Hausbau Blog > Haus-Technik > Gasverbrauch Einfamilienhaus pro Jahr bei 4 Personen und 140/160 qm

Gasverbrauch Einfamilienhaus pro Jahr bei 4 Personen und 140/160 qm

Erfahrungsbericht: Gasverbrauch im Einfamilienhaus-Neubau (140 / 160 qm): Durchschnittlicher Verbrauch von Gas bei Fußbodenheizung in Verbindung mit Solar für Warmwasser. Gas-Kosten pro Jahr für eine Familie (4 Personen) im neuen Haus.

Junkers Cerapur Gastherme: Einstellungen auf der Bedienoberfläche

Junkers Cerapur Gastherme: Einstellungen auf der Bedienoberfläche

Einige der wichtigsten Fragen für Bauherren beim Hausbau drehen sich um die Verbrauchskosten. Egal ob Wasser, Erdgas oder Strom – beim Neubau gilt stets die Hoffnung (und Erwartung!) auf einen niedrigen monatlichen bzw. Jahresverbauch. Sämtliche monatliche Ausgaben und höhere Abschläge belasten nämlich direkt die Familienkasse.

An dieser Stelle wollen wir daher unseren Gasverbrauch und die dadurch entstehenden Kosten dokumentieren. Bislang finden Sie hier den Verhauch aus den Jahren 2013 und 2014 so dass es noch keine repräsentativen durchschnittlichen Kosten sind, für eine erste Einschätzung für ihre Kostenkalkulation sollte es aber allemal reichen.

Gasverbrauch Einfamilienhaus

Hier für Ungeduldige in aller Kürze unser Gas-Verbrauch und Kosten:

  • Verbrauch 2013: 17.081 kWh
  • Verbrauch 2014: 17.215 kWh
  • Kosten in 2014 für Gas: 1.302 Euro. Abschlag pro Monat 111-123 Euro
  • Kosten in 2016 für Gas: 767 Euro. Abschlag pro Monat 78 Euro

ABER, unbedingt beachten:

Gasverbrauch abhängig vom Haus

Beim Gasverbrauch-Vergleich sollte man bedenken, dass es im wesentlichen von 3 Faktoren abhängig ist:

  1. Haus: Wie wurde gebaut? Wie groß wurde gebaut? Wann wurde gebaut?
  2. Technik: Welche Heiztechnik wird verwendet? Gibt es smarte Technik die die Heizlast steuert (zb über intelligente Thermostate)? Wie sind die Heizzeiten programmiert? Wie warm heizt die Therme? Gibt es Solar-Unterstützung für Warmwasser? Wie warm wird das Warmwasser erhitzt und wie groß ist das Fassungsvermögen des Warmwasserspeichers?
  3. Familie: Wie viele Personen leben im Haushalt? Wie viele Zimmer werden beheizt? Wie warm werden die Zimmer eingestellt? Wie nutzt die Familie Warmwasser (zb Duschen oder Wannenbad)?

Eckdaten unseres Einfamilienhaus:

  • Massives Einfamilienhaus. Freistehend
  • Baujahr 2012
  • 160m² Nutzfläche (ohne Dachgeschoss) und 140 m² Wohnfläche
  • Haus wird von 4 Personen bewohnt (2 Erwachsene + 2 Kleinkinder )
  • Haus hat ausschließlich Fußbodenheizung (EG und OG)
  • Kaminofen Koko Xtra

Wir haben im Haus also:

  • keine besondere Dämmung
  • keine besonders hohes bzw. niedriges KFW-Haus
  • keine kontrollierte Belüftung oder Entlüftung
  • keine Wärmepumpe (Wasser, Luft, Sole)
  • keine Photovoltaik-Anlage

Der Kaminofen wird zwar quasi auch zur Heizungs-Unterstützung genutzt, allerdings meist nur am Wochenende. Zumeist feure ich ihn Sonntag beim Frühstück an um direkt mollige Wärme zu haben.

Ansonsten sind wir wohl eher normale “Heizer”. Noch nicht mal im Badezimmer haben wir die Heizung auf 23 Grad. Im Wohnzimmer steht sie bei 21 Grad, Küche 20 und im Schlafzimmer 18 Grad. Das Kinderzimmer liegt bei 21 Grad. Im Eingangsbereich und Flur-OG habe ich die Heizung auf 17 Grad. Da wird fast nicht aktiv geheizt, da gehen zum Teil eh die Leitungen der Fußbodenheizung lang und erwärmen den Bereich entsprechend.

