Hausbau Blog > Aussenanlagen > Pflastersteine für Auffahrt, Hof und Wege – Material, Kosten, Farbe

Pflastersteine für Auffahrt, Hof und Wege – Material, Kosten, Farbe

Wer ein neues Haus baut, möchte wohl auch seine Auffahrt, Hof und Wege schön gestalten. Pflastersteine bieten sich dazu an. Aber welche Pflaster aus welchem Material, in welcher Farbe und zu welchen Kosten?

Momentan denken wir neben dem eigentlichen Hausbau auch vermehrt an die Aussenanlagen. Hier sind es nicht nur die hohen Kosten die uns zu schaffen machen, auch die unzähligen Möglichkeiten und Entscheidungen fallen einem dabei nicht gerade leicht. Zwar könnten wir das Thema Pflasterarbeiten auch in Ruhe im nächsten Jahr angehen, allerdings ist es doch schon schön, wenn man beim Einzug schon eine fertige Auffahrt hat. Zudem erspart man sich dreckige Schuhe, da im Herbst und Frühjahr die Gefahr von Matsch und Schlamm-Pfützen gebannt ist.

Passende Pflastersteine finden

Wer nun denkt, das Thema Pflastersteine ist dabei ein einfaches, der irrt gewaltig. Natürlich kann man sein Grundstück mit den eher billigen Knochenpflaster, Rasengitter oder grauen Rechtecken pflastern lassen, Ob man aber so viel Freude daran haben wird, wagen wir zu bezweifeln. Gerade beim erstmaligen Verlegen vorm neuen Haus will man doch, dass es besonders schick aussieht. Und somit ergeben sich vielfältige Möglichkeiten in Form, Farbe, Material und Verlegemuster.

Um die für uns passenden Steine zu finden, sind wir alle umliegenden Baumärkte abgeklappert, haben uns in der Nachbarschaft umgesehen und waren in einer Musterausstellung. Bei uns um die Ecke ist in Rüdersdorf Berdingbeton, die einen Musterpark mit deren verfügbaren Pflastersteinen haben.

Musterpark für Pflastersteine in Rüdersdorf bei Berding-Beton

Musterpark für Pflastersteine in Rüdersdorf bei Berding-Beton

Hier konnten wir zum einen einige Kombinationen durch den recht teuren Preis pro Quadratmeter ausschliessen, zum anderen wollen wir statt der sehr weit verbreiteten rötlichen Herbstlaub-Farben eher in die graue Richtung. Aber nicht eine einfache flächendeckende Farbe, sondern unterschiedliche grau-töne in hell und dunkel mixen. Auch wenn die Ausstellung insgesamt eine ganze Menge Pflaster-Beispiele bietet, so waren doch für uns nur zwei interessante Steinsorten dabei.

Pflasterstein bei Berdingbeton

Pflasterstein bei Berdingbeton

Pflastersteine Tegula Plan von Berding Beton

Pflastersteine Tegula Plan von Berding Beton

In unserem lokalen Baumarkt Bauunion Neuenhagen werden diese Steine auch angeboten, da haben wir uns gleich mal ein Angebot machen lassen. Durch die unterschiedlichen Größen und Farben kommen je nach Art auch unterschiedliche Preise pro Quadratmeter zusammen, aber da wir diese mixen werden, landen wir so in Summe bei Kosten von ca. 18 Euro pro qm. Zwar kein ganz billiger, aber dennoch erfreulicherweise annehmbarer Preis für den Pflaster, nach all den Preisen die wir bisher so gesehen haben…

In der Nachbarschaft haben wir auch noch diese gepflasterte Auffahrt gesehen die uns sehr gut gefällt:

Pflastersteine in Naturgrau

Pflastersteine in Naturgrau


Leider wissen wir noch nicht, wie die verlegten Steine genau heißen. Vielleicht muss ich da einfach mal klingeln :-)

Kosten fürs Pflastersteine verlegen

Nur mit dem Kauf der Pflaster ist es natürlich nicht getan, denn diese müssen noch ordnungsgemäß verlegt werden. Zwar kann man das teilweise auch selber machen, aber es soll doch ordentlich werden und lange halten – also lassen wir da lieber die Profis ran.

Unser Pflaster-Angebot sieht im Detail nun so aus:

  • Recycling-Material liefern und einbauen – 8,90 € / m²
  • Verlegesplitt liefern und einbauen – 3,50 € / m²
  • Vorhandenes Pflaster verlegen legen inkl. einschneiden, absanden u. rütteln – 12,50 € / m²
  • Seitliche Einfassung der Pflasterfläche als Bord oder Randläufer in Beton – 12,50 € / lfd.m
  • Treppenpodest im Eingangsbereich mit Palisaden herstellen + 1 Stufe – 2,8 m² für 600,00 €

Achtung: das waren 2012er Preise. Durch Inflation und co dürften diese mittlerweile höher liegen.

Die reinen Pflaster-Verlegearbeiten sind also gar nicht mal das teuerste, die hohen Kosten entstehen zusätzlich durch den anzupassenden Untergrund und Material sowie durch die seitlichen Einfassungen und benötigten Treppenpodeste im Eingangsbereich. Wenn man das nun alles mal auf eine Fläche von über 100 m² rechnet, entstehen doch ganz schön hohe Kosten fürs Pflastern. Zudem sind hier noch nicht die eigentlichen Kosten der Pflastersteine enthalten, wobei diese bei uns bei 18 € / m² liegen.
Insgesamt muss mann dann also je nach benötigter Fläche mindestens 5.000 – 8.000 Euro einplanen. Bei Besonderheiten dann auch gerne mal noch mehr. Zudem schwanken die Kosten pro ausführender Firma doch immens, was das ganze kostspieliger machen kann.

