Hausbau Blog > Garten > Abbau & Wieder-Aufbau Gartenhaus aus Holz – Ein Erfahrungsbericht

Abbau & Wieder-Aufbau Gartenhaus aus Holz – Ein Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht über den Abbau und Wieder-Aufbau unseres Gartenhaus aus Holz. Wie aufwändig ist das versetzen? Wie groß ist der Aufwand und wie sollte man den Umzug am besten angehen?

Im hinteren Bereich unseres Grundstücks hatten wir uns eine Terrasse selber gebaut. Und an einer Stelle ein günstiges Gartenhaus errichtet.

Gartenhaus nach dem Malern

Gartenhaus nach dem Malern

Es zeigt sich nun, dass dieses für unsere Garten- und Spielutensilien gerade mal ausreichend ist. An Drinnen sitzen war nicht zu denken. Wobei wir eigentlich auch vor hatten, noch ein weiteres Blockhaus direkt daneben zu stellen. Mit der Zeit kamen wir nun aber zum Entschluss, dass es besser wäre, wenn wir das vorhandene Haus versetzen würden und an der bisherigen Stelle unser größeres Gartenhaus, in dem man dann auch drin sitzen kann, aufbauen würden.

Wir scheuten zwar etwas den Aufwand, aber letztlich schien uns das als einzig sinnvolle Option. Wir wollten nicht Jahrelang / Jahrzehntelang immer denken dass unser Gartenhaus falsch steht.

Und so machten wir uns ans Werk.

Vorbereitung Untergrund für Gartenhaus

Als erstes bereitete ich die neue Grundfläche vor. Boden ausgleichen und begradigen. Statt einer aufwändigen Pflasterung und echtem Fundament platzierte ich einfach übrig gebliebene Terrassenplatten sowie Rasenkantensteine aus dem Baumarkt als Untergrund. Da der Boden hier sehr fest war sollte das ausreichen (hoffentlich).

Fundament aus Terrassenplatten und Rasenkantsteinen als Unterbau für das Gartenhaus

Fundament aus Terrassenplatten und Rasenkantsteinen als Unterbau für das Gartenhaus

Abbau Gartenhaus

Und dann war der Tag gekommen an dem wir das Gartenhaus umstellen wollten.

Die Möglichkeit das Gartenhaus komplett in einem zu versetzen oder quer durch den Garten zu transportieren zogen wir aufgrund des Gewichts übrigens nie in Betracht. Aber Anfangs hatten wir die Idee, zumindest die bestehende Dachkonstruktion im ganzen abzunehmen und nachher wieder einfach aufzusetzen. Allerdings stellte sich auch hier heraus, dass das erheblich zu schwer zum tragen war.

So entfernten wir vorsichtig die Dachpappe und schraubten die einzelnen OSB-Platten, die zuvor als Dach dienten, ab.

Dachpappe entfernen und OSB-Dachplatten abbauen

Dachpappe entfernen und OSB-Dachplatten abbauen

Das Dach mit den Querbalken konnten wir anschliessend in einem Stück abnehmen.

Abbau der Dachkonstruktion für das Gartenhaus

Abbau der Dachkonstruktion für das Gartenhaus

Jetzt hätten wir unseren Gartenschuppen im Prinzip Brett für Brett auseinander bauen können. Wir versuchten hier jedoch abermals einige Bohlen am Stück abzumontieren. Und siehe da, das Gewicht der Holzbretter hielt sich in Grenzen so dass wir es in der Tat schafften das restliche Gartenhaus in lediglich 4 Teile zu zerlegen die wir einfach im Garten abstellten.

Gartenhaus aus Holz abbauen? Einzelne Bretter oder im Block?

Gartenhaus aus Holz abbauen? Einzelne Bretter oder im Block?

Blockbohlen auseinandergenommen - Seitenwand im ganzen Stück beim Umzug des Gartenhaus

Blockbohlen auseinandergenommen – Seitenwand im ganzen Stück beim Umzug des Gartenhaus

Im letzten großen Stück befand sich der Fußboden der ebenfalls aus OSB-Platten bestand die wir wieder einzeln abmontierten.

Wiederaufbau Gartenhaus

Anschliessend konnten wir das Grundgerüst zusammen mit den ersten Brettern der Außenwände ganz einfach umziehen. Wir waren drei Männern und konnten das Stück ganz einfach tragen und an der neuen Stellfläche auf den vorbereiteten Untergrund ablassen.

Unterbau aus Holz und Steinplatten für das Gartenhaus-

Unterbau aus Holz und Steinplatten für das Gartenhaus-

Die Holzteile die mit Steinen in Berührung kamen pinselten wir noch mal mit Holzschutz ein und legten an den Auflagestellen jeweils ein Stück Dachpappe unter dass sich hier keine Feuchtigkeit vom Stein zum Holz ausbreiten kann.

Anschliessend kamen die OSB-Platten als Fußboden wieder hinein.

Fussboden des Gartenhaus aus OSB-Platten

Fussboden des Gartenhaus aus OSB-Platten

Nachfolgend montierten wir die restlichen Stücke vom Haus einfach übereinander. Das ganze ging erstaunlich schnell und unkompliziert. Spätestens jetzt waren wir froh das ganze Haus nicht in Einzelteile zerlegt zu haben.

Danach ging es an die Dachplatten. Ein Tipp: merkt euch genau welche Platte an welcher Stelle in welcher Reihenfolge montiert war, das macht es beim Wiederaufbau um einiges einfacher.

OSB-Dachplatten vom Gartenhaus

OSB-Dachplatten vom Gartenhaus

Aufbau Gartenhaus nach Umzug

Aufbau Gartenhaus nach Umzug

Obwohl beim Abbau unsere Dachpappe durch die vorherige Befestigung mit Schrauben und Nägeln etwas Schaden genommen hatte, brachten wir sie erneut auf dem Dach an. Die bestehenden Löcher und Risse stellten für uns kein Problem dar, da wir dieses mal das Dach komplett mit Biberschwanz-Dachschindeln eindecken wollten. Diese haben wir dann einfach zusätzlich auf der Dachpappe mit einem Tacker befestigt.

Dachschindeln Bieberschwanz in schwarz-anthrazit für unser Gartenhaus

Dachschindeln Bieberschwanz in schwarz-anthrazit für unser Gartenhaus

Die einzelnen Schindeln untereinander verkleben sich später durch Hitze und Sonneneinstrahlung noch zusätzlich. Info am Rande zu den Kosten: Dachschindeln sind nicht ganz billig. Wir haben für unser Dach rund 14 Quadratmeter benötigt wodurch Kosten von 130 Euro entstanden sind.

Nach dem der Türrahmen und die Tür an sich wieder eingesetzt war, sah das ganze schon ansehnlich aus. Wir konnten direkt mit dem Einbau der Regale und dem anschliessenden wieder einräumen aller Gartenwerkzeuge und co beginnen.

Wandregale aus dem Baumarkt sorgen für Stauraum im Gartenhaus

Wandregale aus dem Baumarkt sorgen für Stauraum im Gartenhaus

Ausstehende Arbeiten ist nun im Prinzip nur noch der korrekte Abschluss der Dachüberstände. Wir werden uns jedoch noch ein kleines Schleppdach direkt ans Gartenhaus bauen unter dem wir Brennholz lagern können. Voilá –> Schleppdach am Gartenhaus selber bauen – günstiger Holzunterstand

Gartenhaus ist umgezogen - Wiederaufbau klappte einfach und reibungslos

Gartenhaus ist umgezogen – Wiederaufbau klappte einfach und reibungslos

Fazit: Umzug Gartenhaus – abbauen und wieder aufbauen

Insgesamt haben wir für den Abbau, Umzug (der war nur 20 Meter weit) und Wiederaufbau inklusive Dacheindeckung mit 3 Personen einen Nachmittag benötigt. Prinzipiell könnte man das auch alleine (ich habe ja auch das komplette Gartenhaus alleine aufgebaut), allerdings benötigt man dann deutlich mehr Zeit. Schon weil man dann wohl fast jedes Brett einzeln abbauen und wieder zusammensetzen muss. Und auch der Anbau der großen und schweren OSB-Platten auf dem Dach ist alleine recht mühselig.

Unterm Strich muss ich sagen war es die absolut richtige Entscheidung das Gartenhaus umzusetzen. Der Abbau und Aufbau ging flott und recht problemlos. Wenn ich mir vorstelle dass ich stattdessen ewig mit dem falschen Platz hätte leben müssen, bin ich nun recht froh.

So gings weiter: Schleppdach am Gartenhaus selber bauen – günstiger Holzunterstand


Weihnachts-Tipp: Geschenke für Bauherren Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern? > mehr ...

Tipps für Damen, Herren, Kinder und die ganze Familie - Was schenkt man Bauherren und Hausbesitzern?
>>Geschenke für Bauherren

Interhyp Zinsrechner

3 Kommentare

  1. Samuel

    Servus,

    schönes Häuschen. Als kleiner Tipp: wir haben in der Zimmererausbildung gelernt, dass man einen mindest Abstand zum Boden haben muss. Grund: Spritzwasser. Du hast das ja zum beispiel bei den Pfösten in deinem Vordach (oder Terasse?!). In der Regel sind das 20-30 cm vom Boden. Das ist Norm.

    Klar ein Gartenhäuschen ist ein Gartenhäuschen. Aber dein “Fundament” hätte ich etwas höher gesetzt. Ansonsten sehr schick!

  2. Pingback: Schleppdach am Gartenhaus selber bauen – günstiger Holzunterstand | Hausbau Blog

  3. Alex

    Prima,
    genau, was ich gesucht habe. Unser Häuschen ist zwar 3×4 und hat noch 2 Fenster mehr, aber dass es bei Euch so einfach ging, macht mir Mut. Trage mich schon ewig mit dem Gedanken, es umzusetzen, aber bei knapp 2000kg Gewicht, kann man das “4 Mann, 4 Ecken” Prinzip vergessen. Ich hoffe, dass es bei uns auch so einfach geht. Habe etwas Sorge um verzogene Blockbohlen oder durch Farbe zusammengeklebte Bohlen. Mal sehen…

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>