Hausbau Blog > Haus-Technik > Inneneinrichtung & Ausstattung > Perfekte Tür beim Hausbau? Infos & Fotos verschiedener Tür-Arten

Perfekte Tür beim Hausbau? Infos & Fotos verschiedener Tür-Arten

Türen fürs Haus gibt es in unzähligen Arten. Hier finden Sie Infos, Fotos und alles was Sie wissen müssen, um die perfekte Tür beim Hausbau zu wählen.

Der Neubau, Umbau oder Renovierung Ihres Hauses nähert sich dem Ende? Dann fehlt eigentlich nur noch der letzte Schliff. Wenn alle groben Arbeiten abgeschlossen sind, aber die Türöffnungen noch klaffende Löcher in den Wänden sind, dann müssen Türen her. Natürlich sollten Sie diese schon vorher bei der Bemusterung ausgewählt haben, denn die Herstellung und Anlieferung dauert in der Regel mehrere Wochen.

Die verschiedenen Arten von Türen

Türen für den Hauseingang- und Innenbereich gibt es in jedem Stil und für jeden Geschmack: kleine und große, massive und leichte, prunkvolle, bunte oder ganz schlichte. Die Auswahl ist gigantisch, denn auch im Material gibt es eine große Vielfalt: so können Türen aus Holz, Glas, Kunststoff oder Metall bestehen. Welches Design und welche Beschaffenheit Sie schließlich wählen, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. In Deutschland regelt die DIN 18101 im Wohnungsbau das Türblatt- und Zargenmaß: so passen Türen und Rahmen verschiedener Hersteller stets zueinander. Selbst für die Wandöffnung gibt es Standardwerte, die über die Deutsche Industrienormen: DIN 18202, DIN 4172 und DIN 18100 definiert werden. Hält man sich an diese standardisierten Werte, kann der Einbau der Wunschtür und Zarge kaum noch schief gehen.

Diese Türarten stehen Ihnen zur Auswahl:

  • Haustüren
  • Wohnungseingangstüren
  • Dekortüren
  • Echtholz- und Furniertüren
  • Weißlacktüren
  • Türen mit Lichtausschnitt
  • Glastüren
  • Schiebetüren
  • Raumspartüren

Die zwei häufigsten Türenarten

Türen sind am häufigsten als Anschlagtür vorzufinden. Hierbei besteht die Türe aus einem Türblatt, welches drehbar ist und mit mindestens zwei Scharnieren am Türrahmen befestigt ist.

Außerdem gibt es die Schiebetür, sie ist auf einer Laufschiene am Rahmen befestigt und kann zum Öffnen und Schließen seitlich verschoben werden. Diese eignen sich dann, wenn zum Öffnen der Tür wenig Platz zur Verfügung steht.

Schiebetüren schwenken beim Öffnen nicht aus und sparen Platz

Schiebetüren schwenken beim Öffnen nicht aus und sparen Platz

Leiste der Schiebetür im Boden

Leiste der Schiebetür im Boden

Landhausküche mit halb-offener Schiebetür

Landhausküche mit halb-offener Schiebetür

Die Wahl einer Tür

Türen bieten Schutz vor der Außenwelt und schaffen Privatsphäre. Für den Hauseingang werden vom Fachhandel spezielle Haustüren angeboten: Sie haben sichere Schließvorrichtungen um Einbrüche zu verhindern und dienen als Schutz vor Schall und Wärmeverlust. Eine Haustür dient neben der Abgrenzung von Innen- und Außenräumen auch als Gestaltungselement und sollte zum Aussehen und der Architektur des Hauses passen.

Eingangstür: Haustür in anthrazit mit Seitenteil aus Glas

Eingangstür: Haustür in anthrazit mit Seitenteil aus Glas

Sobald Sie sich für einen Stil und ein Modell mit passender Türklinke entschieden haben, vergessen Sie nicht auch eine Klingel und einen Briefkasten auszuwählen, die zur Haustür passen. So wirkt das Gesamtbild ihres Eingangsbereichs harmonisch und bekommt eine klare Linie. Für diejenigen, die keinen Briefkasten aufstellen möchten, gibt es die Möglichkeit in den meisten Haustüren einen Briefschlitz zu integrieren. Überlegen Sie sich auch, ob Ihre Tür mit einem Türspion ausgestattet werden soll, falls Sie eine Tür ohne Glaseinbau gewählt haben.

Für den Schutz vor ungebetenen Gästen sorgen sichere Haustürschlösser. Es gibt eine weit gefächerte Auswahl an Verriegelungstechniken. Zur Wahl stehen Ihnen Haustüren mit sicheren Standard-Schlössern bis hin zu Hochsicherheitstüren. Letztere sind eher etwas für Technikverrückte. Am Ende ist die Wahl der Schließanlage wohl eine Frage des Kosten-Nutzen-Verhältnisses.

Die Zimmertür als Einrichtungsgegenstand

Bei der Wahl der Zimmertüren gelten eher optische Kriterien und weniger die Sicherheitsaspekte. Im Haus müssen die Türen nicht unbedingt mit sicheren Türschlössern ausgestattet werden.

