Hausbau Blog > Grundstück / Baugrundstück > Grundstücksgröße Einfamilienhaus – Wie groß sollte die Grundstücksgröße sein?

Grundstücksgröße Einfamilienhaus – Wie groß sollte die Grundstücksgröße sein?

Wie groß sollte die Grundstücksgröße für ein Einfamilienhaus sein? Welche Größe kommt in Frage? Gedanken und Tipps zur Bebauung, Länge und Breite des Grundstück für ein Haus.

Man sollte vorab für sich selbst ermitteln, welche Grundstücksgröße für ein Einfamilienhaus benötigt wird. Man sollte für sich selbst einmal die notwendige Grundstücksgröße berechnen, um sich später nicht unnötig zu ärgern.

Gehen wir von einem Haus mit 150 qm Grundfläche aus, so wird dieses schätzungsweise aussen einen Grundriss von mind. 9 mal 9 – wohl aber eher 10 mal 10 Metern ausgehen. Wenn man nun noch die Grenzbebauung oder eine Garage mit einrechnet, so ist man leicht auf einer Grundstücksseite bei 20 Metern.

Wünscht man sich nun einen kleinen Garten oder Terrasse samt Grünfläche, so muss man mindestens mit weiteren 20 Metern in der Grundstückstiefe rechnen. Wir kämen hier also mindestens auf eine Grundstücksgröße für ein Einfamilienhaus von 20 mal 30 Metern – also 500 Quadratmeter Grundstücksgröße.

Wer einmal auf einer unbebauten Grundstücksgröße von 500 Quadratmetern stand, könnte meinen, dass das einigermaßen groß ist. Blickt man sich aber mal auf 500 Quadratmetern Grundstücksgröße samt Einfamilienhaus um, so wird schnell klar, dass dieses Grundstück doch relativ eng bebaut ist und der schöne Garten relativ klein ist.

Fazit Grundstücksgröße Einfamilienhaus

Da wir am Wochenende nicht nur unbebaute Grundstücke sondern auch Grundstücke mit Haus betrachtet haben, fiel uns erneut auf, dass die oben ermittelten 500 qm doch arg beengt sind.

Für uns wäre eine optimale Grundstücksgröße für unser Einfamilienhaus so um 800 Quadratmeter. Je größer das Grundstück wird, desto großzügiger und flexibler kann man natürlich planen. Die Kosten und der Geldbeutel müssen natürlich aber auch mitspielen …

Update: Mittlerweile haben wir unser Grundstück gefunden und sind ins Haus eingezogen :-)

Unser Grundstück hat dabei eine Größe von 722 qm bei einer Breite von 18 Metern und Länge von 40 Metern. Wir kommen also den damals genannten 800qm sehr nahe.

18 Meter Breite – reicht das?

Man muss dabei die Sachlage beachten: Unser Haus ist ca. 10 Meter breit, auf der einen Seite mussten wir zur Nachbarsgrenze die üblichen 3 Meter einhalten. D.h. 13 der 18 Meter sind verplant, bleiben also noch 5 Meter auf der einen Seite. Prinzipiell eine ausreichend große Fläche, aber im Detail liegt die krux. Denn auf einer Breite von 5 Metern ist es schwierig 2 Autos nebeneinander zu stellen.

Wir haben hier einen Carport mit der einen Seite direkt ans Haus gelehnt, und mit der anderen Seite liegt es der Grundstücksgrenze an (da ist eine Mauer vom Nachbar). Zwar würden 2 Autos nebeneinander passen, allerdings macht das Türen öffnen und Aussteigen dann keinen Spaß mehr. Auch haben wir an dieser Hausseite unter dem Carport unsere Haus-Nebeneingangstür und diesen Eingang, sowie den Durchgang zum Garten und Terrasse wollen wir nicht unbedingt mit Autos zu parken.
Fazit Breite Grundstück: Wenn man nicht gerade zwei Autos unterm Carport neben dem Haus parken möchte sind 18 Meter ausreichend. In unserem Falle wäre ein Meter mehr aber nicht schlecht gewesen. Und bei 20 Metern hätten wir sogar noch eine zusätliche Bepflanzung hinterm Carport vornehmen können.

40 Meter Länge – reicht das?

In der Länge haben wir kein Problem. Wobei wir unserem Haus 7 Meter Platz von der Grundstücksgrenze, da verläuft ein Gehweg und Straße, gönnen. Auf diesen 7 Metern haben wir im Eingangsbereich ein Eingangspodest aus Naturstein, Gehweg, eine bepflanzte Fläche sowie ein Stück Rasen direkt vor dem Haus. Etwas seitlich (vor dem Carport) haben wir unsere Auffahrt komplett pflastern lassen.

