Hausbau Blog > Aussenanlagen > Pflasterarbeiten beim Hausbau mit Tegula Plan von Berding Beton

Pflasterarbeiten beim Hausbau mit Tegula Plan von Berding Beton

Die Verlegung unseres Pflasters nimmt Gestalt an: Wir nutzen den Pflasterstein Tegula Plan von Berdingbeton. Hier die ersten Bilder der Steine auf unserem Grundstück.

Während wir im letzten Artikel noch über Material, Kosten und Farben der Pflastersteine für Auffahrt, Hof und Wege geschrieben haben, können wir diesmal schon Vollzug melden und mit einigen Bildern des Pflasters aufwarten.

Wir nutzen den Tegula Plan von Berdingbeton der direkt im wenige Kilometer entfernten Werk in Rüdersdorf produziert wird. Den Pflaster gibt es in Schiefergrau nuanciert, einem hellen naturgrau und einem dunklen anthrazit sowie in 3 Größen. Wir haben uns für die nuancierte Variante, umgangssprachlich auch changiert genannt, entschieden. Im Prinzip ist das ein Stein, der in der Farbgebung aber von hell zu dunkel schwankt und daher kein einheitliches strenges Bild abgibt sondern mal heller und mal dunkler daher kommt. Als Randbegrenzung haben wir uns noch für eine extra Palette des hellen Pflasters entschieden.

Unser “Landschaftsbauer” Uwe Zimmermann aus Neuenhagen hat anhand unserer zu pflasternden Fläche berechnet wie viele Steine bzw. Europaletten wir benötigen.

Auf unserem Grundstück sieht das ganze dann wie auf den folgenden Bildern aus.

Lieferung der Pflastersteine für Einfahrt und Wege

Lieferung der Pflastersteine für Einfahrt und Wege

Nach einigen Vorarbeiten, wie Recycling auftragen und verdichten, haben wir Splitt anfahren lassen der als “Kiesbett” für den Pflaster dient. Verlegesplitt hat gegenüber Kies / Sand den Vorteil, dass er nicht ausspült (durch zum Beispiel Regen) und das Ameisen ihn nicht abtragen und die Steine so unterhöhlen können. Mit 3,50 Euro pro Quadratmeter Splitt ist das ggü. Kies wahrscheinlich auch nicht sonderlich teurer.

Pflastern mit Splitt und Steine

Pflastern mit Splitt und Steine

Viel Verlegearbeit - Pflasterarbeiten beim Hausbau

Viel Verlegearbeit – Pflasterarbeiten beim Hausbau

Unser Pflaster: Tegula Plan von Berding Beton

Unser Pflaster: Tegula Plan von Berding Beton

Grundausrüstung beim Verlegen: Rüttelplatte fürs Pflaster

Grundausrüstung beim Verlegen: Rüttelplatte fürs Pflaster

Das Eingangspodest wird mit einer Stufe ebenfalls aus den Steinen gepflastert, wobei wir hier eine Umrandung aus hellen Granitsteinen einsetzen werden. Die Bilder dazu folgen!

So sieht das ganze schon mal aktuell aus:

Pflasterarbeiten gehören zum Hausbau

Pflasterarbeiten gehören zum Hausbau

Berding Beton: Teluga Plan Pflasterstein

Berding Beton: Teluga Plan Pflasterstein

Einfahrt mit Pflaster - Granit-Einfassung für Abwasser-Deckel / Gulli

Einfahrt mit Pflaster – Granit-Einfassung für Abwasser-Deckel / Gulli

Die mit Tegula Plan gepflasterte Auffahrt

Die mit Tegula Plan gepflasterte Auffahrt

Weg ums Haus mit Pflastersteinen

Weg ums Haus mit Pflastersteinen

Gehweg mit Pflasterstein Tegula Plan

Gehweg mit Pflasterstein Tegula Plan

Eingangspodest mit Tegula Plan gepflastert

Eingangspodest mit Tegula Plan gepflastert

Weiteres zur Terrasse, Pflaster und Aussenanlagen

Verfolgen Sie unsere Vorhaben auch auf unserer Hausbau Blog-Startseite.



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Interhyp Zinsrechner

12 Kommentare

  1. Pingback: Hausbau mit Budig – Unsere Erfahrungen mit Budig Baubetreuung in Neuenhagen | Im Hausbau Blog

  2. Pingback: Neuer Grundstücks-Eingang: Pflasterung Gehweg & Zaun-Abriss | Im Hausbau Blog

  3. Pingback: Miami Skyline – Terrassenplatten von Berding Beton | Im Hausbau Blog

  4. Christian

    Hallo,

    wir sind mittlerweile auch am planen der Aussenanlagen. Angebote sind bisher weit über dem was du hier geschrieben hattest. 100m2 ohne Steine bei 12000€. Der “Landschaftsbauer” Uwe Zimmermann aus Neuenhagen finde ich so nicht bei Google. Ist das weil in ”” kein richtiger GALA Bauer? Evtl. hätten wir dort auch mal angefragt. Ihr wart ja anscheinend zufrieden.

    Steine sehen auch schick aus, über die Namenssuche bin ich hier gelandet und ein Kollege von mir, der auch gebaut hat, hat auch diese Steine wie ich jetzt gesehen habe, halt nur die anthraziten.

    Viele Grüße

  5. Christian

    Kannst du nochmal sagen, in welche Richtung der Farbton eher geht? Hier auf den Bildern ist ja einmal der Stein recht dunkel (bläulich) und einmal wo der Rüttler drauf steht eher gräulich hell. Da ist bei der Kamera der Weissabgleich nicht ganz korrekt gewesen und das wirkt sich auf die Farben aus. Ich vermute ja das es vom optischen her eher dem mit dem Rüttler gleicht, oder?

  6. Pingback: Garten-Terrasse anlegen – Alle Kosten, Fotos & Infos zum Terrassenbau | Im Hausbau Blog

  7. Pingback: Kosten für Garten & Aussenanlagen – Übersicht beim Hausbau | Im Hausbau Blog

  8. Pingback: Sichtschutzzaun aus Holz: Sichtschutzwand als Gartenzaun zum Nachbargrundstück | Im Hausbau Blog

  9. Pingback: Gartenplanung: Nach dem Hausbau den Garten planen & anlegen | Im Hausbau Blog

  10. Pingback: Terrasse selber bauen: Auflistung Material, Steine & Werkzeug | Hausbau Blog

  11. Patrick

    Eine Frage zur Rüttelplatte, auf dem Bild sieht es so aus also ob keine Pflasterschutzmatte an dieser dran ist. Habt Ihr das Pflaster ohne diese Schutzmatte abgerüttelt? Hinterlässt das Kratzer?

  12. Hans Werner

    Das sieht mir aber sehr nach Heimwerkerarbeit aus, das Fugenbild im Eingangsbereich ist der Hammer. Rüttelplatte aus dem Baumarkt. Super Firma…

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>