Hausbau Blog > Inneneinrichtung & Ausstattung > Bemusterung beim Hausbau – Checkliste & Tipps

Bemusterung beim Hausbau – Checkliste & Tipps

Hier finden Sie unsere Checkliste für die Bemusterung beim Hausbau. Tipps zur Vorbereitung des Bemusterungstermins sowie unsere Erfahrungen.

Checkliste für die Bemusterung beim Hausbau - sehr empfehlenswert

Checkliste für die Bemusterung beim Hausbau – sehr empfehlenswert

Egal ob massives Einfamilienhaus oder Fertighaus – spätestens bei der Bemusterung wird das neue Haus fast schon richtig greifbar. Damit Sie diesen Termin effektiv nutzen gilt es sich vorab darüber klar zu werden, welche Entscheidungen anfallen und sich entsprechend darauf vorzubereiten.

Checkliste Bemusterung beim Hausbau

Aus unserer Erfahrungen heraus würden wir die Bemusterung in 2 Phasen gliedern:
1. Die Vorbereitung der Bemusterung
2. Den Bemusterungstermin an sich.

Vorbereitung der Bemusterung

Eine ausreichende Vorbereitung ist unserer Ansicht nach Pflicht und schon mehr als die halbe Miete. Es geht dabei weniger darum, sich ganz konkret schon alles auszusuchen, sondern sich vielmehr sich vorab intensiv mit dem Thema Ausstattung zu befassen.

Sollten Sie sich im Termin das erstmal mit dem Thema Fliesen beim Hausbau befassen und direkt passende Entscheidungen treffen können, dann wäre das ungewöhnlich (vor allem wenn man die Bauherrin dabei hat ;-) ). Die Chance kann anschliessend aber auch groß sein, dass sie sich eigentlich unpassende Fliesen ausgesucht haben.

Es geht vorab jedoch nicht nur um Form, Farbe und Materialien, auch die Preise spielen eine wichtige Rolle.

Informieren Sie sich daher vorab nicht nur was in ihrer Bau- und Leistungsbeschreibung enthalten ist, versuchen sie auch heraus zu bekommen mit welchen Preisen kalkuliert wurde. Oftmals sind dort zwar alle Gegenstände inkludiert, aber nicht selten in einer kostengünstigen Grundform. Jede Abweichung vom Standard hin zu Sonderausführung kostet extra. Wobei wir hier noch nicht mal von wirklicher Luxus-Ausstattung oder so sprechen.

Schauen Sie also vorab unbedingt was Ihnen gefällt und bringen dafür die ungefähren Kosten in Erfahrung. Nichts ist ärgerlicher als wenn Sie am Ende des Termins merken, dass sie gerade eine Ausstattung von mehreren tausend Euro zusätzlich zusammengestellt haben. Und glauben Sie mir, das geht leicht auf über 10-30.000 Euro – und das ohne extravagante Ausführungen!

Meine Checkliste für die Vorab-Bemusterung

  • Beschäftigen Sie sich vorab ausführlich mit den Themen
  • Besuchen Sie Musterhäuser und nehmen alles genau unter die Lupe und holen Sie Ideen und Anregungen
  • Gehen Sie vorher regelmäßig in den Baumarkt und schauen sich verschiedene Ausstattungen an
  • Besuchen Sie (mehr als 1x) spezialisierte Händler für Fliesen und Sanitär
  • Machen Sie sich vorab klar was sie grob wollen. Sowohl im Stil als Ausführung wie Farbe und Form
  • Entstehen dabei Fragen, so sollten Sie diese unbedingt festhalten und mitnehmen um sie vor Ort zu klären
  • Kalkulieren Sie vorab die Preise – so können Sie vor Ort grob bewerten über welche Summen gesprochen wird
  • Gehen Sie in jedem Fall davon aus, dass ungeplante Ausgaben entstehen werden
  • Stellen Sie die Finanzierung der Zusatzkosten sicher

Bauherrentipp: Kaufen Sie ruhig vorab schon mal ein paar Fliesen, Laminat oder besorgen sich entsprechende Muster. So können Sie vorab schon mal die Wirkung grob testen. Selbst Tapetenmuster können Sie sich kostenlos bestellen.

