Hausbau Blog > Bad > Ausstattung im Traumbad: Bidet, WC und Pissoir?

Ausstattung im Traumbad: Bidet, WC und Pissoir?

Was macht ein Traumbad aus? Das Design? Nicht nur, auf die Ausstattung kommt es an. Neben dem WC lohnen sich noch Bidets und Pissoir.

Natürlich ist ein Traumbad noch weit mehr. Neben den genannten Bidet, WC und Pissoir spielt natürlich auch eine einladende Badewanne, separate Dusche sowie ein großzügiges Waschbecken samt großem Spiegel ein wichtige Rolle im Badezimmer.

Bidet, WC und Pissoir

Aber was braucht man davon wirklich alles? Klar, Dusche, Waschbecken und Toilette müssen sein. Wehr Platz hat wird auch auf eine Badewanne kaum verzichten wollen, aber dann geht es schon los: Wird unbedingt ein Pissoir benötigt? Wird ein Bidet überhaupt genutzt?

Je nachdem wie viele männliche Bewohner das Bad täglich nutzen, wäre ein wandhängendes Pissoir schon ungemein praktisch. Und auch der Besuch wird staunen. Zumindest wenn er nicht nur das Gäste-WC benutzen darf.

Bidet im Badezimmer?

WC und Bidet im Badezimmer

WC und Bidet im Badezimmer

Bleibt noch das Bidets. Aber was ist das eigentlich und vor allem, was macht man damit? Während ich mir früher da drin im Sommerurlaub im Hotel die Füße gewaschen habe und schief angelächelt wurde, kann ich heute zurückschlagen. Da lese ich doch tatsächlich bei Wikipedia, dass „Ein Bidet ein niedrig angebrachtes Sitzwaschbecken ist. Es dient zur Reinigung der Genitalien, des Anus und der Füße.“ – Aha, da haben wir es also, lag ich doch nicht so falsch mit meiner Nutzung ☺

Interessant ist aber auch die Tatsache, dass auch heutzutage noch der Irrglaube vorherrscht, ein Bidet könnte Schwangerschaften vorbeugen. Aber lest die Geschichte lieber selbst bei Wikipedia… Eine weitere lustige Erkenntnis steht dort auch noch: Vor Gebrauch sollte man doch bitte die Toilette benutzen und das Bidet nur zum „danach“ verwenden. Logisch, ne?

Wie dem auch sei, ob man sich nun für ein zusätzliches Bidet oder Pissoir (auch Urinal genannt) entscheidet, ein paar Hinweise sollten Sie beachten. Setzen Sie lieber auf wandhängende statt auf dem Boden stehende Modelle. Möglichst kompakt statt riesig ausladend um Platz im Badezimmer zu sparen. Achten Sie auf die angebotenen Beschichtungen, denn nur so kann dauerhafter Glanz und Reinheit erhalten bleiben. Billige Varianten verkalken auch mal sehr schnell. Und wie bei fast allem gibt es auch bei der Badausstattung diverse Unterschiede in den Preisen. Solide und gängige preiswerte Marken wären hier zum Beispiel Duravit oder Keramag, als Mittelklasse Villeroy & Boch und als gehobene Badkeramik kann man Antonio Lupi nennen.



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner