Hausbau Blog > Haus-Technik > Heimnetzwerk beim Hausbau einrichten – Fritzbox als günstige Alternative?

Heimnetzwerk beim Hausbau einrichten – Fritzbox als günstige Alternative?

Sie wollen ein Heimnetzwerk beim Hausbau einrichten? Mittels Fritzbox bekommen Sie alles günstig aus einer Hand: Internet (LAN/WLAN), Multimedia-Server, NAS und DECT-Telefon.


Und wir haben einen weiteren kleinen Schritt hin zum Multimedia- bzw. vernetzten Haus erledigt. Nach der Einrichtung des Netzwerk noch während des Hausbaus sowie der Heimkino-Anlage und anschliessenden Lautsprecherverkabelung kam dieses Wochenende frisch von Amazon unser neuer WLAN-Router + Telefon.

Aber nicht irgendetwas x beliebiges, nein, es muss ja in die Systemlandschaft passen und uns voran bringen.

Wir haben also gekauft:

Fritzbox 7360 sowie Fritzfon MT-F fürs neue Haus

Fritzbox 7360 sowie Fritzfon MT-F fürs neue Haus

Beide Geräte können natürlich die üblichen aktuellen Leistungen. Weswegen wir uns aber für diese Kombination entschieden haben ist die Möglichkeit, beide Geräte in unser Heimnetzwerk einzubinden. Die Fritzbox kann hier als universelle Lösung im Einfamilienhaus genutzt werden.

Es gibt zwar noch bessere Modelle als die Fritzbox 7360, aber für uns war hier wichtig und ausreichend, dass sie auch VDSL-fähig ist und als DECT-Basis sowie Media-Server genutzt werden kann.

DECT-Basis und Telefon?

Und genau hier kommt dann auch das Fritzfon MT-F ins Spiel, da dieses ebenfalls nach DECT arbeitet. Das heißt, das Telefon bzw. “Handy” benötigt keine extra Basis die in eine Telefonbuchse eingesteckt werden muss. Das Haustelefon verbindet sich also direkt mit der Fritzbox und benötigt somit nur noch eine Ladestation die ans Stromnetz angeschlossen ist.

Haus-Telefon mittels DECT - Das Fritzfon MT-F + Fritzbox

Haus-Telefon mittels DECT – Das Fritzfon MT-F + Fritzbox

Der Vorteil liegt auf der Hand: Ein DECT-Telefon kann dort platziert werden wo man es möchte (Steckdose vorausgesetzt), man ist nicht mehr auf die ursprüngliche Verkabelung beim Hausbau angewiesen. Das Telefon kann also irgendwo im Haus frei platziert werden.

Haustelefon ohne Kabel? Das DECT Fritzfon MTF

Haustelefon ohne Kabel? Das DECT Fritzfon MTF

Wir haben uns z.B. bei der Elektroplanung gar keine extra Telefonbuchse mehr in die Wohnung legen lassen (leider hat sich das wohl nicht auf die Kosten der Elektroinstallation ausgewirkt..). Wir haben nur den klassischen Telefonanschluss der Telekom der sich mit dem gesamten Netzwerk und kleinem Serverschrank im Hauswirtschaftsraum befindet.

Heimnetzwerk: Kleiner Serverschrank, Router, Switch und Patchpanel

Heimnetzwerk: Kleiner Serverschrank, Router, Switch und Patchpanel

Das coole an der Fritzbox 7360 ist (außer dass sie als DECT-Basis fürs Telefon gilt), dass er als Media Server genutzt werden kann. Man kann zb. per USB einfach externe Festplatten oder gleich ein ganzes NAS anschliessen und auf UPNP / DLNA fähige Geräte verteilen bzw. Streamen. Gängige Einsatzgebiete bzw. Geräte die darüber zugreifen können sind zb: Unser Samsung Smart-TV oder Onkyo-AV-Receiver. Via WLAN können wir die Daten dann auch mittels iPad, iPhone oder dem Samsung-Android Smartphone nutzen. Selbst das eben beschrieben Fritzfon kann sich auf dem Server einloggen. Das ganze kann man natürlich auch von unterwegs aus dem Internet machen.

Und um das ganze abzurunden bieten sich noch die ganzen Smartphone-Apps für die Fritzbox an. So kann man zb mit der “Fritz!Fon App” mit dem Handy übers Festnetz telefonieren.

Die Fritzbox haben wir dann fix direkt unter dem Serverschrank an der Wand montiert. Ansonsten ist die Installation bzw. Einrichtung des Heimnetzwerk mit der Fritzbox sowie die Verbindung mittels DECT kinderleicht. Da musste ich noch nicht mal meinen Haus- & Hof-Techniker für herbitten ;-)

Multimedia: Fritzbox 7360 mit DECT & NAS

Multimedia: Fritzbox 7360 mit DECT & NAS

Wie geht´s weiter?
Als nächstes benötigen wir noch ein ordentliches NAS + Festplatten.

Auch hatten wir uns damals ja gegen KNX oder der vermeintlich günstigen Alternativen zur Haussteuerung entschieden, von daher gibt es hier noch ein wenig für uns zu erledigen, um trotzdem ein paar Elemente auf dem Weg hin zu einer Hausautomatisierung umzusetzen. Erste Beispiele hatten wir schon mit unseren Rolladen mit Timer-Steuerung sowie den Bewegungsmeldern für Innen geliefert.

Getestet hatten wir auch schon die Belkin Wemo-Hausautomatisierung die damals nicht mit unserem WLAN wollte und zurück geschickt wurde. Mit der Fritzbox rückt für uns aber die intelligente Steckdose Fritz Dect 200 (für 45 Euro bei Amazon) in den Fokus. Hiermit können wir via Fritzbox/ Smartphone und Internet die Steckdose programmieren (an/aus schalten) oder auch den Stromverbrauch einzelner Geräte messen.

Wer noch gar kein Heimnetzwerk hat, so wird´s eingerichtet: Aufbau & Kosten!

Interhyp Zinsrechner

1 Kommentar

  1. Nuern

    Moin,

    super Blog, das vorweg. Ihr hättet euch nicht unbedingt dieses Telefon zulegen müssen, jedes andere DECT-Telefon hätte es auch getan, wenn ihr die Spielereien des Fritz-Telefones nicht nutzt. Ist natürlich die beste Lösung, ohne Frage.
    Richtig komfortabel wird es erst, wenn ihr mehr als ein Telefon per DECT mit der Fritz Box verbindet und es sich um die gleichen Modelle handelt, dann seid ihr völlig flexibel im ganzen Haus. Egal, wo gerade ein Telefon steht. Ich glaube die Box könnte bis zu 6 Geräte per DECT anbinden. Da tun es auch Geräte für 20-30 Euro von anderen Herstellern.

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!