Unsere Neubau-Immobilie - erbaut in Eigenregie statt vom Bauträger

Unsere Neubau-Immobilie – erbaut in Eigenregie statt vom Bauträger

Unser Einfamilienhaus hat eine Länge von ca. 10 Metern, + die 7 Meter vorm Haus sind wir bei 17 belegten Metern von einer Grundstücksgröße von gesamt 40 Metern. Bleiben also noch 23 Meter Länge hinterm Haus. Davon wiederum gehen ca. 5 Meter an die Terrasse samt Treppe in den Garten. Der restliche Garten bis zur Grundstücksgrenze hat somit eine Länge von 23 Metern. Bei 18 Metern Breite sprechen wir hier also von einen Gartenanteil (nur hinterm Haus) von 414qm. Das ist durchaus ausreichend. Beim toben und spielen mit den Kindern bietet diese Fläche genügend Platz. Auch für ein kleines Fußballspiel mit den Freunden bietet sich die Fläche an. Bislang haben wir aber außer an den Rändern auch nur eine große Rasenfläche wodurch der Platz zum spielen gegeben ist.

414 qm im Garten – das ist zwar nicht sooo viel, aber auch nicht sehr wenig. Und zwar haben wir momentan noch den Großteil davon als Rasen, aber auch der will gepflegt sein. Man darf die Garten-Pflege hier nicht unterschätzen: Mähen, Düngen, Unkraut, Harken etc – all das kostet Zeit. Und so sehr man sich immer ein großes Grundstück gewünscht hat, bin ich oftmals doch auch froh über unsere Größe, denn der Aufwand ist nicht ohne.

Einfamilienhaus bauen: Ablauf, Planung & Kosten im Hausbau Blog

Einfamilienhaus bauen: Ablauf, Planung & Kosten im Hausbau Blog

Wer also an mit einem Grundstück weit über 1000 qm plant, dem wünsche ich jetzt schon mal viel Spaß und Zeit bei der Gartenpflege ;-)

Fazit Grundstücksgröße Einfamilienhaus

Unsere 722qm sind durchaus eine gute Grundstücksgröße fürs Einfamilienhaus. Ein tick Breiter wäre ideal gewesen. Womit wir wieder bei den damals genannten 800qm wären. Aber eben auch nur dann, wenn die Proportionen (also das Verhältnis der Seiten (Länge und Breite)) zu einander passen.

Wichtiges zur Grundstück und Hausbau

Interhyp Zinsrechner

5 Kommentare

  1. realkontrol

    Die leistbare Grundstücksgrösse hängt doch wohl zuerst einmal sehr vom Preis je m2 ab. Südlich von München kostet der m2 ein Vielfaches des Preises in einem Dorf in Mecklenburg Vorpommern. Wer sich dann gerne als Gärtner betätigt und es sich leisten kann, der kann eher ein grösseres Grundstück wählen. Praktischer ist natürlich ein schmales und kleines Reihenhaus-Grundstück.

  2. Fritz

    wir haben 3500qm das ist gerade richtig was aber noch dazuzusagen ist ist vielleicht das wir auf dem land leben da sind die Grundstücke nicht so teuer als in der stadt

  3. drhk

    Man sollte beachten, dass 20 m x 30 m NICHT 500 qm ergibt, wie im Bericht oben errechnet und als Vergleichsbasis herangezogen, sondern 600 qm! Alles, was oben geschrieben steht, sollte also für 600 qm gelten.

  4. Carsten aus Hannover

    Also meine Eltern haben ein 600qm Grundstück mit 8x9m Haus. Es ist nicht riesig, aber reicht durchaus für eine Familie bzw. inzwischen für ein nettes Rentnerpaar :)

  5. Stan

    Auch wir stehen vor der Frage nach der Grundstücksgröße. Zum einen wollen wir ein etwas weitläufigeres Areal haben, da wir unseren Kindern und uns selbst mehr Freiräume bieten möchten.
    Bei den Kindern steht da vor allem Spiel und Spaß im Vordergrund, bei uns eher erholen und Gartenfreude.
    Da meine Firma ebenfalls in die Bauplanung eingeschlossen wird, haben wir uns für ein Grundstück von etwa 800 – 1000 qm entschieden, was nun jedoch noch zu finden ist. ;-)

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>