Hausbau Blog > Aussenanlagen > Planung Terrassenüberdachung & Carport zum selber bauen

Planung Terrassenüberdachung & Carport zum selber bauen

Ideen zur Planung einer Terrassenüberdachung & Carport. Kosten im Vergleich beim selber bauen vs. Aufbau durch eine Firma. Tipps worauf Sie achten müssen.

Zu einem ordentlichen Haus gehört nicht nur ein Carport (oder Garage), auch eine Terrassenüberdachung erhöht die Lebensqualität ungemein. Die Planung sollte aber nicht losgelöst erfolgen, sondern sich an der Gartenplanung und bei der Anlage der Aussenanlagen orientieren.

Wer eine Terrassenüberdachung oder ein Carport selber bauen will, braucht vor allem 5 Dinge:

  • Geld
  • Zeit
  • Etwas Ahnung und handwerkliches Geschick
  • Entsprechendes gutes Werkzeug
  • Hilfsbereite Freunde (zumindest einige helfende Hände)

Und auch wenn sich das etwas pauschal liest, sind das oftmals die Faktoren die über die Qualität und die Lebensdauer der Überdachung entscheidet.

Im Prinzip müsste hier auch noch Planung genannt werden, denn damit fängt das gesamte Projekt an konkret zu werden. Dass man einen festen Untergrund hat, davon gehen wir jetzt mal aus.

Zu erst steht natürlich die Frage im Raum, ob man überhaupt eine Terrassenüberdachung haben möchte. Dabei schützt die Überdachung nicht nur vor Sonne und bietet angenehmen Schatten, gerade Abends wenn es kühler wird hält sie ein wenig die Wärme und lässt einen nicht einfach unter “freiem dunklen Himmel”sitzen. Viele Menschen sehen nicht selten darin den Hauptvorteil einer Überdachung der Terrasse. Ganz zu schweigen vom plötzlichen Wetterumschwung und eintretenden Regen.

Durch geschickte Planung (Gestaltung & Planung der Terrasse beim Hausbau; Vergleich: Holz oder Stein) bietet Sie aber noch viel mehr: Sichtschutz zum Nachbarn, Stellfläche für die Wäschespinne, Unterschlupf der Gartenmöbel im Winter oder auch Strukturierung auf der Terrasse und im Garten.

Planung - Terrassenüberdachung selber bauen

Planung – Terrassenüberdachung selber bauen

Beim Carport verhält es sich übrigens sehr ähnlich. Alternativen wären hier noch die klassische gemauerte Garage, oder auch neu die Fertiggaragen aus Edelstahl oder Aluminium. Will man sich aber nicht solch ein kostspieligen Kasten in die Einfahrt stellen, bleibt fast nur das offene und luftige Carport.

Rechtlicher Hinweis zur Carport-Planung

Oftmals baut man den Carport ja direkt auf die Grundstücksgrenze. Hier sollten Sie aber unbedingt auf die Grenzbebauung achten. Diese wird je nach Bundesland geregelt und besagt, auf wie viel Metern Sie auf der Grundstücksgrenze etwas bauen können. Nicht dass Sie im nachhinein den Carport wieder abreißen müssen, wäre doch schade drum.

Material

Haben Sie einmal eine Idee der Ausrichtung, Funktion und Größe im Hinterkopf, kann man sich schon an die Auswahl des Materials und Gestaltung machen.

  • Soll es eher eine moderne Terrassenüberdachung aus Alu oder Edelstahl werden
  • oder doch lieber klassisch aus Holz?
  • Wie soll die Farbe sein? Ein natürlicher Holzton oder weiß (Achtung: Pflegeaufwand nicht vernachlässigen)
  • Wie soll das Dach beschaffen sein? Stegplatten aus durchsichtigem Kunststoff (was macht man bei starker Sonneneinstrahlung) oder doch ein undurchsichtiges Material?
  • Benötigt man einen zusätzlichen Stellraum, einen Schuppen am Carport?

Je nach Entscheidung von Größe und Material kommen dann ganz schnell die Kosten ins Spiel.