Update: Pflastersteine für Auffahrt
Mittlerweile haben auch wir unsere Auffahrt und den Bereich vor dem Grundstück gepflastert. Hier gibt’s nun ein paar Details mit Fotos dazu: Pflasterarbeiten mit Tegula Plan, oder ein paar Eindrücke auch nachfolgend:

Hofeinfahrt mit Pflaster-Steinen

Hofeinfahrt mit Pflaster-Steinen

Fertige Pflasterarbeiten am Gehweg zum Hauseingang

Fertige Pflasterarbeiten am Gehweg zum Hauseingang

Aus Granit & Pflaster - Unser Eingangspodest

Aus Granit & Pflaster – Unser Eingangspodest

Pflastersteine - der verbreiterte Weg ums Haus

Pflastersteine – der verbreiterte Weg ums Haus

Weiteres zu Pflaster und Aussenanlagen



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner

18 Kommentare

  1. Björn

    Hallo,

    habt ihr das Pflaster aus dem Baustoffhandel oder vom GaLa-Bauer? Wenn ihr es von einem Baustoffhandel haben solltet, dann würde mich der Name interessieren :)

    Schöne Grüße,
    Björn

  2. admin (Beitrag Autor)

    Vom lokalen Baustoffhandel: “Baustoffunion Neuenhagen”

    Gruss

  3. Pingback: Pflasterarbeiten beim Hausbau mit Tegula Plan von Berding Beton | Im Hausbau Blog

  4. Pingback: Eingangspodest aus Naturstein – Treppenstufe aus Granit, Podest aus Pflaster | Im Hausbau Blog

  5. Pingback: Zierkies / Quarz – Gehweg-Begrenzung mit Kieselsteinen anlegen | Im Hausbau Blog

  6. Pingback: Kosten für Garten & Aussenanlagen – Übersicht beim Hausbau | Im Hausbau Blog

  7. Pingback: Terrasse im Garten: Gestaltung & Planung der Terrasse beim Hausbau | Im Hausbau Blog

  8. Pingback: Hausbau-Kosten: Baukosten für unser Einfamilienhaus – eine Übersicht | Im Hausbau Blog

  9. Graser Bernhard

    Sind bei den Preisen für Pflasterung zum Beispiel 3,50 für Splittbeet einbauen und12,50 € für Pflasterung inkl.Steuer oder exkl.Danke für die Antwort.

  10. Pingback: Vorhaben im Hausbau-Blog 2015: Aussenanlagen & Garten fertigstellen | Im Hausbau Blog

  11. Ambrogiani

    Guten Tag nach….

    habe ca 260 Qm Strasse zu Plasten oder Asphaltieren , was ist besser ? laut ihre Erfahrung ?
    und was würde kosten ungefähr ?

    Ps : Durchgängige Material .
    in Hannover Landkreis

    MFG
    Ambrogiani

  12. Pingback: Gartenhaus selber bauen: Planung Haus & Vorbereitung Untergrund / Unterbau | Im Hausbau Blog

  13. Philipp

    Hi,

    was habt ihr für Erfahrungen mit dem Thema Wasserspritzer bei Regen an der Fassade. Oftmals wird ja ein Kiesbett ums Haus gezogen um das zu vermeiden. Habt ihr mit Eurem Weg direkt am Haus viel Dreck an der Fassade der vom Boden hochspritzt?

    Grüße
    Philipp

  14. Pingback: Ablauf Zaunbau: Aufbau & Montage Zaun und Tor | Hausbau Blog

  15. Pingback: Fundament für Schiebetor – Erstellung & Tipps zur Planung des Zauntors | Hausbau Blog

  16. Thomas Indra

    Hallo zusammen,

    auch ich bin gerade dabei mir Ideen für eine Pflasterung meiner Einfahrt zusammen zu suchen. Die verschiedenen grau Stufen aus diesem Artikel finde ich sehr interessant und gut aussehend. Am besten gefallen mir die “Pflastersteine Tegula Plan von Berding Beton”. Das farbliche Zusammenspiel der verschiedenen grau Töne passt sich hier am besten den äußeren Gegebenheiten meiner Einfahrt an. Ich finde es auch interessant zu erfahren wie sich die Kosten in den letzten vier Jahren erhöht haben, da die oben genannten Preise ja veraltet sind.
    Vielen Dank für diesen inspirierenden Artikel.

  17. Pingback: Fotos, Aufbau & Anleitung – Carport zum selber bauen | Hausbau Blog

  18. Jan Hartmann (Straßenbauermeister)

    Schöner Artikel, wobei ein Klinker oder Natursteinpflaster auch sehr schön anzusehen sind. Preislich ist freilich das Betonsteinpflaster wohl noch am günstigsten, wer aber Wert auf eine representative Fläche legt, sollte nicht nur das Betonsteinpflaster im Auge haben. Beste Grüße, Jan Hartmann (Straßenbauermeister)

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!