Hausbau Blog > Aussenanlagen > Gartenhaus selber bauen: Planung Haus & Vorbereitung Untergrund / Unterbau

Gartenhaus selber bauen: Planung Haus & Vorbereitung Untergrund / Unterbau

Gartenhaus selber bauen & planen: Vorbereitung des Untergrund (Unterbau) sowie Infos zur Planung, Ausführung, Kosten, Arbeitsaufwand und Umsetzungen in Eigenleistung.

Praktisch: Unser Vorhaben in 2015 ist das gleiche wie in 2014 und 2013.

Dieses Jahr machen wir aber ernst! Womit? Na mit einem Gartenhaus! Kein massives Blockhaus, oder halb massives Wochenendhaus, sondern nur ein “kleines” Gartenhäuschen wie zb hier sichtbar, oder hier bei uns ein Dorf weiter in der Ausstellungsfläche von Holz-Reica in Friedrichshagen.

Bevor es los geht steht aber einiges an Planung an. Und auch die Vorbereitung ist nicht ganz ohne, denn wir wollen das Haus selber aufbauen. Dank der zumeist zugeschnitten und vorgestanzten Bretter lässt sich so ein Häusschen quasi als Bausatz relativ leicht aufbauen. Einzig etwas Werkzeug, ein Wochenende und 1-2 Helfer werden benötigt. Das wir das können haben wir schon mit der Planung und dem selbst gebauten Carport und Terrassenüberdachung bewiesen.

Vorbereitung Untergrund / Unterbau

Schwierig finde ich diesmal jedoch die Vorbereitung für die Bodenplatte bzw. den Untergrund / Unterbau, also das Fundament. Auch wenn es da zahlreiche Varianten der Befestigung gibt, so sind doch alle mit ganz schön viel Aufwand verbunden.

Wohl dem, der direkt beim Hausbau daran gedacht hat, sich eine Bodenplatte für sein Gartenhaus gießen zu lassen. Leider ist das jedoch nicht immer möglich. Zum Beispiel wussten wir anfangs bei der Gartenplanung noch gar nicht, wo unser Häuschen hätte stehen sollen und welche Abmaßungen der Untergrund benötigt hätte. Und wenn doch, dann war die Fläche damals noch belegt.

Holz mit der Motorsäge sägen

Holz mit der Motorsäge sägen

Allerdings sind wir nicht alleine. So ähnlich wie hier werden wir auch unser Fundament vorbereiten.

Für das Fundament müssen wir nun an der geplanten Stelle:

  • Teilweise Erde ausheben und den Boden begradigen
  • Die Ränder mit Kantsteinen / Rasenkanten befestigen. Ggf. sogar in Beton giessen.
  • Recycling als festen, nicht nachgebenden Untergrund auftragen
  • Mit ausreichend Kies oder noch besser feinem Split einen sehr geraden Untergrund herstellen
  • Pflastersteine verlegen

Da sich direkt an unser Gartenhaus dann noch eine kleine Terrasse / gemütliche Sitzgelegenheit anschliessen soll, sind die benötigten Arbeiten nicht zu vernachlässigen. Erschwerend kommt hinzu, dass wir unseren Garten leider nicht mehr mit schweren Geräten wie zb Bagger erreichen können. D.h. wir müssen sämtliche Erde, Splitt und Steine mit der Schubkarre transportieren. Vielleicht ist das der Grund, warum wir in den zurückliegenden 2 Jahren das Projekt nicht begonnen hatten ;-)

Planung Gartenhaus

Wer sich schon mal mit dem Thema Gartenhaus beschäftigt hat, wird wissen, dass es diverse Ausführungen der Häuschen gibt. Fast alles ist möglich, hat aber seinen Preis.

Noch haben wir kein Haus bestellt, sind aber auf der Suche nach einem günstigen Angebot für unsere Wünsche.

In unserer alten DHH zur Miete hatten wir schon mal ein Haus aus Holz aufgestellt, damals wussten wir aber dass es für uns nur temporär ist, weswegen wir uns für ein günstiges Gerätehaus für nur 600 Euro entschieden hatten.

