Hausbau Blog > Aussenanlagen > Terrassenüberdachung als Holzunterstand – Kaminholz trocken lagern

Terrassenüberdachung als Holzunterstand – Kaminholz trocken lagern

Kaminholz muss trocken lagern. Fotos wie wir unsere Terrassenüberdachung als Holzunterstand nutzen und unser Brennholz trocken lagern.

Wir haben uns beim Hausbau einen Kamin zugelegt. Wir nutzen den Koko Xtra von Austroflamm. Besonders im Winter feuern wir diesen regelmäßig an und haben dadurch einen entsprechenden Verbrauch an Brennholz. Und da dieses am besten brennt wenn es ordentlich durchgetrocknet ist, gilt es bei der Lagerung einige Dinge zu berücksichtigen.

Kaminholz trocken lagern

Der Feuchtigkeitsgehalt von Holz wird durch die Holzart, die Jahreszeit (vor allem wenn es draußen lagert) und durch die Zeit die es zur Trocknung hatte beeinflusst.

Um Holz im Kamin sauber und ohne viel Ruß, Qualm und Rauch abbrennen zu lassen, empfiehlt sich eine Restfeuchte von unter 20%.

Um frisches Holz zu Brennholz und auf diesen Holzfeuchtigkeit-Wert zu bekommen gilt es einige Punkte zu beachten.

  • Schlagen Sie das Holz solange es noch frisch ist. Glauben Sie mir, es lässt sich dann wesentlich einfacher spalten. Selbst wenn sie einen mechanischen Holzspalter verwenden ist das zerkleinern von trockenem Holz recht mühsam.
  • Für den Kamin: Holz trocknen im Winter

    Für den Kamin: Holz trocknen im Winter. Aber nicht zu lange liegen lassen.

  • Spalten Sie dabei übrigens auch ruhig kleinere Äste. Denn zum einen neigt unversehrtes Rundholz eher zum Faulen und zum anderen trocknet es wesentlich schneller wenn es einmal halbiert oder gar geviertelt ist.
  • Um auf eine geeignete Holzfeuchtigkeit zu kommen müssen Sie das Holz mindestens 1 Jahr trocknen lassen. Besser 2 Jahre.
  • Lagerung von Kaminholz

    Um schnell die Holzfeuchtigkeit zu reduzieren, sollten sie das Brennholz trocken lagern. Am besten bei Sonne und viel Luft. Dabei sollten Sie aber dennoch auf einen Schutz vor Regen von oben setzen.

    Sehr beliebt und durchaus günstig sind mittlerweile Kaminholzregale. Diese gibts je nach Größe und Ausführung bereits ab ca. 50-100 Euro in jedem Baummarkt und sind schnell montiert.

    Eine Alternative wäre noch eine Holzmiete oder ein freistehender Stapel mit etwas Schutz von oben. Hier müssen Sie aber schon genau arbeiten, dass diese Stapel fest stehen und nachher nicht umfallen. Insbesondere wenn Sie Kinder haben müssen Sie hier aufpassen.

    Holz Stapeln und Trocknen

    Holz Stapeln und Trocknen

    Viele Hausbesitzer lassen ihr Kaminholz an der Hauswand lagern. So ist es einerseits von oben durch den Dachüberstand geschützt, dennoch kommt ausreichend Luft heran. Und wenn Sie sich beim Holz spalten Mühe geben und alles ordentlich in eine Länge und Größe schneiden kann das Brennholz an der Hauswand sogar noch ein kleiner optischer Hingucker sein.

    Wenn Sie die Chance dazu haben können Sie direkt beim Hausbau auf ein Schleppdach setzen und für das Brennholz also extra einen Dachüberstand einrichten.

    Mittlerweile auch oft zu sehen ist das Stapeln vom Kaminholz unterm Carport. Zwischen den Balken wird dann einfach das Holz hoch gestapelt. Hier sollten Sie aber aufpassen und sehr genau arbeiten und vermeiden, dass das Holz plötzlich ins rutschen kommt und das Auto beschädigt.

    Es gibt mittlerweile sogar eine Reihe von Gartenhäuschen die einen zusätzlichen Anbau für Brennholz aufweisen.

    Je nach Grundstücksgröße und Beschaffenheit und vor allem Holzvorrat können Sie sich natürlich noch jede Form von Unterstand selber bauen.

    Terrassenüberdachung als Holzunterstand

    Wir nutzen übrigens eine Kombination der Möglichkeiten die zwar nicht ganz optimal ist, aber sich ganz gut an unsere Begebenheiten anpasst.

    Beim Hausbau war uns klar dass wir eine große Terrasse wollen. Durch die Form unseres Grundstücks und Lage des Hauses hat es sich angeboten ein großes Carport samt Schuppen und Terrassenüberdachung zu erstellen. Und da wir hier ausreichend Platz zur Verfügung haben nutzen wir einen Teil der Terrassenüberdachung zur Lagerung unseres Brennholz.

    Beim Terrasse anlegen die Planung der Terrassenüberdachung beachten

    Beim Terrasse anlegen die Planung der Terrassenüberdachung beachten

    Bei der Planung haben wir zwischen der Hauswand (bzw. ist das eigentlich die Rückwand der Garage unseres Nachbarn) und dem eigentlichen Sitzplatz unter der Terrassenüberdachung ca. einen Meter zur Lagerung von Kaminholz eingeplant.

    Ausreichend Platz zur Lagerung von Kaminholz

    Ausreichend Platz zur Lagerung von Kaminholz

    Dieser Raum kann mehrere Raummeter Brennholz trocken lagern und ist von beiden Seiten offen und auch von oben kann Luft zirkulieren. An den Seiten kommt allerdings nicht so einfach Luft heran, weswegen wir das Holz dort recht locker und luftig gestapelt haben dass die Luft dennoch halbwegs zirkulieren kann.

    Brennholz trocken lagern - Terrassenüberdachung zum Kaminholz stapeln

    Brennholz trocken lagern – Terrassenüberdachung zum Kaminholz stapeln

    An der Seite haben wir sogar noch etwas Platz gelassen um unseren Grill dort unterzustellen.

    Unterstellplatz der Terrassenüberdachung

    Unterstellplatz der Terrassenüberdachung

    Fazit: Kaminholz trocken lagern

    Zur Lagerung von Kaminholz gibt es viele Möglichkeiten. Vorraussetzung ist aber stets das ordentliche spalten des Brennholz. Anschliessend sollten sie es luftig stapeln und lagern um die Holzfeuchtigkeit zu minimieren. Wir nutzen dabei einen Teil unserer Terrassenüberdachung und sind damit bislang ganz gut gefahren.

    Das Interhyp-Prinzip Interhyp Zinsrechner

    Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>