Service vom Kaminstudio Saekert aus Vogelsdorf zum tragen. Wir bekamen den Tipp, einfach mal die Maße des Ofens auf Papier oder Pappe aufzumalen und in eine Ecke stellen. Und erst dabei fiel uns dann so wirklich auf, dass diese Öfen durch ihre Aussenverkleidungen sehr weit von der eigentlichen Ecke ab, und in den Wohnraum hinein ragen würden. Das wäre nicht in unserem Sinne gewesen und so mussten wir schweren Herzens unsere Pläne begraben.

Koko Xtra von Austroflamm

Kaminofen Koko von Austroflamm

Kaminofen Koko von Austroflamm


Nach einem erneuten Besuch bei Saekert Kamine sind wir aber dennoch fündig geworden. Wir werden nun auf einen sehr hochwertigen Kamin, den Koko Xtra von Austroflamm setzen. In der Ausstellung stand leider nur der normale Koko. Trotzdem hier mal das Bild dazu.

Googelt man über diesen Kamin ein wenig herum, so kommt die Marke und auch das Modell recht gut weg. Saubere Verbrennung sowie ordentliche Qualität sind hier die meisten Vorzüge die genannt werden.

Und der Koko Xtra hat noch einen weiteren Vorteil. Eigentlich sogar 2 für uns. Wir fanden diese Warmhalteklappen immer ganz furchtbar und während der normale Koko diese auch hat, gibt es noch die Variante Xtra die eben kein Warmhaltefach, dafür aber einen Wärmespeicher hat. Das ganze soll dann so funktionieren, dass diese Speichermaße sich beim brennenden Kamin auflädt und anschliessen in 10-15 Stunden langsam ihre Wärme an die Umgebung abgiebt. Tolle Sache, so hat man im Winter wohl auch noch morgens Wärme vom Kaminabend.

Detailansicht: Kaminofen Koko Xtra

Detailansicht: Kaminofen Koko Xtra

Was uns auch echt gut gefallen hat war die Verarbeitung und der helle Innenraum. Auch die Griffe aus Holz kombiniert mit Edelstahl gefallen uns sehr.

Die Kosten halten sich auch noch in Grenzen. Unterm Strich zahlen wir inklusive Aufmaß, Skizze für die Hausbaufirma, Lieferung und Montage noch unter 4.000 Euro. Klar, ein Ticken mehr als im Baumarkt, dafür haben wir echten Service und haben einen fachkundigen Ansprechpartner der uns sogar noch mit der Anmeldung beim Schornsteinfeger hilft. Ausserdem kommt das gesamte Paket aus einer Hand und wir müssen hier nicht drei verschiedenen Firmen hinterher rennen.

Der einzige Wehrmutstropfen dabei ist nur, dass wir noch so lange auf den Einbau warten müssen ;-)

Und für alle die es interessiert, habe durch Zufall gleich mal eine ordentliche Anleitung für einen Kaminofen von Austroflamm auf Youtube gefunden:

++Update++ Wir haben den Ofen jetzt eine Weile lang getestet: Hier ist unser Erfahrungsbericht und Test zum Koko Xtra von Austroflamm


Weihnachts-Tipp: Geschenke für Bauherren Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern? > mehr ...

Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern?
>>Geschenke für Bauherren

Interhyp Zinsrechner

8 Kommentare

  1. Franz

    Glückwunsch zum Kauf. Der Koko Xtra ist sicher noch einmal eine Ecke besser verarbeitet als die Hark Öfen. 4000,00 € sind allerdings eine ganze Menge Geld. Wenn der Ofen dafür jahrelang gute Arbeit leistet, ist der Preis allerdings absolut in Ordnung.

  2. Katharina

    Mit welchem Ergebnis is der Praxistest ausgegangen? Wir haben uns den Ofen auch ben bestellt.

  3. Pingback: Kamin beim Hausbau – Vorteile, Nachteile & Kosten | Im Hausbau Blog

  4. Frank Hamm

    Sehr interessanter Artikel, danke dafür. Als meine Frau und ich vor einigen Jahren unser ehemaliges Bauernhaus kauften, haben wir es vor dem Umzug über mehrere Monate umfangreich modernisiert. In der unteren Etage entstand aus mehreren kleineren Räumen eine offene Ebene, die komplette Elektrik wurde ausgetauscht und auf das Scheunendach kamen Solarpanels mit einem Warmwasserspeicher.

    Die im Haus befindliche ältere, aber technisch gut funktionierende Ölheizung blieb in Betrieb – Geld wächst ja bekanntlich nicht auf Bäumen. Zusätzlich wurde im Erdgeschoss ein recht einfacher Kaminofen in Betrieb genommen, der zunächst in der Übergangszeit zum Einsatz kam.

    Aber es war klar es muss auf Dauer eine Alternative her. Also begann ich mich intensiv mit möglichen Alternativen, und damit natürlich auch mit dem Thema Kaminofen, Speicherofen, Grundofen, Pelletheizung und Heizen mit Holz allgemein zu beschäftigen. Es wurden Messen besucht, Kaminofenstudios, Kaminofenbauer kamen und machten Angebote. Ich lernte Begriffe wie raumluftunabhängige Kaminöfen und wasserführende Kaminöfen kennen. Und natürlich durchforstete ich die Infos die man im Internet findet.

  5. kass helmut

    Leider bröseln die Keramottvekleidungen zu schnell.(3 Saisonen).

  6. Cori

    Hallo,
    Wahl und Ausschlusskriterien sehr schön beschrieben. Wie die vorherigen Kommentatoren würde mich auch interessiene, wie der Einbau von statten ging und wie zufrieden sie mit dem Ergebnis sind.
    Meine Schwester wartet derzeit auch auf den Einbau ihres Kaminofens und ist bereits etwas frustriert, da der Ofen in Ihrem Haus wirklich zu einem nicht unerheblichen Teil die Heizung ersetzen soll (in dem alten Haus steigen die Kosten für die heizung während der kalten Monate in schwindelerregende Höhen). Sie hat sich hier informiert und hat sich, soweit ich weiß, für eine Hark-Variante entschieden, da diese wasserführende Kaminöfen als Unterstützer für die Heizung anbieten (auf der Seite muss etwas nach unten gescrollt werden, bis man zu den Infos gelangt):http://www.ofen.edingershops.de/Kaminofen:::11.html). Kam diese Option für Sie nie in Frage?

    Grüße
    Cori

  7. Heinrich

    Haben uns den Ofen vor 3 Jahren ebenfalls zugelegt und müssen sagen das wir immer noch sehr zufrieden mit diesem sind.

    lg

  8. Sarah Zimmerman

    Schöner Kamin etwas teuer, aber bestimmt gut angelegtes Geld. Der Wärmespeicher-Funktion ist ja mal pfiffig :)

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>