Hausbau Blog > Grundstück / Baugrundstück > Grundstückskosten – Welche Kosten entstehen bei einem Grundstück?

Grundstückskosten – Welche Kosten entstehen bei einem Grundstück?

Welche Kosten entstehen bei einem Grundstück? Für unseren Hausbau benötigen wir nicht nur ein Baugrundstück, sondern auch vorab alle Grundstückskosten die beim Bau eines neuen Haus entstehen. Eine Übersicht.

Die Kosten bei einem Grundstück sind vielfältig und können im Vorhinein nicht immer eindeutig kalkuliert werden. Neben den originären Grundstückskosten kommen noch diverse Grundstücks-Nebenkosten beim Kauf hinzu. Um das Baugrundstück auch für den späteren Hausbau vorzubereiten gilt es nochmals diverse Kosten zu betrachten.

Erfahrungen Grundstückskosten

Dieser Artikel ist ein privater Erfahrungsbericht von unserem Hausbau den wir hier auf diesem Blog protokollieren und dabei alle Baukosten aufzeigen.

Liste möglicher Grundstückskosten

Hier nun eine Übersicht der Grundstückkosten inklusive der gängigen Höhe der einzelnen Kosten.

Kaufpreis Grundstück: Der Kaufpreis des Grundstücks wird meist anhand der Bodenrichtwerte in Euro pro Quadratmeter berechnet.

Maklercourtage: Wird das Grundstück von einem Makler vermittelt so entsteht zumeist eine Provision in Höhe von 7,14% der Grundstückskosten

Grunderwerbsteuer:Beim Grundstückskauf werden in Brandenburg noch zusätzliche 3,5% der Grundstückskosten fällig. In Berlin sogar 4,5% Grunderwerbssteuer.

Notar und Gerichtskosten: Mit ca. 1,5% der Grundstückskosten sollte bei den Kosten für Gericht und Notar gerechnet werden.

Erschliessung: Ist das Grundstück nicht komplett erschlossen so fallen zusätzlich Erschliessungskosten an. Diese können leicht mehrere Tausend Euro betragen.

Vermessung: Falls das Grundstück noch vermessen werden muss fallen noch einmal die Kosten für eine Vermessung an, hier kann man so mit um die 2000 Euro rechnen

Straße: Oftmals nicht beachtete Kosten scheinen die Straße zu betreffen. Ist die Straße vor dem Grundstück noch nicht befestigt lauern hier potentielle Kosten.

Abbruch / Freimachen: Befinden sich noch Altlasten auf dem Grundstück müssen diese eventuell beseitigt werden. Hier können je nach Umfang leicht bis zu 10.000 Euro entstehen. Auch sollte eine etwaige Vegetation von großen Bäumen beachtet werden die extra gefällt werden müssten.

Grundstückskosten beim Hausbau

Die oben stehende Liste scheint noch ganz überschaubar. An dieser Stelle wollen wir nun noch mal einige Details aufzeigen welche Kosten für das Grundstück, den Grundstückskauf sowie die Vorbereitung des Grundstücks für den eigentlichen Hausbau entstanden sind.

Erschliessungskosten fürs Grundstück

Baunebenkosten Grundstück

Kosten Aussenanlagen des Grundstück

Fazit Grundstückskosten

Wie wir sehen entstehen neben den eigentlichen Grundstückskosten noch diverse andere Nebenkosten. Ein scheinbares Schnäppchen kann dadurch doch ganz schön teuer werden. Bei der Entscheidung für ein Grundstück sollten daher alle Kosten im Vorfeld ermittelt werden und genau nachgerechnet werden ob die späteren Gesamt-Grundstückskosten nicht zu hoch werden.

Weiterlesen!



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Der Beitrag Grundstückskosten – Welche Kosten entstehen bei einem Grundstück? ist eingetragen in:
Hausbau-Kategorie: Grundstück / Baugrundstück
Hausbau-Schlagworte: , , ,

Interhyp Zinsrechner