Planung & Tipps Bemusterungstermin

Irgendwann ist der Tag der Bemusterung dann gekommen. Bei großen Überregionalen Hausbau-Firmen kann es passieren, dass sie hier viele Kilometer zu deren Zentrale reisen müssen und sich in einer großen Werkshalle wiederfinden. In der Regel sollten Sie sich hier auf mehrere Stunden einstellen, manchmal dauert die Bemusterung auch bis zu 2 Tage.

Bei kleineren regionalen Firmen ist das meist nicht ganz so spektakulär und kann sich zudem in mehrere Besuche an unterschiedlichen Orten aufteilen. Zb wird man für die Fliesen ins nahe Fliesencenter geschickt.

Egal ob große oder kleine Baufirma, beides hat seine Vorteile. Hat man alles an einem Ort, so geht es sicherlich schneller. Dafür bietet der Besuch in einem auf Sanitärausstattung spezialisierten Laden zumeist ein weitaus größeres Angebot.

Checkliste Bemusterung

An dieser Stelle finden Sie nun eine Auflistung an Entscheidungen und Auswahlmöglichkeiten für die Bemusterung. Bedenken Sie dass es ja nach Baufirma unterschiede im Umfang der Bemusterung gibt. Einige Punkte können daher ggf. schon vorab entschieden worden sein – sind sie es aber nicht, so sollten sie mindestens beim Bemusterungstermin zur Sprache kommen.

Aussenansicht Haus / Hausfassade

  • Fassadenfarbe bzw. Farbton nach RAL – wird meist anhand einer Farbschablone ausgesucht
  • Körnung des Hausputz von grob, mittel bis fein
  • Farbe Buntsteinputz
  • Hier sollten Sie schon die Farbe der Fenster, Haustür sowie vom Dach berücksichtigen um ein stimmiges Gesamtbild zu erreichen
  • Außenanschlüsse für Garten-Wasserhahn außen am Haus

Dach

  • Dachziegel: Ausführung, Form und Farbe (Achtung: ggf. gibt es Auflagen im Bauantrag?)
  • Sonderziegel für Halterung Sat-Schüssel
  • Art der Verkleidung für den Schornstein
  • Form des Austritt für den Schornsteinfeger
  • Dachschubtreppe (Treppe die auf den Dachboden führt)
  • Farbe Balken und Dachkasten
  • Sonderausstattung wie Dachrinne (mit Laubfallgitter), Schneefanggitter, Taubenabwehr
  • Vielleicht hier schon an Dachspots denken.
  • Anzahl, Größe und Ausführung der Dachfenster kann hier ebenfalls schon eine Rolle spielen
  • Anzahl der Solar-Elemente

Bodenbeläge

  • Zur Auswahl stehen meist: Laminat, Diele, Parkett, Fliesen oder Teppich
  • Beachten Sie dass sie wahrscheinlich verschiedene Beläge für die unterschiedlichen Zimmer nutzen werden. Überlegen Sie vorab welcher Raum soll welchen Fußbodenbelag nutzen.
  • Ansonsten gilt es festzulegen: Größe, Form, Farbe, Material, Preise