Natürlich sind auch die Heizzeiten relevant. So haben wir unsere Junkers-Gastherme so eingestellt dass sie Werktags nur von 05 Uhr – 09 Uhr läuft und dann erst wieder von 14 Uhr – 21 Uhr. Am Wochenende läuft sie von 05 bis 22 Uhr durch.

Eckdaten Heizung & Warmwasser:

  • Junkers Cerapur Eco – Gastherme. Mit witterungsgeführten Regler FW 120
  • Junkers 300-1 Solar – 286 Liter Warmwasserspeicher / Trinkwasserspeicher
  • Solaranlage auf dem Dach
  • Zeitprogramm für Heizkreis und Warmwasser
  • Warmwasser-Sollwert = 55°C

Energiebedarfsberechnung – Gasverbrauch im Einfamilienhaus

Laut Energieausweis vom zuständigen Ingenieurbüro sieht unsere Energiebedarfsberechnung wie folgt aus:

  • Gebäudenutzfläche 172,80 qm
  • Gebäudevolumen Brutto: 540 m³ allerdings gibt es nur ein beheiztes Luftvolumen von 410,40 m³
  • Endenergiebedarf laut Energieausweis 72 KWh/(m²a):
  • Davon Verbrauch für Heizung: 49,44 KWh/(m²a) + Hilfsenergie 2,85
  • Warmwasser: 7,45 KWh/(m²a) + Solarertrag 12,32 + Hilfsenergie 0,79.
  • Primärenergiebedarf “Gesamtenergieeffizienz”: 72 KWh/(m²a) laut Energieausweis

In Summe bedeutet das dann einen theoretisch errechneten Gasverbrauch von 12589 kWh/a pro Jahr.

Real haben wir im ersten kompletten Jahr 2013 jedoch 17081 kWh Erdgas verbraucht. Der IST-Jahresverbrauch Gas liegt bei uns somit satte 35% über dem Soll-Wert.

Frage an die Experten: Bei der Energie-Hochrechnung steckt der Solarertrag drinnen, müsste man den nicht eigentlich für den Vergleich des Erdgas abziehen? Aber dann wäre die Abweichung noch größer..!

Das hohe Gasverbrauch während der Heizphase zur Trocknung des Estrich ist dort noch nicht mal enthalten, das wurde schon zuvor Anteilig abgerechnet. Das war damals ca. im Juli/August und im Dezember wurde das verbrauchte Gas schon einmal abgerechnet. Anhand des damaligen Verbrauches hätten wir aufs Jahr hochgerechnet sogar +25.000 kWh/a pro Jahr verbraucht (kann man natürlich nicht als Maßstab nehmen).

Unser Jahresverbrauch 2013 von 17081 kWh Gas kostet bei unserem Anbieter EWE gut 1.200 Euro. pro Monat müssen wir 111 Euro Abschlag zahlen. Pro Tag kostet uns damit das Gas für die Heizung und warmes Wasser ca. 3,70 Euro.

Berechnung Gas-Verbrauch 2013 vs 2014

2013:
Berechnung: Menge x Zustandszahl x Brennwert Hs = Verbrauch
Berechnung: 1503 x 0,9655 x 11,154 kWh/m³ = 16.186 kWh für 356
1200 Euro Kosten / Neuer Abschlag pro Monat für 2014: 111 Euro

2014:
Berechnung: Menge x Zustandszahl x Brennwert Hs = Verbrauch
Berechnung: 1595 x 0,9655 x 11,179 kWh/m³ = 17215 kWh für 365 Tage
1302 Euro Kosten / Neuer Abschlag pro Monat für 2015: 123 Euro

Für 2013 wurden uns keine vollen 365 Tage abgerechnet. Hochgerechnet würden wir hier jedoch bei 17.081 kWh liegen. Für 2014 liegen wir mit 17.215 kWh ca +0,78% höher.

Hier nun noch ein Vergleichswert aus dem Folgejahr 2016.
Berechnung: Menge x Zustandszahl x Brennwert Hs = Verbrauch
Berechnung: 897 x 0,9655 x 11,255 kWh/m³ = 9.747 kWh für 340 Tage
767 Euro Kosten / Neuer Abschlag pro Monat für 2017: 78 Euro

Wie man sieht, liegen wir in 2016 erfreulicherweise deutlich unter den Werten der ersten Jahre im Haus.

