Hausbau Blog > Ratgeber Rasen > Rasen-Neuanlage – Boden plätten, walzen, setzen lassen

Rasen-Neuanlage – Boden plätten, walzen, setzen lassen

Tipps für die Neuanlage des Rasens. So plätten und walzen Sie den Boden am besten um eine optimale Vorbereitung für die Rasen-Neuanlage zu erreichen. Inklusive Tricks bzw. Geheimtipp!

Im vorherigen Beitrag haben wir über die Vorbereitung zum Rasen neu-anlegen gesprochen: alte Erde abtragen, neuen Mutterboden auffüllen, Erdreich verteilen und den Boden begradigen.

In diesem Artikel finden Sie nun die nächsten Arbeitsschritte für einen perfekten Rasen. Auch dieser Beitrag ist Teil der Serie “Ratgeber Rasen – Anleitung zum Rasen anlegen und Sähen“.

Höhenunterschiede vermeiden

Achten Sie darauf gleich zu beginn darauf, dass große Senkungen oder Anhebungen direkt begradigt und ausgeglichen werden. Um große Wellen oder Unebenheiten zu erkennen, eignet sich ein Schnürgerüst am besten. Kaufen Sie sich einige (viele) Meter Schnur und spannen Sie diese quer über den Boden.

Schnurgerüst quer über den Boden gespannt

Schnurgerüst quer über den Boden gespannt

Am besten von einem Pfahl zum nächsten. Versuchen Sie vom Pfahl ausgehend möglichst tief am Boden entlang zu gehen. Entweder im System, oder aber wie wir, “frei nach Schnauze” und nach Vermutung. Hilfreich ist hier auch eine Wasserwage mit der Sie den Verlauf der Schnur überprüfen können, ob die beiden Pfähle (also Enden der Schnüre) überhaupt grade stehen, oder ob Sie hier schon einen abschüssigen oder ansteigenden Boden haben.

Anschliessend sollten Sie mühelos erkennen können, an welchen Stellen noch Erde aufgefüllt und wo noch Boden abgetragen werden muss. Hier können Sie nun wieder mit Schippe und Harke arbeiten um den Boden möglichst auf ein Niveau zu bekommen. Von weitem sollte anschliessend der Untergrund schon ganz ok aussehen, aber von nahem sind noch viele kleine Unebenheiten, Löcher und Hügel zu erkennen.

Plätten, Walzen, Setzen lassen

Als nächstes gehts an die Feinjustierung: Plätten, Walzen, Setzen lassen

Zwar wurde der neu aufgetragene Mutterboden von uns schon ordentlich verteilt und auch die Unebenheiten ausgeglichen, aber in aller Regel wird das Erdreich noch sehr locker und weich sein. Daher empfiehlt es sich, den Untergrund erst einmal zu verdichten. Der Boden wird sich durch die Witterung und Regen teils von alleine setzen, allerdings können Sie diesen Prozess durch Plätten und Walzen beschleunigen.

Rasenwalze zur Vorbereitung

Wir haben uns zu diesem Zweck eine Rasenwalze zur Miete besorgt und damit die gesamte spätere Rasenfläche gewalzt. Die Rasenwalze können Sie tageweise im Baumarkt mieten (ca. 8 Euro pro Tag / 30 pro Woche) und ganz leicht mit dem Auto transportieren. Der Clou ist, dass die Walze innen eigentlich hohl ist und vor Ort mit ca. 60 Litern Wasser gefüllt wird. Anschliessend wird die Walze ein Gewicht von über 70 Kg aufweisen.

Rasenwalze

Rasenwalze

Walzen Sie nun den kompletten Untergrund mehrmals. Es empfiehlt sich dabei mindestens horizontal und vertikal zu plätten. Zwischendurch oder auch nach durchgeführter Arbeit werden Sie viele neue kleine Unebenheiten im Boden erkennen, die Sie mit etwas Sand ausgleichen sollten. Anschliessend wiederholen Sie das Walzen mindestens an den entsprechend bearbeiteten Stellen.

Das Walzen verdichtet zwar die Erde ein gutes Stück wie auf dem folgenden Foto erkennbar ist, dennoch ist das Erdreich noch ein wenig locker, sodass ein kräftiger Fußabdruck tiefe Spuren hinterlässt (siehe Foto:)

Erde gewalzt - trotzdem ist diese noch locker

Erde gewalzt - trotzdem ist diese noch locker

Bevor Sie nun ans Feintuning gehen, sollten Sie daher den Boden nochmals in Ruhe setzen lassen. Vorteilhaft ist es, wenn es zwischendurch regnet, so dass sich das Erdreich noch weiter zusammenzieht. Nach ein paar Tagen Ruhe werden Sie feststellen müssen, dass es wieder viele neue kleine Unebenheiten, Hügelchen und Löcher gibt. Dies gehen wir nun im nächsten Schritt an.

Geheimtipp: Europalette als Hilfsmittel

Um die ganzen kleinen Hügelchen auszugleichen haben wir einen ganz besonders rafinierten Trick genutzt. Unser Geheimtipp: Wir haben eine Europalette kopfüber auf den Boden gelegt und ein Seil daran befestigt. Anschliessend haben wir die Palette kreuz und quer übers gesamte Grundstück gezogen.

Mit der Europalette den Boden begradigen

Mit der Europalette den Boden begradigen

Die Bretter und Hohlräume der Europalette schleifen jede Unebenheit auf dem Boden weg und schieben die überschüssige Erde in kleinere Löcher und Senken. Das geschieht wie von alleine und Sie bekommen einen super tollen Untergrund ganz ohne Hügel.

Perfekter Untergrund für den perfekten Rasen

Perfekter Untergrund für den perfekten Rasen

.

Im nächsten Kapitel können wir uns nun mit dem eigentlichen Rasen beschäftigen. Aber vor dem aussähen kommt noch der Kauf des Saatguts und Dünger.



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner

3 Kommentare

  1. Pingback: Rasen im Frühjahr – Rasenpflege mit Düngen & Mähen | Im Hausbau Blog

  2. Pingback: Kosten für Garten & Aussenanlagen – Übersicht beim Hausbau | Hausbau Blog

  3. Jens

    Super wie schön eben ihr den Boden bekommen habt. Ist ja auch eine beachtliche Fläche!

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>