Dieses Gartenhaus aus Holz ist ein Gerätehaus

Dieses Gartenhaus aus Holz ist ein Gerätehaus

Diesmal soll es jedoch nicht nur ein Haus mit stärkerem Holz, sondern auch größer und mit mehr Zubehör werden. Hier mal eine ganz ganz einfache Planungs-Skizze.

Einfache Planung Gartenhaus mit Schuppen

Einfache Planung Gartenhaus mit Schuppen

Von oben im Grundriss dann in etwa so hier:

Garten-Planung: Gartenhaus, Schuppen und Sitzfläche mit Pflastersteinen

Garten-Planung: Gartenhaus, Schuppen und Sitzfläche mit Pflastersteinen

Später wird das natürlich etwas hübscher :-)

Kosten für Gartenhaus und Fundament

Natürlich wird das ganze nicht ganz billig und zahlt weiterhin auf die Kosten für den Garten und Aussenanlagen ein

Für das Haus planen wir um die 2.000 Euro ein. Das kommt nicht nur auf die Holzstärke und Größe sondern auch auf die Ausführung des Dachs oder Schmuckelemente an.

Für das Fundament sollte wir im besten Fall bei ein paar hundert Euro landen, da wir noch diverse Pflastersteine und auch ein paar Miami Skyline Terrassenplatten die wir von unserer großen Gartenterrasse übrig haben. Hier müssen wir also nur schauen, dass wir hier mit dem vorhandenem Material ein ansehnliches Muster hinbekommen. Andernfalls wird das noch mal etwas teurer falls wir gänzlich neue Steine benötigen.

Die Pflasterarbeiten erledigen wir dann in Eigenregie – das kostet somit nichts, außer Zeit.

Nicht vergessen sollten wir, dass unsere neue Sitzecke die sich direkt ans Häuschen anschliesst auch noch neue Gartenmöbel (Tisch und Stühle) benötigt. Auch kommt sicherlich noch etwas Pflanzen und Begrünung hinzu.

Letztlich werden wir wohl bei ca. 3.000 Euro landen. Nicht gerade wenig, wenn man bedenkt, dass wir den Aufbau komplett selber übernehmen.

In den nächsten Monaten bzw. wahrscheinlich den ganzen Sommer über werden wir darüber berichten, kommt also ruhig ab und an wieder auf unserem Hausbau Blog vorbei – wir freuen uns auf Euch :-)

Alle Artikel zum Bau einer Terrasse



Ähnliche Artikel aus unserem Hausbau Blog & Empfehlungen:


Der Beitrag Gartenhaus selber bauen: Planung Haus & Vorbereitung Untergrund / Unterbau ist eingetragen in:
Hausbau-Kategorie: Aussenanlagen
Hausbau-Schlagworte: , , , , , , ,

Interhyp Zinsrechner

5 Kommentare

  1. Marcel

    Ja dann bin ich ja mal auf die neuen Fotos gespannt.

  2. Pingback: Terrasse selber pflastern: Anleitung Pflasterarbeiten Gartenterrasse | Hausbau Blog

  3. Kommentator

    Tolles Projekt! Das Fundament dürfte denke ich gut, passen ich hätte es auch so gemacht! Mit Beton wird es halt gleich wieder aufwändiger… ist die Frage ob sich das wirklich lohnt.
    Mach weiter so, bin gespannt auf das Ergebnis :D
    Grüße

  4. Felix

    Hört sich echt gut und schlüssig an! Vor allem das Fundament gefällt mir und ich denke, dass ich ein ähnliches für mein Gartenhaus bauen werde. Glaubst du, ich kann mein schon vorhandenes Fundament “nachrüsten” bzw. aufbessern, obwohl mein Häuschen eigentlich schon steht?
    Danke schon mal für die Infos!
    Viele Grüße :)

  5. Max

    Hey,
    Danke für den Artikel. Ich hab mir jetzt auch ein Schuppen gebaut und ich konnte eine Tipps gut annehmen und bei mir verwenden. Also ein hilfreicher Artikel. Danke !!!

Hinterlasse einen Kommentar (Spam und Spam-URLs werden entfernt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>