Zimmertüren dienen der Abtrennung einzelner Räume oder Wohnbereiche, um private Zonen zu schaffen. Gerade Schlaf- oder Badezimmer sollten durch eine Tür verschlossen werden können. Bei der Auswahl von Zimmertüren ist daher das Aussehen wichtiger als die Sicherheit und sollte den Wohnräumen entsprechen: Stimmen Sie die Türen auf Ihre Böden und Einrichtung ab, um eine harmonische Atmosphäre zu schaffen. Ein rustikales Holzhaus kann massive Holztüren gut vertragen, moderne Glastüren mit Aluminiumbeschlag dagegen würden einen Stilbruch verursachen. Gleiches gilt für moderne Häuser, die mit verschnörkelten und Messing beschlagenen Türen ausgestattet würden. Stilbrüche können durchaus gewollt sein, sollten aber wohl überlegt werden.

Das heißt nicht unbedingt, dass Sie für alle Türen im Haus das gleiche Modell wählen müssen, solange der Stil ähnlich bleibt. So kann eine Tür zum Flur oder zur Küche aus durchsichtigem Glas sein, um mehr Licht in die Räumlichkeiten herein zu lassen. Badezimmertüren sollten zumindest blickdicht sein, wählen Sie ein undurchsichtiges Milchglas oder zum Beispiel Dekor- oder Weißlacktüren. Wenn Sie eine Kombination aus verschiedenen Türmodellen einbauen, können Sie durch die Verwendung gleicher Türgriffe und -rahmen eine Verbindung zueinander herstellen um ein harmonisches Bild zu erzeugen.

Hausflur gestalten - Gestaltung Flur und Tür zum Wohnzimmer & Küche

Hausflur gestalten – Gestaltung Flur und Tür zum Wohnzimmer & Küche

Wohnzimmer-Innentür mit Glasausschnitt

Wohnzimmer-Innentür mit Glasausschnitt

Landhaus-Innentür in weiss

Landhaus-Innentür in weiss

Schiebetür zwischen Küche und Wohnzimmer - Blick vom Wohnzimmer aus

Schiebetür zwischen Küche und Wohnzimmer – Blick vom Wohnzimmer aus

Wenn Ihnen der Schallschutz einer Tür wichtig ist, sollten Sie sich überlegen ein Türblatt mit einer Vollspan-Einlage zu wählen. Je massiver der Kern einer Tür ist, desto weniger Schall überträgt sie in andere Räume. Positiver Nebeneffekt einer massiven Tür: Sie hält auch höchsten Beanspruchungen stand und verzieht sich nicht.

Dunkle Räume werden mit Glastüren heller

Einige Räume in Ihrem Haus profitieren kaum von Tageslicht? Sie möchten tagsüber auch bei geschlossener Zimmertür genug Tageslicht in Ihr Wohnzimmer strömen lassen? Eine Glastür kann hier Abhilfe schaffen. Einfache Glastüren sind Ihnen allerdings zu nüchtern und ungemütlich? Entscheiden Sie sich in dem Fall für eine Tür mit Lichtausschnitt. Türen mit Glaseinbau bestehen zum Beispiel zur Hälfte aus Holz und zur anderen aus Glas. So gelangt selbst bei geschlossener Tür noch genügend Helligkeit in den Raum.
Platzsparende Türen

Für eine Anschlagtür fehlt Ihnen der Platz, da das Türblatt beim Öffnen zu weit ausschwenken würde? Eine Schiebetür kann in dem Fall Abhilfe leisten. Ist selbst für diese nicht genug Platz, um entlang der Wand die Schiene einer Schiebetür zu befestigen, muss eine Raumspartür her. Diese Spezialtür faltet sich beim Öffnen in zwei und schwenkt erheblich weniger aus als herkömmliche Türen. Sie wird gerne auch in barrierefreie Wohnungen eingebaut.

Die Tür am Heizungskeller

Aus Brandschutzgründen, muss der Heizungsraum durch eine spezielle Brandschutztür aus Metall geschlossen werden. Verschönern können Sie diese Türen in der Regel von außen mit einer Tapete oder einem schönen Anstrich, der zur Wandfarbe des an den Heizungsraum angrenzenden Zimmers passt. Andere Kellerräume, wie für einer Waschküche, können mit einfachen Türen ausgestattet werden. Um Ihr Budget zu schonen, wählen Sie Türen mit einer Wabeneinlage aus Pappe. Diese sind weniger Schalldicht, unterscheiden sich äußerlich aber selten von den massiveren Holztüren.

Die Klapptür

Und zum Schluss gibt es noch die Klapptür, die besonders für die vierbeinigen Mitbewohner praktisch ist. Damit Katze oder Hund selbstständig in den Garten oder Keller und wieder zurück gelangen kann, bauen Sie doch noch zum Abschluss eine Klappe in Ihre Wand oder Tür ein.

Hier noch weitere Detail-Infos unserer Türen:



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner

3 Kommentare

  1. Mariam

    Die Entscheidung, welche Tür man nun wo verwendet ist auch nicht immer ganz einfach. Nimmt man eine geschlossene Massivholztür, oder eine Mit Glas, eine moderne, oder doch eine klassische, oder oder oder. Es kommt auch immer darauf an, wie der Rest der Wohnung, oder des Hauses eingerichtet ist. Landhauseinrichtung ruft nach einer wundervollen “alten” Holztür, moderne Einrichtung, nach einer Tür usw.

  2. Thomas Haese

    Hallo,

    wie habt ihr das mit der Zarge gelöst? Habt ihr jetzt zwei? Eine von der einen und eine von der anderen Seite? Das mir grad völlig unklar. Unsere Rohbaumaße für unsere Schiebetür von Wohnen zu Küche sind 201×201. Das womöglich nochmal etwas schwieriger :(

    Gruß
    Thomas

  3. admin (Beitrag Autor)

    Jup, genau so. 2 Zargen. Warum sollte das bei 201×201 anders sein?

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>