Hausbau Blog > Haus-Technik > OSB-Platten beim Hausbau – Verwendung, Vorteile, Beispiele

OSB-Platten beim Hausbau – Verwendung, Vorteile, Beispiele

Die Wunderwaffe beim Hausbau: OSB-Platten. Beispiele zur Verwendung im Dachboden als Fußboden sowie beim Carport / Terrassenüberdachung als Dach-Decken-Konstruktion

Was heißt eigentlich OSB? Der Name ist eine Abkürzung für “oriented strand board” auf deutsch: Platte aus ausgerichteten Spänen. Daher hört man bei uns auch ab und an die Bezeichnung Grobspanplatte. Im Prinzip sind das gepresste Holzspäne, wobei diese Späne früher ein Abfallprodukt der Holz- und Möbelindustrie waren. Im Übrigen nicht zu verwechseln mit USB – das ist die Stecktechnik am Computer ;-)

Die Herstellung und Produktion der Platten ist gegenüber anderen Materialien vergleichsweise kostengünstig weshalb sie daher auch gerne zur Abdeckung großer Flächen genutzt werden. Aber insbesondere zählen hier auch die positiven Eigenschaften des Materials: es ist nicht nur besonders tragend und stabil, es bietet gleichzeitig Flexibilität weil es leicht nachgibt und nicht komplett starr in seiner Form bleibt. Was natürlich auch auf die Konstruktion bzw. die Verwendung und den Einbau der Platten ankommt.

OSB-Platten beim Hausbau - Dachkonstruktion fürs Carport

OSB-Platten beim Hausbau – Dachkonstruktion fürs Carport

Ein weiterer Vorteil ist die leichte Verarbeitung. Außer einer Säge (Fuchsschwanz oder Handsäge jedoch nur bei kleineren Zuschnitten, sonst eher die elektrische Stichsäge oder Kappsäge) und normalen Schrauben braucht man nicht viel zur Montage.

Zudem ist die Beschaffung recht einfach. So ziemlich jeder Baumarkt hat sie meist in unterschiedlichen Größen auf Lager. Mittlerweile lässt sich das Allround-Talent OSB-Platte sogar auch im Internet bestellen.

Standard-Stärken sind dabei: 9, 12, 15, 18, 22, 25, 30, 40 mm. Bei den Maßen gibt es ebenfalls diverse Unterschiede: Beispielgrößen wären zb 67,5 cm breit x
184 cm hoch oder auch bis zu 2 x 2,7 m.

Verwendung von OSB Platten beim Hausbau

Beim Hausbau sind OBS-Platten mittlerweile nicht mehr weg zu denken. Der meistgenutzte Verwendungszweck ist hierbei sicherlich ein Verlegen im Spitzboden (also direkt unterm Dach) um dort nicht extra einen aufwändigen Fußboden einzuziehen.

Bei Bauherren die einen hohen Anteil an Eigenleistungen aufbringen wollen ist das eine gern übernommene Arbeit die in Eigenregie durchgeführt wird. Während das zuschneiden und die Verlegearbeit vergleichsweise einfach verläuft, besteht der größte Aufwand hier wohl die Platten unfallfrei auf den Dachboden zu transportieren.

Gerde wenn im Eingangsbereich oder Treppenaufgang schon gemalert ist, sollte man höllisch aufpassen. Denn je nach Zuschnitt und Größe können sie doch etwas unhandlich sein.

Auch bei uns bilden OSB-Platten die Lauffläche im Spitzbogen. Wir haben das jedoch von unserer Baufirma durchführen lassen. Die Kosten für Material sind so oder so gleich und nur die Arbeitsleistung macht somit den Unterschied in den Kosten aus. Günstiger als OSB-Platten wäre wohl nur Rauhspund, wie dieser Bauherr vorrechnet. Andere wollen sogar Teppich direkt auf den Platten verlegen

Bodentreppe samt OSB-Platten auf dem Dachboden

Bodentreppe samt OSB-Platten auf dem Dachboden

Neben der Nutzung als Fußboden haben wir die Platten noch als Decke verbaut. Und zwar beim Carport und der Terrassenüberdachung.

Vorstellung: Unser Carport. Natürlich selber gebaut.

Beim Terrasse anlegen die Planung der Terrassenüberdachung beachten

Beim Terrasse anlegen die Planung der Terrassenüberdachung beachten

Im Prinzip besteht das gesamte Dach des Carports sowie die Terrassenüberdachung aus OSB-Platten.

Planung - Carport selber bauen

Planung – Carport selber bauen

Auf das Grundgerüst aus Dachbalken und Querbalken haben wir einfach passende OBS-Platten verschraubt.

Dachpappe auf dem Carport-Dach verlegen

Dachpappe auf dem Carport-Dach verlegen


Anschliessend noch eine Schicht Dachpappe rauf und fertig ist das stabile und günstige Dach.

Nachteile von OSB-Platten

Wie immer gilt, wo es Vorteile gibt da sind auch die Nachteile nicht weit. Für manch einen mag die Oberfläche ja etwas rustikal aussehen, für das öffentliche zur Schau stellen ist sie aber sicherlich nicht geeignet.

Bei uns wird das an der Terrassenüberdachung ganz gut ersichtlich. Beim Blick von unten, zb. wenn man ganz normal sitzt, sehen die OSB-Platten nicht ganz so gut aus. Sicherlich könnte man das jetzt noch mit Latten, Brettern o.ä. verkleiden, haben wir aber noch nicht getan.

Und während ich oben die Stabilität und Beständigkeit der Platten gelobt habe, muss man deutliche Abstriche machen sobald sie dem Wetter ausgesetzt sind. Während Sonneneinstrahlung die Oberfläche nach einiger Zeit deutlich grau färbt, quellen Sie durch Regen und Wasser auf und fangen gar oftmals an zu stocken und Schimmel anzusetzen. Solange man das aber beachtet und sie nicht dauerhaft Feuchtigkeit aussetzt ist das kein größeres Problem.

Unser nächster Einsatzgebiet wird übrigens vielleicht ein kleines Spielhäusschen für die Kinder. Quasi Hausbau No. 2.



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner