Hausbau Blog > Bauherren-Tipps Tricks & Erfahrungen > Einfamilienhaus im Winter: Schnee vorm Haus schieben?

Einfamilienhaus im Winter: Schnee vorm Haus schieben?

Besitzer eines Einfamilienhaus kennen das im Winter: Schnee vorm Haus schieben. Es gilt den Bürgersteig / Gehweg eisfei zu halten. Was ist dabei zu beachten und welche Kosten entstehen durch einen privaten Winterdienst?

  • Beim ersten Blick aus dem Fenster kam Freude auf: Schnee! Juchhee!
  • Beim zweiten Gedanken kam Ärger auf: Schnee! Mist! Ich muss also gleich raus und Schnee schieben.
  • Als drittes (mittlerweile beim Schnee schieben vorm Haus) kam noch mehr Ärger auf: Warum hat der Winterdienst der Stadt alles auf meinen Bürgersteig vorm Haus geschoben? Und warum ist der private Winterdienst vom Nachbarn mal wieder mit seinem schweren Schnee-Schiebe-Traktor quer über meine Bürgersteig-Einfahrt gefahren und hat Schnee und Eis dort ordentlich festgedrückt?
Ausstattung fürs Schnee schieben vorm Haus auf dem Gehweg und Bürgersteig

Ausstattung fürs Schnee schieben vorm Haus auf dem Gehweg und Bürgersteig

Einfamilienhaus und Schnee schieben

Aber der Reihe nach. Schauen wir doch mal auf die Rechtslage und die Pflichten eines Hausbesitzers.

Grundsätzlich gilt, dass der Hauseigentümer für den Winterdienst zuständig ist. Er muss also den Zugang zum Haus, sowie den Bereich vor dem Haus, zb auf dem Bürgersteig, von Schnee und Eis befreien. Beim Gehweg vor dem Haus muss ein ca. 1 Meter bis 1,2-1,5 Meter breiter Weg geräumt werden.

Der Grund ist klar: Fußgänger sollen beim passieren des Gehwegs nicht nur überhaupt sich einen Weg bahnen können, sie sollen sich zudem nicht verletzen oder ausrutschen.

Eis & Schnee auf dem Bürgersteig vorm Haus

Eis & Schnee auf dem Bürgersteig vorm Haus

Bis wann muss man Schnee schieben?

Das hängt von der Ortssatzung ab. In den meisten Gemeinden gilt, dass die sogenannte Streupflicht morgens um 07 Uhr beginnt und zu 22 Uhr endet. Am Wochenende kann die Zeit durchaus abweichen, so dass die Wege erst gegen 08 Uhr geschoben werden müssen.

Bei starkem Schneefall reicht es aber nicht, nur einmal morgens zu schieben. Man muss auch dafür sorgen, dass der Weg tagsüber frei von Schnee und Eis bleibt und somit mehrfach schieben. Dies ist insbesondere für Berufstätige Menschen ein Problem.

Wer denkt, dass er hier einfach auf Streusalz setzt der irrt. Das ist nämlich ich den meisten Städten verboten. Dann darf nur mit Sand, Split oder Asche gestreut werden.

Gleiches gilt übrigens wenn der Mieter abwesend ist, zb weil er im Urlaub weilt. Dann ist er verplichtet für die Dauer der Abwesendheit dafür zu sorgen, dass eine Vertretung den Schnee vorm Haus fegt.

Unfall wegen Schnee vor dem Haus?

Was passiert aber, wenn doch mal ein Passant, oder auch der Briefträger vor dem Haus ausgerutscht ist und sich verletzt hat?

Generell steht dem Füßgänger dann Schmerzensgeld oder Schadensersatz zu. In der Regel lässt sich das aber durch die private Haftpflichtversicherung abdecken.

Kosten privater Winterdienst?

Denkt man mal etwas ausführlicher über das Thema nach und wird sich seiner Pflichten bewusst, so kann man schon mal über einen privaten Winterdienst nachdenken.

Die Vorteile eines privaten Winterdienst liegen auf der Hand:

  • Man muss Werktags nicht früh in die Kälte raus und Schnee schieben
  • Man kann am Wochenende beruhigt etwas länger im Bett liegen bleiben
  • Man muss sich tagsüber, während man auf Arbeit ist keine Gedanken machen
  • Auch während einer längeren Abwesentheit wird regelmäßig Schnee geschoben

Aktuell nutzen wir den Winterdienst bei uns in der Stadt noch nicht. Wir hatten uns aber mal ein Angebot geben lassen: Für unser Grundstück mit 18 Meter Länge auf der Straßenseite / Bürgersteig würden wir rund 210 Euro zahlen.
Wenn ein Nachbar neben uns ebenfalls Schnee schieben lässt, würden wir Rabatt bekommen und bei 180 Euro liegen.
Wenn beide Nachbar-Grundstücke den Räumungsservice nutzen, so würden wir bei 150 Euro liegen.

Schön eisfrei: Privater Winterdienst hat beim Nachbarn vorm Haus Schnee geräumt

Schön eisfrei: Privater Winterdienst hat beim Nachbarn vorm Haus Schnee geräumt

Dafür wird dann von November bis März der Schnee vor dem Haus geräumt. Da sind 150 Euro nicht so hohe Kosten, aber in diesem Jahr haben wir bei uns in der Nähe von Berlin gerade einmal 3x Schnee schieben müssen. Ich glaube im letzten Jahr war es auch nicht viel öfter. Aber natürlich kann es auch Jahre mit viel Schnee geben, wo man jeden Tag fünf mal schieben müsste, dann wäre man sicherlich froh wenn man einen privaten Schnee-Räumungsdienst beauftragt hat.

Schnee vorm Haus auf dem Gehweg beseitigen

Schnee vorm Haus auf dem Gehweg beseitigen

Fazit: Schnee vorm Haus schieben

Den Gehweg vor dem eigenen Haus Schnee- und Eisfrei halten ist Pflicht. Früh morgens als auch während des Tages oder sogar während des Urlaubs. Nicht nur in schneereichen Jahren kann sich daher ein privater Winterdienst absolut lohnen.

Und für dieses Jahr hoffen wir dann einfach mal, dass wir nicht mehr so oft früh raus müssen :-)

Interhyp Zinsrechner

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>