Hausbau Blog > Innenausbau > Welches Dachfenster einbauen? – Was Dachfenster Kosten dürfen

Welches Dachfenster einbauen? – Was Dachfenster Kosten dürfen

Im Dachgeschoss werden wir auch Dachfenster einbauen. Aber welches Dachfenster ist geeignet? Was Kosten die Dachfenster und wie kommen die Unterschiede im Preis zustande?

Dachfenster einbauen?

In unserem Einfamilienhaus werden wir im Dachgeschoss vom Satteldach neben den klassischen bodentiefen Fenstern auch Dachfenster in der Schräge einbauen. Aufgrund der zusätzlichen Kosten werden wir diese jedoch nicht überall einbauen, sondern nur im Flur / Galerie sowie im Badezimmer. Die Mehrkosten pro zusätzlichen Dachfenster liegen beim Hausbau bei 600 Euro. Allerdings bekommen wir dafür eher die kleinen billigen Fenster, da in den 600 Euro die Kosten für den Einbau enthalten sind. In unserem Fall belaufen sich die Einbau-Kosten pro Dachfenster auf ca. 240 Euro.

In einem alten Blog-Beitrag hatte ich auch schon mal über den Einbau von Dachfenstern und dessen Vorteile und Nachteile geschrieben und mich gegen diese entschieden. Und im Prinzip machen wir das nun auch genau so und verzichten in den Schlafräumen im OG komplett auf Dachfenster.

Video-Ratgeber: Tipps für die Planung der Dachfenster

Hier mal ein hilfreiches Video von Velux was ich dazu gefunden habe. Einfach mal auf “Play” klicken.

Dachfenster: Größe, Art, Material und Verglasung

Die Kosten für die Dachfenster (hier am Beispiel Velux) werden durch vier Faktoren bestimmt:

  1. Größe: Je größer das Fenster, desto teurer
  2. Art: Entweder Schwingfenster oder Klapp-Schwingfenster
  3. Material: Entweder aus Holz (z.B. Kiefer) oder aus Holz und mit einer nahtlosen Umhüllung aus Kunststoff
  4. Verglasung: Welche Wärmeschutzwerte können erreicht werden. Velux bietet hier z.B. an (beginnend mit dem günstigsten Dachfenster): Thermo-Star, 5-Star, Energy-Star sowie auch neu: Energy-Star Plus

Bestes Dachfenster?

Welches nun das beste Dachfenster ist, lässt sich so leicht gar nicht sagen. Wir suchen uns aus den oben genannten Kosten-Faktoren die Kombination raus, die für uns am sinnvollsten ist und noch von den Kosten her im Budget liegt. Insbesondere bei der Größe sollte man auch bedenken, dass bei größeren Fenstern dadurch später auch die Rolladen zum elektrischen öffnen auch mehr Kosten.

Kosten für unser Dachfenster

Was wir nun wählen werden:

  • Größe: statt der im Hausbau inkludierten M06 mit 78×118 werden wir P06 mit 94×118 cm einbauen.
  • Art: Wir werden auf Schwingfenster setzen. Der Preisunterschied zur Variante als Klapp-Schwingfenster beträgt pro Fenster etwa 150 Euro – das Geld sparen wir uns lieber, zumal wir die Schwingfenster sogar besser finden.
  • Material: Hier werden wir auf die Dachfenster auf Kunststoff setzen. Zum einen ist das Kunststoff in weiß – und damit schlicht und schön. Und zum anderen versprechen wir uns dadurch eine höhere Lebensdauer der Fenster. Zudem dürfte der Plastikrahmen wohl nicht so leicht Wasser aufsagen und ggf. Schimmelbildung aufweisen (gerade weil wir es im Badezimmer einsetzen wollen). Die Mehrkosten für Kunststoff liegen je nach Größe so zwischen 40 und 60 Euro. Wobei es bei den ganz großen auch bis zu 80/90 Euro hoch geht
  • Verglasung: Bei Isolierung gegen Wärmeverlust werden wir nicht die billigste (Thermo-Star) nehmen, sondern die 5-Star Variante.
    Die Preisunterschiede sind hier schon erheblich. Mehrkosten 5 Star ggü. Thermo-Star ca. 120-130 Euro; Kosten Energy-Star ggü. 5 Star ca. 170 Euro.
  • Die Kosten für unser Dachfenster belaufen sich demnach also auf 564 Euro pro Stück. Die Velux Bezeichung dafür wäre dann korrekterweise die GGU 0060 P06.

Natürlich werden wir die Dachfenster auch mit Rolladen zum elektrischen öffnen austatten. Dazu aber mehr in einem späteren Blog Beitrag.


Weihnachts-Tipp: Geschenke für Bauherren Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern? > mehr ...

Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern?
>>Geschenke für Bauherren

Interhyp Zinsrechner

3 Kommentare

  1. magdeburger

    Als Alternative zum klassischen Dachfenster habe ich mir eine Lichtkuppel die man öffnen kann einbauen lassen. Das Problem bei mir war, das mein Dach zu flach war für ein Velux Fenster, was ich sehr schade fand aber die Lichtkuppel ist auch ok

  2. Pingback: Welche Fenster fürs Kinderzimmer? Dachfenster vs. bodentiefe Fenster | Im Hausbau Blog

  3. Sylwia

    Vielen Dank für den informativen Beitrag. Die Wahl der Dachfenster sollte in der Tat gut bedacht sein. Denn über die Dachfenster kann ein Großteil der Wärme im haus verloren gehen. Je größer das Dachfenster, umso mehr Wärme geht verloren.

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>