Die EWE bildet auf den Rechnungen noch stets einen Verbrauchsvergleich ab mit den man seinen benötigten Gasverbrauch einschätzen kann.

Hier ein Auszug:

  • Haushalt drei Personen Neubau: 10.600 kWh
  • Haushalt vier Personen Neubau: 17.800 kWh

Mit unseren verbrauchten 17.215 kWh liegen wir also eigentlich gar nicht mal so schlecht. Wir sind zwar 4 Personen, aber davon 2 kleine Kinder die wohl eigentlich noch nicht voll zählen können. Natürlich verbrauchen ihre Zimmer auch Gas zum Heizen, aber zb für die Aufbereitung von Warmwasser benötigen Kleinkinder wesentlich weniger Energie, da wesentlich weniger Wasser benötigt wird (die kleinen gehen wohl eher nicht jeden Tag alleine Duschen oder nehmen ein Vollbad)

Was mich trotz der hohen Gas-Kosten in unserem Einfamilienhaus positiv stimmt sind die Erfahrungen anderer Bauherren in den gängigen Foren. Dort liest man sehr häufig von einem hohen Verbrauch im ersten und zweiten Jahr. Bei einigen ist der Erstjahresverbrauch an Gas im Neubau 2,5 mal so hoch wie in den Folgejahren. Grund ist natürlich die restliche Feuchtigkeit in den Außenwänden, Innenwänden aber auch Estrich, Fliesen und co.

Für das aktuelle und kommende Jahr steht nun für mich die Optimierung der Heizzeiten an. Vor allem die Warmwasser-Erwärmung läuft aktuell noch von 06-22 Uhr (scheinbar Werkseinstellung). Da kann man sicherlich einiges optimieren.

Update 2016: Wie man sehen kann, haben wir im Jahr 4 deutlich weniger Gas verbraucht. Das schont die Höhe der Betriebskosten und Nebenkosten fürs eigene Haus.

Aber auch mit der Neigung der Heizkurve soll man ja einiges an Energie sparen können. Aber weiß einer wie ich diese Heizkurve herausbekomme? Am Bedienpanel unserer Therme gibt´s da nichts? Btw: wie bekomme ich heraus wie oft der Brenner taktet? Zwar gibt es für die Junkers Therme ein App die das scheinbar messen kann, allerdings braucht man dafür ein LAN Busmodul zur Verbindung welches über 200 Euro kostet.

Preisvergleich – Günstiges Gas

Klicktipp:

Gaspreis-Vergleich bei Check24
.

Geben Sie hier im Gas Preisvergleich doch einfach mal Ihre Postleitzahl ein uns sehen Sie, wo es das Gas günstiger gibt.





Weitere Infos zum Thema Gas und Verbrauch


Weihnachts-Tipp: Geschenke für Bauherren Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern? > mehr ...

Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern?
>>Geschenke für Bauherren

Interhyp Zinsrechner

3 Kommentare

  1. Christian

    Die heizkurve kann hinter der klappe eingestellt werden.
    Menu lange drücken
    Heizungsparameter
    Dort steht jetzt welche Art Heizung ausgewählt ist. Bei FBH kann man nur bestimmte Parameter angeben. Die Neigung ist da dann fix. Ich habe bei unserer Therme auf Fusspunkt / Endpunkt und dann diese beiden Werte angegeben 23/34 Grad für den VL.
    Diese beiden Werte gelten dann für 20Grad aussentemp 23Grad VL und bei -15Grad dann 34Grad VL. Dazwischen ist eine gerade Linie und die Ethernet erwärmt das Hochwasser je nach AT.

    Wir haben bei 135m2 mit kwl und ohne solar dieses Jahr Ca. 750 m3 Gas verbraucht.

    Viele grüsse

  2. Pingback: Investition von Kosten & Zeit – Ein ungleiches Paar im Haushalt? | Im Hausbau Blog

  3. Jennifer

    Wir haben ein ähnliche großes Haus, der Gasverbrauch ist zwar auch gleich, wir heizen allerdings im Winter auch mit zwei Kaminen ordentlich ein. Brauchen es wahrscheinlich etwas wärmer ;)

    Seit März hat eine Solaranlage fürs Warmwasser voll unterstützung geleistet, Einsparung im ersten Jahr (gegenüber Vorjahr) 190€ – nicht schlecht dafür das diese mit 2000 Euro gefördert wurde.

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>