Türen und Fenster

  • Innentüren: Ausführungen, Material, Farbe – aber auch Zusatz wie Türklinken (Drücker) und Schloss-Oliven.
  • Wollen Sie besondere Türen mit Lichtausschnitt und Seitenteil aus Glas oder eine Schiebetür
  • Fenster: Ausführungen, Größe, Material, Farbe, Beschläge, Wärmewert, Sicherheitseigenschaften, Fensterkreuze im Landhausstil, Mittelsteg bei Doppelfenstern
  • Bei bodentiefen Fenstern: Abtrennung mit festem Steg oder französischer Balkon
  • Abgeteiltes Küchenfenster?
  • Terrassentüren / Balkontüren
  • Material und Aussehen Fensterbank
  • Anschlagsrichtung (in welche Richtung das Fenster aufgeht)
  • Soll es Rolladen oder Jalousien geben? Elektrisch? Dann werden bestimmte Fensterkästen benötigt
  • Haustür: Ausführungen, Material, Farbe – aber auch Zusatz wie Türklinke
  • Nebeneingangstür: Ausführungen, Material, Farbe
  • Ggf. Schliessystem um beide Türen mit einem Schlüssel zu schliessen?

Treppe

  • Offen oder geschlossen
  • Form, Farbe und Ausstattung
  • Material der Stufen

Beachten Sie hier unbedingt unseren detaillierten Ratgeber zu den Kosten und Ausführungen einer Treppe. Sie werden staunen was es dort alles zu beachten gibt.

Sanitärobjekte – Bemusterung Badezimmer

  • Toilette und WC-Sitz
  • Dusche und Duschwand
  • Spiegelschrank
  • Waschtisch
  • Elektrischer Handtuchwärmer/-halter
  • Badewanne
  • Armaturen Waschbecken, Badewanne und Duschsäule
  • Spots in der Decke
  • Denken Sie ans Gäste-WC
  • Außenanschlüsse für Wasser
  • Anschlüsse und Abfluss Waschmaschine
  • Anschlüsse und Abfluss Geschirrspüler

Hier können richtig hohe Kosten entstehen. Werfen Sie einen Blick in unsere Ausstattung und Kosten des Badezimmer

Heizung

  • Heizungsart (Wärmepumpe, Gas etc – ist meist schon vorab geregelt)
  • Solar zur Warmwasseraufbereitung
  • Größe des Warmwassertank
  • Kamin
  • Kaminschornstein

Elektroplanung

  • Schalterprogramm: Form, Farbe, Funktionen
  • Detailplanung für Anzahl und Ort Steckdosen sowie Schalter, Taster, Licht
  • Steckdosen Außen am Haus. Strom für Aussenanlagen
  • TV Anschlüsse
  • Telefon-Anschluss
  • SAT-Anlage
  • LAN-Netzwerkdosen
  • elektrische Rolladen-Steuerung
  • elektrische Heizungs-Steuerung
  • Planung Beleuchtung / Licht
  • Spots im Dachkasten oder Decke

Beachten Sie hier gerne unseren ausführlichen Artikel zur Elektroplanung und Elektroinstallation sowie die Auflistung unserer Elektro-Kosten beim Hausbau

Alle bei der Bemusterung getätigten Entscheidungen sollten Sie direkt schriftlich festhalten. So haben Sie anschliessend ein ausführliches Bemusterungsprotokoll in dem die ausgewählte Ausstattung inklusive Zusatzkosten festgehalten ist.

Vielleicht noch ein wertvoller Tipp zu den Kosten: in der Regel müssen Sie nicht alles bei Ihrer Hausbaufirma ordern. So haben wir zb die Duschsäule im Internet bestellt und unseren Waschtisch und Spiegelschrank im Baumarkt gekauft. Dadurch haben wir mehrere hundert Euro gespart.

Abschliessend noch mal der Hinweis: Bereiten Sie sich unbedingt ausgiebig vor. Beschäftigen Sie sich ausführlich mit allen Details zur Inneneinrichtung und Ausstattung.

Eine gute Methode ist übrigens das Studium unseres Hausbau-Blogs und unserer zum Teil oben verlinkten Erfahrungsberichte.

Oder stöbern Sie einfach in unserem Artikel über unsere Hausbau-Kosten oder dem Ablauf und Übersicht unseres Hausbaus

Interhyp Zinsrechner

1 Kommentar

  1. Pingback: Tipps zur Bemusterung – private Vorbemusterung der Innenausstattung | Hausbau Blog

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>