Hausbau Blog > Hausbau-Planung > Dachziegel beim Hausbau – Glasiert oder Engobiert, Vorteile & Nachteile

Dachziegel beim Hausbau – Glasiert oder Engobiert, Vorteile & Nachteile

Die Vielfalt der Dachziegel beim Hausbau ist riesig: Beton, Ton, glasiert oder engobiert? Was sind Vorteile, was die Nachteile einzelner Ziegel und was sind die Anforderungen?

Plant man ein Einfamilienhaus, so gilt es viele Entscheidungen zu treffen. Eine an die Anfangs oftmals nicht zuallererst gedacht wird, ist die Wahl der Dachziegel. Aber bei genauerer Beschäftigung mit dem Dach und deren Möglichkeiten wird schnell klar, dass es auch hier diverse Alternativen für den Bauherren gibt.

Wer einen Neubau plant, hat heutzutage in der Regel folgende Auswahlmöglichkeiten beim Dach: Betonziegel oder Tonziegel, klassisch naturrot, glasiert oder engobiert.

Egal welcher Ziegeltyp für welche Dachart, die Anforderungen und Erwartungen an die Ziegel sind immer gleich. Der eine oder andere Dachziegel hat dabei jedoch leichte Vorteile bzw. Nachteile.

Anforderungen an Dachziegel im Hausbau

Dachziegel sollten nicht verwittern. Sie sollten nicht so schnell Moos oder Dreck ansetzen. Oftmals kann man aber genau das bei Häusern sehen, die um die 5-10 Jahre alt sind und unter oder zumindest in der Nähe von Bäumen wohnen. Oftmals wirken die Dachziegel dann schon sehr alt und benötigen schon fast eine Komplett-Reinigung (hat natürlich auch seinen Preis).

Ähnlich verhält es sich mit Rissen und Verfärbungen. Durch starke direkte Sonneneinstrahlungen kann es teilweise zum ausbleichen von Ziegeln kommen. Durch Wasser und Frost können kleine Risse in die Dachziegel gesprengt werden die sich im Frühjahr weiter ausbreiten können und eine stetige Angriffsfläche für Wind und Wetter sind. Hier kann es dann leicht passieren, dass der eigentliche Ziegel dunkel gefärbt ist, und durch die Risse der naturrot Ton durchschaut.

Die Dachziegel sollten nicht so stark glänzen! Oftmals sieht man in Neubaugebieten bei schönem Wetter nix mehr, weil einem ein Hausdach wie eine helle Sonne entgegen scheint. Teilweise spiegeln diese Dächer auch permanent das Blau des Himmels wieder.

Es sollte eine möglichst hohe Haltbarkeit gegeben sein. Schließlich will man nicht nach 20 Jahren wieder das komplett eDach neu decken müssen. Man denke an die Kosten!

Dachziegel – Vorteile & Nachteile

Wie schon beschrieben gilt es zumeist zwischen Betonziegel und Tonziegel zu entscheiden. Ehrlich gesagt habe ich bei der Recherche im Internet kaum Familien und Hausbauer gefunden, die auf Betonziegel, Dachpfannen oder Bieberschwänze setzen. Da dies scheinbar einen Grund hat, auch wenn ich ihn nicht kenne, gehen wir da mal einfach voll mit (die Macht der Masse sozusagen ☺).

Frage ist dann also: Tonziegel mit oder ohne Glasur? In Naturrot, Matt, Engobiert oder Edel-Engobiert. Allgemein sollte das neben dem Preis natürlich auch vom Haustyp und gewünschter Farbgestalltung abhängig gemacht werden,

Viele Bauherren lehnen den klassischen Naturroten Dachziegel mittlerweile komplett ab und wollen das Gesamtbild ihres Hauses lieber individuell gestallten.

Dabei erfreuen sich engobierte Dachziegel – egal ob mit einer Oberfläche die matt, mattglänzend oder glänzend ist – immer größerer Beliebtheit. Diese Dachziegel werden mit einer Engobe versehen – einem Tonschlamm aus Mineralien und Metalloxiden. Dadurch werden neben rot-Farben auch erdige Farbtöne bis hin zu schwarz erreicht. Man sollte jedoch darauf achten, dass die Ziegel „durchengobiert“ sind. Sonst kann es vorkommen, dass kleine Risse oder abgeplatzte Stellen in rot vorleuchten.

Dagegen sind die glasierten Dachziegel mit einer „glasartigen“ Schicht bedeckt die eine sehr individuelle Farbgestalltung zulässt: von rot, grün, gelb, blau, schwarz, anthrazit und grau sind praktisch alle Dachziegel-Farben denkbar.

Die Glasur bei Dachziegeln erfüllt aber noch einen anderen wichtigen Zweck. Die Ziegel-Glasur verhindert, dass Wasser in den Stein eindringen kann. Dadurch sind Aufplatzungen und Frostschäden stark minimierbar. Engobierte Ziele haben hier den Nachteil, dass sie Wasser aufnehmen können und dadurch Schäden entstehen können.

Die Größe der Dachziegel spielt in den meisten Überlegungen wohl keine besondere Rolle. Angemerkt sei hier jedoch, dass man bei Grossdachziegel Kosten-Vorteile verbucht. Statt ca. 12 Ziegel pro Quadratmeter, benötigt man bei großflächigen Ziegeln nur noch ca. 8 Stück. Dies spart somit nicht nur Einzelziegel, sondern auch Mehrkosten beim Eindecken, da man mit einem Handgriff mehr Fläche abdeckt und somit viel Zeit spart.

Fazit: Dachziegel und unsere Wahl

Die Auswahl an Dachziegeln ist groß. Und auf dem heutigen Stand der Technik sind eigentlich alle Ziegel geeignet, wobei der ein oder andere halt in gewisser Hinsicht Vor- bzw. Nachteile hat. Wir haben uns zumindest entschieden. Wir werden unser Dach mit einem engobierten Tonziegel eindecken. Wahrscheinlich wird es der Es wurde der großflächige Jacobi Z10

Interhyp Zinsrechner

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>