Während es bei Überdachungen aus Aluminium und Holz auch den Komplettsatz zum selber bauen gibt, kommt der nicht immer in Frage. Zum einen weil oftmals die vorhandenen Standardmaße nicht passen, zum anderen weil die verwendeten Ausführungen nicht den Wünschen entsprechen. Bleibt also noch die komplette Terrassenüberdachung oder Carpot selber zu bauen – inklusive eigener Planung.

Aber egal wie Sie es machen, Sie brauchen handwerkliches Geschick beim Aufbau, gutes geeignetes Werkzeug und einige hilfsbereite Hände. Ein Beispiel gefällig?

  • Versuchen Sie doch mal ohne gutes Werkzeug eine dicke 20cm Schraube mit einem billigen Akkuschrauber in einen 14 cm starken Holzbalken zu bohren?
  • Oder die Verankerung auf dem Boden irgendwie in den Stein zu bohren
  • Aber angenommen, das macht der 20 Euro Schrauber noch mit, hält er dieses Programm dann auch 30x hintereinander durch? Zumindest ohne ewig dauernde Akkuladung zwischendrin.
  • Versuchen Sie doch mal den 20 cm starken Dachträger der auch noch 5 Meter lang ist alleine oder zu zweit auf die erforderlichen Balken mit Höhen von 2,20 – 2,60 Meter zu heben. Und das für insgesamt 8 Balken – no chance
  • Wenn Sie intuitiv die Überdachung aufbauen und nach diversen Stunden merken dass ein wichtiges Teil am Anfang falsch herum angebaut wurde, ja dann wünschen Sie sich möglicherweise mehr handwerkliches Geschick. Zweifelsohne können Sie dies auch durch den Aufbau erlangen, aber mit etwas vorhandenem wird das Ergebnis einfach besser und schneller erreicht ;-)

Sicherlich kann man eine einfache Überdachung auch ohne all diese Vorraussetzungen aufbauen, aber dann handelt es sich wohl auch eher um eine sehr günstige Terrassenüberdachung oder Carport aus dem Baumarkt wo der gesamte Bausatz nur wenige hundert Euro kostet. Von solch einer Ausführung war und ist hier allerdings nicht die Rede.

Planung der Terrassenüberdachung und Carport

Aber kommen wir zur weiteren Planung. Wenn Sie wissen in welcher Größe, Abständen, Ausstattungen und Material ihre Terrassenüberdachung sein soll, gehen Sie damit am besten zum Fachhandel – zumindest wenn Sie planen die Überdachung selber zu bauen. Wenn nicht gehen Sie bitte zum lokalen Anbieter, Handwerker, Experten oder Zimmermann in ihrer Umgebung.

Haben wir anfangs auch gemacht. Allerdings haben wir schnell gemerkt, dass die Kosten die da aufgerufen werden fernab von jeder Realität waren. Wir reden hier zwar nicht nur von einer 3×2 Meter Terrasse oder 5×2 Meter Carport, aber trotzdem waren uns die Kosten viel zu hoch.

Womit wir wieder beim selber bauen sind. Mit unseren Vorstellungen im Hinterkopf sind wir in den Holzfachhandel (nicht Baumarkt) gegangen und haben uns beraten lassen. Anschliessend haben wir uns zusammen über die wichtigsten Punkte verständigt und den Experten planen lassen. Statik, Neigung, Wasserablauf, Befestigung – wer davon keine Ahnung hat sollte dies auch nicht selber machen. Beim Planungsgespräch kamen dann auch noch ein paar Punkte auf an die wir vorab nicht gedacht hatten.

Das Ergebnis war jedenfalls ein exakter Plan – eine Aufbau-Anleitung wie wir die Terrassenüberdachung samt Carport selber aufbauen können. Das überaus charmante an der Planung durch den Profi war, dass die Balken und Pfosten alle verzapft waren. Sprich, es waren Aussparungen geschaffen wurden in dem die Holzpfeiler genau passen und halten. Und zwar auch ohne Nägel oder Schrauben. Das minderte schon mal die Notwendigkeiten des handwerklichen Geschicks etwas.

Kosten-Vorteile durch selber bauen?

Aber Hallo!
Ein kurzer Vergleich: Alleine die Kosten nur für den Carport hätten bei diversen Anbietern um 10.000 Euro gelegen. Und das ohne Aufbau. Hier währen noch mal Kosten i.h.v. 2.000 Euro für die Aufbau des Carports hinzu gekommen. Wie gesagt, nur Carport ohne Terrassenüberdachung.

Durch unsere Planung im Holzfachhandel zahlen wir jetzt in Summe für Carport UND Terrassenüberdachung rund 5.500 Euro. Dort enthalten ist das sehr massive und überaus gut getrocknete Holz sowie alle Schrauben, Stützen für den Boden, Dachpappe, Schweißbahn, Schiefertafeln und Aluminium-Abschlüsse für die Ränder. Den Kosten rechnen wir den Aussenanlagen zu.

In Summe schätzen wir, dass wir beim Händler für Material und Aufbau vom Carport rund 20.000 Euro gezahlt hätten. Jetzt zahlen wir nur 5.500 Euro – und dürfen es noch selber aufbauen! Na wenn das kein Deal ist ;-)

Planung - Carport selber bauen

Planung – Carport selber bauen

Wie auf den Bildern zu sehen, planen wir nicht nur sondern haben das ganze auch schon aufgebaut. Die Erfahrungsberichte und ganzen Fotos dazu gibt es hier: Carport selber bauen.
Hier die große Foto-Vorstellung unseres fertigen Carports samt Terrassenüberdachung.

Weitere Artikel von uns



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Der Beitrag Planung Terrassenüberdachung & Carport zum selber bauen ist eingetragen in:
Hausbau-Kategorie: Aussenanlagen
Hausbau-Schlagworte: , , , , , , , ,

Interhyp Zinsrechner

7 Kommentare

  1. Alu Terrassenüberdachung ist pflegeleichter

    Super für die tolle Anleitung!
    Ich bin diese gerade mal durchgegangen und habe die Schritte mit meiner Arbeit im April verglichen :-) Ein paar Tipps hätte ich da noch beherzigen können, aber im großen und ganzen war es stimmig. Trotzdem würde ich anstatt auf Holz, eher auf eine Alu Terrassenüberdachung setzen, da diese pflegeleichter ist und schöner aussieht. Aber das ist ja Geschmackssache :-)

  2. Christiana

    Ein sehr informativer Beitrag zum Bau eines Terrassendachs, vielen Dank! Für den Terrassenboden eignet sich bspw. auch sehr gut die französische Eiche oder Kastanie, wenn diese aus einer ökologischen Forstwirtschaft stammen. Denn dort ist das Holz unbehandelt und besitzt daher eine extrem hohe Widerstandsfähigkeit. Für den Terrassenboden ist dies also ideal.
    Für das Dach hast du ja alle nötigen Tipps schon gegeben.

  3. Pingback: Grundstückskosten – Welche Kosten entstehen bei einem Grundstück? | Im Hausbau Blog

  4. Terrassendach und Carport

    Super Artikel.
    Ich suche der zeit auch schon händeringend nach Informationen zum Aufbau eines Terrassendachs und eines Carports. Bin mir aber noch nicht sicher, was ich im Frühjahr zu erst umsetzen werde ;-)

  5. Martin.s

    sehr toller und übersichtlicher Artikel! Die Struktur und die einzelnen Schritte zur Vorarbeit / Vorgedanken sind sehr hilfreich gewesen. Werde diesen Blog auf garantiert weiterempfehlen!

  6. Pingback: Kosten für Garten & Aussenanlagen – Übersicht beim Hausbau | Hausbau Blog

  7. Jan

    Sehr ausführlich und gut geschrieben. Da ich selbst gerade ein Terrassendach bei Freunden baue sind diese Informationen gold wert. Kann ich nur empfehlen!

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>